Jubiläumsturnier des Lions Clubs La Roche schlägt alle bisherigen Rekorde

45.000 Euro für soziale Projekte in der Region und im Ahrtal

45.000 Euro für soziale Projekte in der Region und im Ahrtal

Bereits früh morgens starteten die Golfspieler ihre Runde und feierten auch am Abend noch mit den Lions den großen Erfolg des Jubiläumsturniers. Foto: privat

26.06.2022 - 12:46

Koblenz/Neuwied. Mit dem 10. Jubiläums Golfturnier hat der Lions Club Koblenz Sophie von La Roche alle bisherigen Erwartungen übertroffen. Durch Sponsorings von mehr als 70 Unternehmen und das Engagement von rund 100 Golfern konnten auf dem Golfplatz des GC Rhein-Wied 45.000 Euro gesammelt werden. Das Geld kommt mehreren sozialen Projekten, zum Beispiel in der Landesschule für Blinde und Sehbehinderte Neuwied, den Versteckten Engeln Koblenz und dem Sozialdienst katholischer Frauen Koblenz zugute. Seit der Flutkatastrophe im vergangenen

Jahr engagiert sich der gemischte Lions Club aber auch mit Soforthilfen und Wiederaufbauprojekten im Ahrtal. Und so soll auch dort wieder ein Teil der großen Spendensumme hingehen, erklärt Präsidentin Dr. Iris Kocak-Laue.

„Wir möchten als Koblenzer Lions Club in erster Linie bei uns in der Region helfen. Das machen wir seit vielen Jahren so und daran möchten wir unbedingt festhalten.“ So sind aus den vergangenen Charitys des Clubs unter anderem auch Spendengelder in die Ukrainehilfe vor Ort geflossen oder auch kleinere Projekte in Kindergärten oder Vereinen unterstützt worden.

„Das Jubiläumsturnier war etwas ganz besonderes“, sagt Kocak-Laue „und wir möchten auch im nächsten Jahr wieder ein Charity Golfturnier in Neuwied austragen. Auch dann sind wir wieder auf die Unterstützung von Unternehmen, dem Golfclub und den Golfern angewiesen.“

Zur Abendveranstaltung des mittlerweile traditionellen Jubiläumsturniers ergriff auch die Distrikt-Governorin, Sevilay Huesmann-Koecke, das Mikrofon. „Ich bin stolz, dass der Lions Club Koblenz Sophie von La Roche mit dem Turnier in den letzten Jahren mehr als 250.000 Euro gesammelt und ganz im Sinne der Lions in gute Hände weitergegeben hat“, sagte sie zum Abschluss des Tages.

Pressemitteilung

Lions Club Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Das Farbdesign erinnert laut Polizei stark an den Marvel-Held.

Polizei bittet um Hilfe: Wer hat das „Iron Man“-Motorrad gesehen?

Bonn. Unbekannte haben in der vergangenen Woche ein auffälliges BMW-Motorrad in der Bonner Nordstadt entwendet. Bei dem Zweirad handelt es sich um ein Fahrzeug, das nicht fahrbereit ist, da wesentliche Teile des Motors fehlen. Das Vorführmodel, welches dem Typ „1200 GS Adventure“ entspricht, wurde in der Zeit zwischen Donnerstag (11.08.2022), 18:30 Uhr bis Freitag (12.08.2022), 08:00 Uhr vor einem Autohaus auf der Vorgebirgsstraße entwendet. mehr...

Die Polizei sucht diesen Tatverdächtigen, der an einem Raubdelikt in Bonn beteiligt gewesen sein soll. Zusätzlich wird ihm ein Tankbetrug in Rennerod vorgeworfen.

Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann?

Bonn. Nach einem Raubdelikt am Bonner Friedensplatz am 23.07.2022, in dessen Folge auch ein Skoda Octavia von der Wohnanschrift des Opfers gestohlen wurde, hatten die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 der Bonner Polizei die Ermittlungen gegen mehrere unbekannte Männer aufgenommen. Einer der Unbekannten war am 25.07.2022 schließlich mit dem Fahrzeug bei einem Tankbetrug an der Bundesstraße in Zehnhausen bei Rennerod (Rheinland-Pfalz) von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. mehr...

Anzeige

Eine Mitarbeiterin der kreiseigenen Vulkanpark GmbH soll mehr als 400.000 Euro veruntreut haben

Kreis MYK: SPD erhebt schwere Vorwürfe wegen Veruntreuung

Andernach/Mayen/Kreis MYK. „Unser Antritt muss es sein, Schaden vom Kreis fernzuhalten und diesen ungeheuerlichen Vorgang öffentlich zu machen! Schließlich handelt es sich um veruntreute Steuergelder, die an anderer Stelle fehlen“, sagt Achim Hütten, Fraktionsvorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion. „Im Kreishaus passieren gravierende Fehler! Wir können es nicht länger hinnehmen, dass Landrat, CDU... mehr...

Die Geräte dienen der Aufzeichnung nächtlicher Fledermausrufe in einem Waldstück

Brohltal: Ultraschallmikrofone gestohlen

Schalkenbach. Am Montag, 15. August, wurde bei der Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler ein Diebstahl zweier Ultraschallmikrofone in einem Waldstück zwischen Schalkenbach und Blasweiler angezeigt. Die Tat ereignete sich demnach im Zeitraum vom 20.07.2022 bis 06.08.2022. Im Rahmen eines Umweltgutachtens wurden die beiden Geräte des Herstellers Elekon vom Typ „Batlogger M“ mit einem Gesamtwert von etwa 1.500 Euro in einer Höhe vonfünf Metern an verschiedenen Bäumen mittels Spanngurt angebracht. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Aufmerksamer Bürger:
Nun ja, da hätte man noch dazu schreiben können, dass es sich um einen Rolls Royce gehandelt hat, der da seit der Flut im Urzustand rumsteht. Wie so einige andere Autos auch. Wie das sein kann würde mich auch mal interessieren, wo ist da das Ordnungsamt was da mal vorher eine Gefahr für die öffentliche...
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
Service