JGV Kempenich bekommt Unterstützung durch die Kreissparkasse Ahrweiler

500 Euro für die Renovierung des Jugendcontainers

500 Euro für die
Renovierung des Jugendcontainers

Der Vorstandsvorsitzende Aaron Biernath (r.) und das Vorstandsmitglied Manuel Deuster (Mitte) des JGV Kempenich nahmen die Spende von Florian Schneider (l.), Filialleiter der KSK-Geschäftsstelle in Kempenich, entgegen. Foto: privat

15.12.2020 - 10:19

Kempenich. Der Junggesellenverein Kempenich hat nach einem schwierigen und partyfreien Jahr doch noch einen Grund, die Gläser zu heben. Da durch die Corona-Krise kein großes Waldfest und auch keine Feiern wie die traditionelle Mainacht stattfinden konnten, wollte man die Motivation und Energie im Junggesellenverein anderweitig sinnvoll einsetzen. Der Vorstand plante schon lange, den Jugendcontainer aus seiner maroden Lage zu befreien und wieder zum Leben zu erwecken. Schnell kam die Frage auf, wie man eine solch kostspielige Renovierung finanziert. Da griff dem Verein die Kreissparkasse Ahrweiler unter die Arme und stellte eine Spende von 500 Euro zur Verfügung. Der Anfang der Renovierung fiel leicht, da mit der hohen Anzahl an handwerklich begabten Mitgliedern der Jugendcontainer schnell ausgeräumt und entkernt werden konnte. Hier wurde Hand in Hand mit den hilfsbereiten Gemeindedienern gearbeitet, welche mit Transport und Logistik wichtige Aufgaben übernahmen. Mit der Spende der Kreissparkasse konnte ein Teil der Farben und Möbel gekauft und andere essenzielle Anschaffungen für die Renovierung getätigt werden. Mit der großzügigen Spende der Kreissparkasse Ahrweiler, den bereitgestellten Mitteln durch die Gemeinde Brohltal und viel Eigenleistung des Junggesellenvereins konnte so ein solides finanzielles Fundament für die Fortführung der Renovierung des Jugendcontainers gebildet werden. Der Vorstandsvorsitzende Aaron Biernath war von der Hilfsbereitschaft und Zustimmung für das Projekt begeistert: „Wir freuen uns sehr, dass wir durch Partner aus der Region, wie die Kreissparkasse Ahrweiler, solche gemeinnützigen Projekte trotz unser knappen Finanzen aufgrund der Corona-Krise am Leben halten können.“


Geplant ist die Fertigstellung des Innenbereiches für Frühling 2021, da hier erst auf die Lockerung der Corona-Maßnahmen gewartet werden muss. „Der Außenbereich wird, wie vielen bekannt, eine etwas größere Herausforderung.

Aber auch hier werden wir nächstes Jahr mit unseren Sponsoren und der Gemeinde eine Lösung finden“, fügt Aaron Biernath hinzu.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Die Gewinner der „evm-Palettenparty“ stehen fest – KCK Kurtscheid mit dabei

Geldsegen für die Jecken in Kurtscheid

Kurtscheid. Große Freude beim KCK Kurtscheid, denn sie gehören zu den Gewinnern der evm-Palettenparty. Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hatte in diesem Jahr an Stelle von Paletten mit Wurfmaterial, elf Mal 555 Euro verlost. Über diese Geldspende freuen sich die insgesamt elf Gewinnergruppen der evm-Palettenparty. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert