Kreis Ahrweiler: Wer aktuell noch Bedarf an Übergangslösungen zum Heizen hat, muss nicht im Kalten sitzen.

Ahrtal: Holzöfen und Heizgeräte stehen zur Abholung bereit

Ahrtal: Holzöfen und Heizgeräte stehen zur Abholung bereit

Symbolbild. Foto: pixabay.com

23.12.2021 - 15:46

Kreis Ahrweiler. Durch die Flutkatastrophe im Juli dieses Jahres wurden im Ahrtal auch viele Heizungsanlagen zerstört. Viele Haushalte müssen daher derzeit auf alternative Heizlösungen setzen. Wer aktuell noch Bedarf an Übergangslösungen zum Heizen hat, muss nicht im Kalten sitzen. Notfall-Heizgeräte sind noch im Verteilzentrum Ahrtal in Grafschaft-Gelsdorf sowie im Spendenlager in Ahrbrück verfügbar. Das teilt die Kreisverwaltung mit.


Als Alternativen sind – sowohl für Raum- als auch für Etagen-Beheizung – Gasheizöfen, Wärmekonvektoren, Heizlüfter. Öl-Radiatoren sowie Holzöfen vor Ort in Grafschaft-Gelsdorf und Ahrbrück vorhanden. Außerdem stehen dort Brennholz und Holzbriketts zur Abholung bereit.

Betroffene können sich an das Verteilzentrum Ahrtal in Grafschaft-Gelsdorf, www.verteilzentrumahrtal.de, info@verteilzentrumahrtal.de, Telefon 0171/6944945

oder an das Spendenlager Ahrbrück, logistik@zukunft-ahrbrueck.de, Telefon 0172/4772360, wenden.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Ahrweiler

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Öffentliche Diskussion zum besseren Zusammenleben in der Stadt Selters

Miteinander klingt es besser

Selters. Auf dem Selterser Marktplatz wurde öffentlich diskutiert, wie das Zusammenleben in der Kleinstadt zu verbessern sei. Eingeladen hatten die Stadt Selters und der Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM), der sich auch für gemeinnützige Altenhilfe und Quartiersentwicklung einsetzt. Aus den gesammelten Eindrücken wird Claudia Lamsfuß, eine Expertin für Quartiersentwicklung, ein Konzept erstellen mit dem Fördermittel beim Deutschen Hilfswerk beantragt werden. mehr...

Unwetter: Bürger sollen öffentlich zugängliche Wetterdienste nutzen

Rhein-Sieg-Kreis. Heute am Freitag, 20. Mai 2022, werden in der Region Unwetter mit schwerem Gewitter erwartet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Donnerstagvormittag eine Vorabinformation veröffentlicht. Der Rhein-Sieg-Kreis hat vom Bonn-Beueler Wetterdienst „Donnerwetter.de“ eine fachliche Einschätzung angefordert: Es können lokale Gewitterzellen auftreten, die bislang aber örtlich nicht bestimmbar sind. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service