Karnevalszug „to go“ in Bad Breisig ist gestartet

Alaaf in der Quellenstadt - diesmal ganz anders

Bis zum Aschermittwoch kann die ungewöhnliche Ausstellung per Spaziergang besucht werden

13.02.2022 - 15:17

Bad Breisig. Not macht erfinderisch. Die andauernde Coronapandemie legte schon zum wiederholten Mal dem Karneval einen Maulkorb an. Das wollte sich die designierte Prinzessin Andrea nicht gefallen lassen. Gemeinsam mit dem Vorstand der KG Bad Breisig, namentlich Marion Feix, Anne Blumenthal und Julia Wenz aus Stuttgart als Ideengeberin heckte sie einen besonderen Plan aus.


Und der ging auf. Bei strahlendem Sonnenschein konnte KG – Präsident Markus Feix trotz eisiger Temperaturen den „Karnevalszug to go“ eröffnen. Pünktlich um 11.11 Uhr am Sonntagmorgen durchschnitt man das rote Band im Kurpark und gab den Startschuss zu dem etwas anderen Sessionshöhepunkt. Viele kostümierte und gut gelaunte Narren, Möhnen, Gardisten oder einfach nur Zuschauer hatten sich im Park versammelt.

„Das erste Mal waren wir platt, als wir von der Idee des Karnevalszug to go hörten“, sagte Vorsitzender Markus Feix zur Begrüßung, „und das zweite Mal, als wir sahen, was aus dieser Idee geworden war. Wir sind im Nachhinein froh, dass wir keinen Wettbewerb ausgeschrieben haben, wir hätten nur erste Preise zu vergeben.“

Auch Stadtchef Marcel Caspers begrüßte die Jecken offiziell und freute sich über diese geglückte Aktion. Zugleich überbrachte er den üblichen Obolus an den Verein. Vielleicht war er aber auch nur froh, nicht den Stadtschlüssel übergeben zu müssen, wie es sonst der Brauch ist. Auch die Möhnen kamen in diesem Jahr nicht an ihn heran, um ihn der Hälfte seiner Krawatte zu berauben. So konnte er unversehrt und guter Dinge das „Breisig Alaaf“ ausrufen. „Der Einfall, einen solchen Karnevalszug zu installieren, ist auch ein Zeichen, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt identifizieren, so Caspers.

Und das war die Idee: Ein stehender Zug soll „umgekehrte Verhältnisse“ schaffen, der Jeck geht am Zug vorbei, Abstand und Auflagen der Pandemie werden eingehalten. Per Aufruf in der Presse wurden Menschen gesucht, die Beiträge zu einem Modellzug liefern möchten. Mit diesen sollten Fenster und Schaufenster auf dem Zugweg gestaltet werden. So könne jeder den leider im Original nicht stattfindenden Zug „abwandern“.

„Denn“, so der Vorstand der KG, „Karneval ist mehr als Party, Karneval ist gesellschaftlicher Zusammenhalt, Heimatgefühl, Geborgenheit, ehrenamtliches Engagement, Leidenschaft und Herzensangelegenheit. Wir möchten vor allem ein bisschen Tradition in Zeiten von Corona bieten, vor allem den Kindern und den Senioren, die die größten Einschränkungen in der Pandemie erfahren.“

Das Konzept ging mehr als auf: Ganze 43 Stationen können die Bad Breisiger und ihre Gäste beim Rundgang durch die Quellenstadt erleben. Darunter sind gebastelte Karnevalswagen, Historisches aus der Karnevalsgeschichte bis hin zur aufwendigen Installation von Szenen mit lebensgroßen Puppen. Kleine Spielfiguren versammeln sich zu großartigen Zugnummern, als Begleitung und Fußvolk, Garden, Tanzgruppen, Möhnen, Damenkomitee, Herrenelferrat, alle sind vertreten. Auch die Vereine aus den Nachbarorten findet man als Delegationen in den Fenstern. Puppen, Pappmaché, Fotos, Luftballons und Konfetti – dieser Rundgang hat alles, was ein Karnevalszug so braucht. Sogar Kamelle gibt es, sicher hinter Schaufensterglas.

Ein Rundweg lohnt sich also, noch bis zum Aschermittwoch wartet der „Zug to go“ auf seine Besucher, die sich je nach persönlichem Zeitfenster ein Bild machen können. In diesen Tagen lohnt sich also ein Spaziergang durch Bad Breisig ganz besonders, denn die KG Bad Breisig hat, getreu ihrem Motto „Mir lossen ohs net bang maache“ einen Karnevalszug der besonderen Art auf die Beine gestellt. Und das sicher auch dank der designierten Bad Breisiger Prinzessin Drea I (Weiß), die in Ermangelung der offiziellen Proklamationssitzung ihren Dienst im Spielmannszug versah.

Vorsitzender Markus Feix: „Eine Idee zu entwickeln, ist schon mal ein wichtiger Schritt, sie dann aber mit Leben zu füllen, geht nur mit vielen engagierten Jecken. Und über diese verfügt Bad Breisig Gott sei Dank! Wir freuen uns riesig, dass trotz der Herausforderungen, die wir gerade alle meistern müssen, ein so tolles Ergebnis gezeigt werden kann. Mit dieser ungewöhnlichen Ausstellung können wir die nun kommende und doch ausgefallene Karnevalszeit trotz Corona mit Leben füllen und so einen unvergesslichen Karnevalszuch erlebbar machen. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Bastler und an die Organisatoren des Zuges. Wir wünschen allen Jecken viel Spaß beim Spaziergang durch die Stadt und senden ein herzliches Breisich Alaaf.“

-HE-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Erste Schulleiterin des Mittelrhein-Gymnasiums geht in den Ruhestand

Klaudia Heck-Ritter verabschiedet

Mülheim-Kärlich. Es war eine emotionale Angelegenheit: Die Verabschiedung der ersten Schulleiterin des Mittelrhein-Gymnasiums in Mülheim-Kärlich machte Ansehen und Wertschätzung deutlich, die sich Klaudia Heck-Ritter dort erworben hat. Von Visionen und Pionierarbeit der Oberstudiendirektorin war die Rede, von Offenheit und Augenhöhe – und vom Lachen. mehr...

Rheinische Westerwälder zu Gast in Berlin

Region. Auf Einladung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel weilte eine Anzahl von Gästen aus dem Kreis Neuwied in der deutschen Hauptstadt Berlin, die es dabei gespickt an politischen Aspekten orientiert zu erleben galt. Bei der Reiseschar handelte es sich nicht zuletzt um zahlreiche ehrenamtlich Tätige in Verbänden, Vereinen und Institutionen aus den Bereichen Gesellschaft, Kirche,... mehr...

Gemeindechor VocalThur

Sommerkonzert

Weißenthurm. Unter dem Motto „Freude für die Seele“ bereiten mit Fleiß, Talent und Freude die Sängerinnen es Gemeindechores VocalThur ihr Sommerkonzert vor. Dabei werden sie unterstützt von dem ausgebildeten Geiger und Pianisten Nikolay Leshchenko. Die musikalische Leitung des Konzertes obliegt der regional bekannten, ausgebildeten Chorleiterin Ina Hauffe. Das Konzert findet am 15. Juli um 18 Uhr im hervorragenden Klangkörper der Ev. mehr...

 
14.02.2022 17:52 Uhr
WiFu

Wirklich kreativ - und nicht nur als lebendiger Adventskalender sondern als in Bewegung bringender Karnevalseinfall! Top.



13.02.2022 17:35 Uhr
Maren M.

Eine wirklich tolle Idee! Freut mich, dass das Wetter mitgespielt hat heute. Allerdings finde ich das Titelbild etwas unglücklich vor dem Toilettenhäuschen. Es gibt sooo viele tolle Ecken im Kurpark!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service