Spendenaktion von Brandenburg bringt Jugendmannschaften des SC Sinzig wieder zum Spiel

Auf Tour zum Anstoß mit dem Mannschaftsbus

Auf Tour zum Anstoß mit
dem Mannschaftsbus

Die Vorsitzende Silvia Mühl freut sich über den Mannschaftsbus für die Jugend des SC Sinzig.Foto: Agentur Friedsam

19.10.2021 - 10:21

Sinzig. Groß war die Freude beim Fußballverein SC Sinzig über die Spende zur Unterstützung des Wiederaufbaus. Denn der von der Flutkatastrophe hart getroffene Verein hat alles verloren. Dank der Spendenaktion aus Brandenburg sind die Kinder- und Jugendmannschaften jetzt mit einem Bus mobil.


Bei der Flutkatastrophe wurden das Rhein-AhrStadion und die Gebäude im Grünen Weg völlig zerstört. Um den Jugendmannschaften wieder einen Trainings- und Spielbetrieb auf Plätzen befreundeter Vereine in der Umgebung zu ermöglichen, stellte sich die fehlende Mobilität als ein großes Problem heraus. Denn Eltern, die in der Vergangenheit Fahrdienste für die Kinder übernahmen, hatten bei der Flut ihr Auto verloren. Daher setzte der Vorstand des SC Sinzig alles daran, eine Lösung zu finden, damit den Kindern und Jugendlichen wieder die Möglichkeit zum Fußballspiel ermöglicht werden kann. „In der Situation war der Anruf von Michael Böttcher, Bürgermeister von Letchin, ein Geschenk des Himmels“ erinnert sich die Vorsitzende Silvia Mühl. Denn in dem Telefonat teilte ihr Böttcher mit, dass der SC Sinzig bei der Auswahl der unterstützenden Einrichtungen aus der Spendenaktion „Wir helfen“ des Landes Brandenburg bedacht werde.


Mannschaftsbus mit attraktivem Erscheinungsbild


Mit Hilfe des örtlichen KFZ-Händlers Uwe Wiegelmann konnte der SC Sinzig kürzlich einen gut erhaltenen Bus erstehen, der künftig die Fußballteams zu den Trainingsorten und Fußballspielen bringen wird. Für ein attraktives Erscheinungsbild sorgte der Sinziger Unternehmer Reiner Friedsam und seine Marketingagentur. „Uns ist es eine Herzensangelegenheit, dass die Kinder nach Corona und jetzt der Flutkatastrophe wieder ein Stück Normalität erhalten. Das Fußballspielen als Teamsport kann hierzu einen wichtigen Beitrag leisten“.

Begeistert zeigte sich Silvia Mühl und der weitere Vorstand von dem Ergebnis. „Danke für die großartige Unterstützung. Ganz besonders den vielen Spenderinnen und Spender aus Brandenburg“. Fabian Fabritius, sportlicher Leiter des SC fügt hinzu: „Mit dieser Unterstützung wird ein wichtiges Zeichen gesetzt, insbesondere für die aktiven Mitglieder des SC Sinzig, dass es trotz derzeit schwieriger Rahmenbedingungen weitergeht mit unserem Traditionsverein“.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

SPD Maifeld

Wie läuft kommunale Politik?

Polch. Am Mittwoch, 20. Juli findet von 17.30 bis 20 Uhr im Alten Bahnhof Polch ein Workshop für junge Menschen statt mit dem Titel „Wie läuft kommunale Politik?“. Thema ist: Politik auf dem Maifeld, was wird da gemacht? mehr...

SPD Ortsverein Bendorf

SPD-Sommerfest

Bendorf. Politik muss nicht immer nur trocken und langweilig sein. Bei Leckereien vom Grill und gekühlten Getränken können durchaus politische Themen angesprochen werden, aber es kann auch einfach mal locker über den neusten Klatsch und Tratsch geplaudert werden. So lädt der Ortsverein der SPD Bendorf am Samstag, 16. Juli 2022 ab 12 Uhr alle Bürger*innen zum entspannten Sommerfest an der Geschäftsstelle ein. mehr...

Die Pfadfinder*innen aus Ochtendung sind wieder unterwegs

Auf Weltreise in Ochtendung

Ochtendung. Jetzt geht es wieder raus: Die Meute Baghira fährt aufs Sommerlager. Die Meute Baghira, das sind die Kinder (7-11 Jahre) der Pfadfindergruppe aus Ochtendung. Auf den Emminger Höfen werden die Mädchen und Jungen in den Pfadfinderzelten auf einer Wiese schlafen, jegliches Wetter genießen und ein spannendes Abenteuer erleben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service