Rentnergilde Ockenfels

Ausflug in die Nordeifel

Ausflug in die Nordeifel

Die Rentnergilde Ockenfels besuchtigte das Radio-Observatorium Effelsberg. Foto: privat

23.10.2018 - 15:47

Ockenfels. Der diesjährige Ausflug hatte als Ziel die Nordeifel und der Wettergott sorgte mit einem sonnigen Herbsttag gleich für gute Laune. Nachdem die Rentnergilde mit dem Bus in Kripp an der Fähre abgeholt wurden, ging es nach Bad Neuenahr zum Winzercafe, um sich bei einem exzellenten Frühstück für den Tag zu stärken.


Anschließend ging es weiter zur Besichtigung des Radio-Observatorium Effelsberg, einer grandiosen Weltraumschüssel. Ein Astronom nahm die Besucher in seinem lebendigen Vortrag mit in die unendlichen Weiten des Weltraums. Wer weiss schon, dass Signale des Weltraums, die im Observatorium über Radiowellen empfangen werden können, teilweise bis zu 100 Jahre unterwegs sind, bis sie auf unserer sehr kleinen Erde ankommen. Es war mehr als spannend.

Die Tour wurde fortgesetzt und es ging weiter nach Heimbach, wo ein Jugendstil-Wasserkraftwerk der RWE aus dem Jahre 1905 besichtigt wurde. Das Wasserwerk erzeugt nach wie vor Strom – jährlich 25 Mio. kWh - und wird gespeist durch den Kermeterstollen aus der 2,7 km entfernten Urfttalsperre mit einer Fallhöhe von bis zu 110 m. Ein lohnenswerter Besuch in die Industriegeschichte.

Nach so viel Wissensvermittlung ging es zur Entspannung zum Kaffeetrinken nach Schleiden in das Bauerncafe Morsbacher Hof, ein wunderschön renovierter alter Bauernhof.

Dann führte die Reise zurück nach Ockenfels, um traditionell bei einem leckeren Abendessen im „Rheinblick“ den Tag ausklingen zu lassen. Alle waren der Meinung, dass der Ausflug eine rundherum gelungene Sache war und die Gruppe weiter zusammengeschweißt hat. Mal sehen was nächstes Jahr auf dem Programm steht.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesverband Friseure & Kosmetik unterstützt von derFlutkatastrophe betroffene Friseurbetriebe

„Ein Signal des Aufbruchs“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu den zahlreichen von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Unternehmen gehören auch 31 Friseurbetriebe. Beim Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland zögerte man nicht und initiierte mit einem gemeinsamen Aufruf des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks eine Spendenaktion, um zumindest die größte Not ein wenig zu lindern. Die große Resonanz überraschte... mehr...

Benefiz statt Zwiebelsmarkt

Wir rocken den Kurpark Bad Breisig

Bad Breisig. Vom 17. bis 19. September findet im Kurpark der Quellenstadt Bad Breisig eine Benefizparty zugunsten der Flutgeschädigten im Ahrtal statt. „So viel Unterstützung ist überwältigend“, stellen die Verantwortlichen des Vereins BREISIG.live fest. „Alle arbeiten unentgeltlich, der komplette Erlös fließt in die Kasse für die Opfer der Katastrophe.“ mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen