Eindrucksvolle Erstkommunionfeier in Brohl-Lützing

Erstmals den Leib Christi empfangen

Erstmals den Leib Christi empfangen

Gemeinsam mit Pfarrer Günter Marmann und Gemeindereferentin Christel Fassian-Müller versammelten sich die Kommunionkinder aus den Pfarreien St. Johannes der Täufer (Brohl), St. Lambertus (Niederlützingen), St. Stephanus (Gönnersdorf) und St. Remaclus (Waldorf) am Ende des Gottesdienstes am Altar. Foto: WER

17.04.2018 - 09:15

Brohl-Lützing. Für 17 junge Christen aus den Pfarreien St. Johannes der Täufer in Brohl, St. Lambertus in Niederlützingen, St. Stephanus in Gönnersdorf und St. Remaclus in Waldorf ging am vergangenen Sonntag die lange Zeit des Wartens und der Vorbereitung auf den ersten Empfang der heiligen Kommunion zu Ende. Mit einer beeindruckenden Erstkommunionfeier in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Brohl beendete Pfarrer Günter Marmann die lange Vorbereitungszeit der Erstkommunikanten Dabei konnten die Kinder der Pfarreien St. Johannes der Täufer, St. Lambertus, St. Stephanus und St. Remaclus (sieben Mädchen, zehn Jungen) an ihrem „Weißen Sonntag“ erstmals den Leib des Herrn empfangen. Gemeinsam mit ihren Angehörigen und den Angehörigen der Pfarreien feierten sie in der festlich geschmückten Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Brohl in einem feierlichen Gottesdienst den Empfang der Kommunion.


Feierliche Prozession


Zuvor hatten sie sich im Pfarrheim getroffen. Von dort wurden sie in einer feierlichen Prozession, die der Musikclub Fidelio Brohl anführte, zur Pfarrkirche geleitet, wo Pfarrer Günter Marmann den feierlichen Gottesdienst zelebrierte, unterstützt von Gemeindereferentin Christel Fassian-Müller. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Kirchenchor „Cäcilia“ Waldorf unter der Leitung von Andrea Ernst und deren Orgelspiel und musikalisch verstärkt von Sängerinnen und Sängern des Kirchenchors „Cäcilia“ Oberbreisig mitgestaltet. Moderne, thematisch dem Motto angepasste sowie traditionelle Messgesänge wechselten sich ab und sorgten für eine eindrucksvolle Stimmung in der Pfarrkirche.


Hinführung zu Gott


Für die Kommunionkinder bleibt der erstmalige Empfang des Leibes Christi aus der Hand von Pfarrer Marmann sicherlich ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis. Im Evangelium und in der Katechese stand der Glaube im Mittelpunkt. Über das Gleichnis vom ungläubigen Thomas führte der Weg über Begriffe, die man nicht sehen kann und die der Pfarrer den Kommunionkindern näher erläuterte. So führte er die Kinder über Begriffe wie Liebe, Freundschaft und Intelligenz hin zum Glauben an Gott. „Kann man ihn sehen? Kann man ihn fühlen? Wir glauben an ihn!“, stellte Pfarrer Marmann fest. Gemeindereferentin Christel Fassian-Müller hatte die Kinder auf dem Weg zum Empfang des Sakramentes begleitet und sie vorbereitet. Ihr, sowie den Mitgestaltern der Messe galt der besondere Dank von Pfarrer Marmann am Ende des Gottesdienstes. Nach der feierlichen heiligen Messe sowie dem obligatorischen Erinnerungsfoto konnten die jungen Christen mit ihren Verwandten dieses einmalige und großartige Ereignis des Empfangs der Erstkommunion im Kreise der Familien feiern. Ein Tag, der den Kindern sicherlich in steter Erinnerung bleiben wird, zumal auch den ganzen Tag über herrliches Frühlingswetter herrschte. WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service