SWR-Trödelbus machte Station in Kempenich

Hausmeister Begge Peder im Einsatz für die „Herzenssache“

Erlös aus dem Verkauf kommt der Kinderhilfsaktion des Senders zugute

29.07.2019 - 16:55

Kempenich. Um den „faulen Hausmeister“ Begge Peder aus der Ruhe zu bringen, braucht es mehr als ein Sommergewitter. Während der rote Trödelbus der Landesschau durch Kempenich kurvte und Szenen im Dorf drehte, nahm das Donnergrollen bedenklich zu. Und als der Citroën an der Leyberghalle vorfuhr, wurde auch der Regen stärker. Aber der Mainzer Comedian stieg seelenruhig aus dem Trödelbus und genoss den stimmungsvollen Empfang durch die Original Goldbachmusikanten, griff sogar zum Taktstock, um gemeinsam mit Uli Arlt zu dirigieren. Selbst als die meisten schon unter das schützende Zeltdach oder gleich in die Leyberghalle geflohen waren, ließ Peter Beck, der Comedian hinter der beliebten Kunstfigur, wartende Zuschauer nicht allein im Regen stehen.

Kempenich war die erste Station der diesjährigen Sommertour, auf die die Landesschau Rheinland-Pfalz den engagierten Mainzer Comedian seit Jahren schickt.

Der rote Trödelbus macht Ende Juli wieder an insgesamt fünf Stationen Halt, um Trödel zu sichten, einzusammeln und, bei Gefallen, gegen eine Spende wieder zu verkaufen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Kinderhilfsaktion „Herzenssache e.V.“ zugute, eine Aktion, die Beck, Vorstandsmitglied des Mainzer Vereins für krebskranke Kinder und selbst glücklicher Vater und Großvater, gerne unterstützt.


Die Geschichten hinter den Dingen erfahren


Und die besteht hauptsächlich darin, den Menschen, die mit ihrem Trödel gekommen sind, spannende Geschichten hinter den Dingen zu entlocken. Auch in der Leyberghalle in Kempenich, in der die Sendung schließlich wegen des Regens aufgezeichnet wird, erzählen die Geber gerne, was sie mit den Gegenständen verbindet, die sie

für einen guten Zweck abgeben wollen. Beck nimmt sich Zeit zum Zuhören, egal ob man ihm ein Bild, eine Porzellanfigur, eine alte Puppenbank oder eine Strickmütze reicht.

Bevor sich das Trödelteam nach rund eineinhalb Stunden wieder auf den Weg Richtung Mainz macht und mehrere Abschiedsrunden hinter zwei gepflegten Oldtimern und einem gut erhaltenen NSU Motorrad dreht, ist noch Zeit für ein Gruppenfoto mit den Organisatoren vor Ort, darunter der designierte Bürgermeister Dominik Schmitz, die Kempenicher

Karnevalisten der GKKG, die Möhnen (zuständig für Getränke) und Mitglieder des Sportvereins, die für einen kleinen Imbiss gesorgt haben. Auch der Erlös aus dem Verkauf kommt der „Herzenssache“ zugute.

Für alle war es ein aufregender Nachmittag. Daran hat auch das plötzliche Gewitter nichts geändert. Fernsehen hautnah erleben, selbst im Scheinwerferlicht stehen. Vor der Kamera Geschichten erzählen. In Kempenich sind jetzt alle gespannt auf den Beitrag in der Landesschau, der zwischen dem 12, und 16. August ausgestrahlt wird.

Nach dem Trödelfinale am 18. August beim SWR Sommerfestival in Mainz wird man auch wissen, wo Trödel aus Kempenich eine neue Heimat gefunden hat und was er den Käufern am Ende wert war.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Möhnentreffen in Mülheim-Kärlich 2023

300 Damen aus Nah und Fern feierten letzte Woche mit viel „Frauenpower“. Denn die Möhnen der Region, ganz egal ob aus Rieden, Bassenheim, Vallendar und vielen weiteren Orten, versammelten sich letzte Woche in Mülheim-Kärlich zum RKK-Möhnentreffen. Viele Bilder findet Ihr in unserer Fotogalerie! mehr...

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Am Ende gelang es der Polizei, die Katze und ihre Halterin wieder zu vereinen

Bad Hönningen: Verletzte kleine Katze an Bahnunterführung gefunden

Bad Hönningen. Am Montagmittag wurde der Polizeiinspektion in Linz eine verletzte Katze an der Bahnunterführung in der Hauptstraße gemeldet. Die Polizisten fanden eine kleine schwarze Katze vor, welche eine größere Wunde am Körper hatte. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service