Sören Nachtsheim und Matthias Mertlich stehen an der Vereinsspitze

Junggesellenverein Waldorf wählte neuen Vorstand

03.04.2018 - 11:17

Waldorf. Vorsitzender Sören Nachtsheim konnte am Karfreitag zur Jahreshauptversammlung des Katholischen Junggesellenvereins Waldorf 1738 e.V. in der Waldorfer Vinxtbachhalle rund 30 Mitglieder begrüßen. Nach der Totenehrung trug Schriftführerin Eva Selbach den Rechenschaftsbericht 2017/2018 vor. Gleich siebzehn neue Mitglieder konnte man im letzten Jahr neu aufnehmen. Der Vorstand tagte neun mal, um das Vereinsgeschehen zu organisieren. In ihrem Jahresrückblick ließ die Schriftführerin das Vereinsjahr nochmals Revue passieren. Der Verein war auch im letzten Jahr sehr aktiv. Unter anderen wurden die Kutschtour, das Maibaumstellen sowie der Besuch einer Reihe von Junggesellenfesten und Kirmesveranstaltungen von Brudervereinen in Erinnerung gerufen. Ebenfalls schaute man auf einen feuchtfröhlichen Polterabend bei Andreas Krupp zurück. Höhepunkt des Vereinslebens war natürlich die letztjährige Kirmes. Angefangen wurde nach der Kirmeseröffnung am Freitag. Am Samstag heizte die Band Jumboree nach dem Fackelzug die Vinxtbachhalle mit den Rockhits von heute und früher so richtig ein. Einen Meter-Pokal gab es auch zu gewinnen. Am Sonntagabend feierte man erfolgreich einen Themenabend unter dem Motto „Welcome to the Jungle“. Natürlich war auch der Kirmesmontag mit dem traditionellen Frühschoppen sowie der großen Verlosung ein Erfolg wie auch am Kirmesdienstag der Königsball zu Ehren von Schützenkönig Thorsten Plath. Ein Rückblick auf den Besuch einiger Junggesellenfeste sowie der Weihnachtswanderung rundete den Rückblick ab. Besonders appellierte die Schriftführerin an den Zusammenhalt und die Gemeinsamkeit im Verein. „Wir sind ein Verein, da helfen alle mit!“ Man würde sich freuen, wenn auch im kommenden Jahr die Mitarbeit nicht nur auf den Schultern von einigen Wenigen liegen bleibt! Die Kasse war von den beiden Kassenprüfern Lars Nachtsheim und Phillip Seiwert geprüft worden. Sie bescheinigten dem Kassierer David Faßbender eine ordnungsgemäße Kassenführung und auf ihren Antrag wurde dem bisherigen Vorstand Entlastung erteilt. Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres steht der Verein gesund da, sodass man in Ruhe auf das nächste Geschäftsjahr schauen kann.


Der neu Vorstand


Bei den anschließenden Vorstandsneuwahlen unter Leitung von Phillip Seiwert und Lukas Bruder, wurde der nachstehender neuer Vorstand gewählt: Erster Vorsitzender: Sören Nachtsheim; Zweiter Vorsitzender: Matthias Mertlich; Erster Kassierer: David Faßbender; Zweiter Kassierer: Paul Selbach; Schriftführerin: Anna Marx; Zeugwart: Paul Faßbender; Beisitzer: Nick Nachtsheim, Thorsten Plath, Nele Nachtsheim, Katharina Stenz und Katharina Buhr. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Eva Plath und Eva Selbach geprüft. Das Offizierscorps bilden bei der nächsten Kirmes Julian Wollny (Hauptmann), Thorsten Plath (Zugführer), Paul Faßbender (Fähnrich) mit den Fahnenoffizieren Matthias Mertlich und David Faßbender. Als Fahnenschwenker werden Lars Nachtsheim und Noah Flöck ihr Können zeigen. Mit der neuen, jungen Führungsmannschaft ist der katholische Junggesellenverein Waldorf auch im 280. Jahr nach seiner Gründung gut gerüstet und darf zuversichtlich in die Zukunft schauen. Da steht nach dem Maibaumstellen am 30. April natürlich wieder die Kirmes am ersten Wochenende im September im Mittelpunkt.

WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service