Königinnenwetter zum Brunnenfest in Bad Breisig

14.05.2024 - 08:15

Bad Breisig. Schon vor dem offiziellen Start des Brunnenfestes kamen die ersten Besucher in den Bad Breisiger Kurpark, um einen Blick auf das Angebot der rund 60 Marktstände zu werfen oder um sich eine Erfrischung im Biergarten zu gönnen. Gegen 11:00 Uhr verkündeten die Klänge des Spielmannszugs der KG Bad Breisig das Herannahen der noch amtierenden Brunnenkönigin Corinna I. und ihrer Nachfolgerin Sophie I. (Brassel), die standesgemäß in einer von Schimmeln gezogenen Kutsche vorfuhren.

Um 11:30 begann auf der Bühne der offizielle Teil des ersten Tages. Moderatorin Biggi Greef unterhielt mit ihrer Begrüßung in Reimform die Gäste und führte kurzweilig durch das Programm. Corinna I. habe in den vergangenen beiden Jahre Bad Breisig stets mit einem Lächeln vertreten. Dank gebühre auch den Eltern und Freunden der jungen Frau, die diese bei ihren Auftritten immer unterstützt hätten, so Biggi Greef. Sie verriet auch, was es mit dem Kleid der neuen Brunnenkönigin für eine Bewandtnis hat: Das kräftig blaue Kleid trug schon Sophies Mutter, als sie von 1992 - 94 als Claudia I. (Dreesbach) Brunnenkönigin war. Das Königsblau wiederum gefiel Bürgermeister Marcel Caspers – als bekennendem Schalke-Fan. Noch eine Woche zuvor habe er sich Sorgen gemacht, ob die ganze Arbeit aller Beteiligten womöglich dem Regen zum Opfer fallen würde, so Caspers weiter. Man habe mit dem Wetter eine Punktlandung gemacht, zeigte er sich erleichtert. Dankbar sei er auch für die Quellen in der Stadt, die man in der Zukunft nutzen wolle, um nachhaltig zu heizen. Weiter bedankte er sich bei Corinna I. für den Spaß bei den zahlreichen gemeinsamen Auftritten. Besonders in Erinnerung geblieben ist der Fassanstich zum Zwibbelsmaat, denn Corinna I. hatte seitdem immer den abgebrochenen Kronkorken dabei, wie sie in ihrer Rede verriet. Vor zwei Jahren sei sie sehr nervös gewesen, weil sie nicht gewusst habe, was auf sie zu kommt. Als Brunnenkönigin habe sie an vielen Festen in der Verbandsgemeinde teilgenommen und sei überall freundlich aufgenommen worden, zeigte sie sich dankbar; ebenso für die Unterstützung, die sie neben Familie und Freunden auch von der Stadt, der Tourismus-Info, dem Gewerbeverein und dem Bürgermeister erhalten habe. Ihrer Nachfolgerin wünsche sie viel Spaß. Petra Schneider (MdL), die selbst von 1990-92 Brunnenkönigin war, hoffte, dass Corinna I. von den Erfahrungen der beiden Jahre künftig profitieren könne und sagte Sophie I. ihre Unterstützung zu.

Sophie I. erklärte nach ihrer Krönung das Fest für eröffnet und wünschte allen ein fröhliches Fest mit vier Tagen Musik, Tanz und Unterhaltung. Andreas Windscheif, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, brachte kurz und knapp den Grundtenor aller offiziellen RednerInnen auf den Punkt: Dank an die scheidende Brunnenkönigin, Dank für die Unterstützung bei der Gestaltung des Festes und ein schönes Fest für alle.

Mit dem offiziellen Fototermin endete die Krönung der neuen Brunnenkönigin. Zuvor allerdings erhielt Claudia I., die Mutter der neuen Brunnenkönigin, aus den Händen der Moderatorin eine Schärpe mit der Aufschrift „Queen Mum“, die sie huldvoll winkend dem Publikum vorführte.


Viele gutgelaunte Besucher


Zwischenzeitlich hatten sich Markt und Biergärten gefüllt. Am Rheinufer zeugten abgestellte Fahrräder davon, dass sich manch durstige Radfahrer unter die feiernden Breisiger gemischt hatten und auch Herrentrupps mit Bollerwagen hatten das gute Wetter für einen Ausflug zum Brunnenfest genutzt. Ab 13:00 Uhr stand Live-Musik mit „Rio5 – garantiert live“ auf dem Programm, gefolgt von Musik mit DJ Alex Palm.

Nach einem gut besuchten ersten Tag begann das bunte Markttreiben zum Brunnenfest am Rheinufer in Bad Breisig am Freitag um 16:00 Uhr. Nach und nach füllten sich die Plätze vor der Bühne, denn ab 19:00 Uhr brachte die Band „Spontan“ viele bekannte Songs aus der kölschen Musikszene zu Gehör.

Der Kölsche Abend begann mit der Begrüßung durch Moderatorin Biggi Geef zusammen mit Brunnenkönigin Sophie I., die allen einen unterhaltsamen Abend wünschten. Sophie I. eröffnete danach den Tanz vor der Bühne, umringt von einer Schar kleiner „Hofdamen“. Sie erntete manch bewundernden Blick ihrer Mittänzerinnen für ihr königliches Kleid.

„Spontan“, eine fünfköpfige Band Cover Band aus Kobern-Gondorf an der Mosel, ließ dann zahlreiche aktuelle kölsche Hits und Klassiker erklingen, angefangen von „Man müsste nochmal 20 sein“ über „Immer noch do“ bis zu „Bella, Ciao“. Nur von einer kurzen Pause unterbrochen spielten sie bis gegen 22:00 Uhr. Bis dahin war es dann so dämmrig, dass die Besucher die zauberhafte Atmosphäre des mit bunten Figuren illuminierten Kurparks genießen konnten.


Familien standen im Mittelpunkt


Am Samstagnachmittag kamen Familien auf ihre Kosten, das spiegelte sich auch im Publikum wider. Deutlich mehr Familien mit Kindern tummelten sich bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen in den Gassen zwischen den Marktständen und besonders vor der Bühne. Denn dort gab es ein buntes Programm, speziell für die Kleinen Breisiger. Mit dabei – vor und auf der Bühne – war auch wieder Sophie I. Beim Mitmachtanz der Kadetten der KG Bad Breisig , erkennbar an ihren roten Poloshirts, tanzte sie zusammen mit zahlreichen Kindern. Dabei blitzten unter ihrem langen Kleid hin und wieder Turnschuhe auf – eine gute Wahl für diesen Tag. Denn Macarena, Piratentanz oder die Krabben-Samba erforderten mehr Hüpfen und Springen als klassische Tanzschritte. Den Kleinen machte es so viel Spaß, dass diese Tanzeinlage später noch einmal wiederholt werden sollte.

Kurz danach eroberte der Nachwuchs der KG Närrische Buben aus Sinzig die Bühne und zeigte ihr Können. Ein Auftritt im Frühjahr sei gar nicht so einfach, erläuterte die Moderatorin. Der Tanz der neuen Session sei noch nicht einstudiert und der der vergangenen Session schon ein wenig vergessen. Für ihren Auftritt ernteten die jungen Sinziger kräftigen Applaus.

Währenddessen nutzten andere Besucher die Gelegenheit, sich an den Marktständen umzuschauen: Kleidung, Lederwaren, Schmuck, Alpenspezialitäten und vieles mehr galt es zu entdecken. Liebhaber italienischer Leckereien konnten sich mit Salami, Parmesan und weiteren Spezialitäten eindecken. Wer es ruhiger mochte, der fand am Rheinufer ein stilleres Plätzchen. Besonders der an eine Sonne erinnernde Leuchtkörper dort war ein Foto-Hot-Spot, vor dem sich zahlreiche Besucher fotografieren ließen.

Am Sonntag, dem letzten Tag des diesjährigen Brunnenfestes, zogen blankgewienerte Oldtimer die Blicke der Besucher auf sich. Auf dem Programm stand außerdem eine „Komm-mit-Wanderung“ des Eifelvereins und Live-Musik mit „AHRtalblech“. KS

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Senioren Union entdeckt Geschichte von Koblenz

Koblenz. Einen spannenden Ausflug in die Geschichte von Koblenz plant die Senioren Union und lädt alle Mitglieder, Freundinnen und Freunde dazu ein. Am Freitag, 12. Juli, führt Christian Ferber die Gruppe bei einem 60-minütigen Rundgang durch das Herz von Koblenz, die liebenswerte Altstadt. mehr...

Waschtag wie zu Urgroßmutters Zeiten

Hachenburg. Da will man seine ganzen Anziehsachen waschen und dann passiert’s: Man hat keine Lust! Dabei profitieren die meisten heutzutage von Annehmlichkeiten wie Waschmaschine und Trockner. Wie mühselig und zeitaufwändig es früher war, bis die Kleidung sauber und gebügelt im Schrank lag – davon können sich Interessierte am Sonntag, 30. Juni, beim „Großen Waschtag“ im Landschaftsmuseum Westerwald ein Bild machen. mehr...

Event+
 

Flüchtlingshilfe Andernach

Vortrag und Austausch über Syrien

Andernach. Die Flüchtlingshilfe Andernach lädt zum Stammtisch Migration ein, Thema: Syrien. Am 4. Juli 2024 ab 18:30 Uhr im Haus der Familie, Gartenstraße 4, Eingang Stadthausgalerie, 1. OG, 56626 Andernach, wird es wieder soweit sein. Der Einlass beginnt ab 18 Uhr. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Unfallflucht in der Brückenstraße

Aus dem Polizeibericht

Unfallflucht in der Brückenstraße

Mayen. Am 20. Juni 2024 kam es in der Brückenstraße zwischen 07:00 Uhr und 12:00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer touchierte einen parkenden weißen VW (Typ: 7P) am hinteren linken Radkasten und verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. mehr...

Kupferdiebstahl in Lonnig

Aus dem Polizeibericht

Kupferdiebstahl in Lonnig

Lonnig. Ein Hausbewohner des Koblenzer Weges hörte am 21. Juni 2024 gegen 02:00 Uhr verdächtige Geräusche, die er zunächst nicht identifizieren konnte. Bei seiner Abreise um 05:00 Uhr am selben Morgen bemerkte er, dass das Kupferfallrohr seines Anwesens von unbekannten Tätern gestohlen worden war. mehr...

Schwerer Unfall auf der B9

Aus dem Polizeibericht

Schwerer Unfall auf der B9

Remagen. Am 20. Juni um 15:30 Uhr ereignete sich auf der B9 in Fahrtrichtung Remagen nahe des Yachthafens in Oberwinter ein Verkehrsunfall. Der 68-jährige Fahrer eines Pkws, der aus Richtung Bonn kam,... mehr...

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Dank für 45 Jahre Kommunalpolitik

Remagen. Kommunalpolitik heißt Lebenszeit investieren. Kommunalpolitik heißt streitbare Auseinandersetzung. Kommunalpolitik heißt Kreativität einsetzen. „Alle diese Voraussetzungen hat Christine Wießmann... mehr...

Auf den Spuren der Anfänge des Terrors

GRÜNE Mayen-Koblenz besuchen KZ-Gedenkstätte Osthofen

Auf den Spuren der Anfänge des Terrors

Kreis Mayen-Koblenz. Zu einer Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Osthofen ging es für eine Gruppe der Mayen-Koblenzer Grünen. In der Gedenkstätte konnten sich die Teilnehmenden ausführlich über die Anfänge der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft informieren. mehr...

Pech und Fehlerteufel
kosten Top-Platzierungen

RMW Motorsport erlebt durchwachsene DKM-Halbzeit

Pech und Fehlerteufel kosten Top-Platzierungen

Koblenz. Für das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport ging es im bayerischen Wackersdorf heiß hier. Die Saisonhalbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft stand auf dem Terminplan der ambitionierten Mannschaft und stellte das Ensemble vor einige Herausforderungen. mehr...

JSG Nickenich/Eich/Kell

Planung der kommenden Saison ist angelaufen

Nickenich/Eich/Kell. Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison im Jugendbereich der JSG Nickenich/Eich/Kell folgten die Verantwortlichen der Einladung des Jugendleiters Udo Ballensiefen auf den Eicher Horeb zur Planung der kommenden Saison. mehr...

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Ein Sommermärchen in Neuendorf: Rekordteilnehmerfeld beim 28. Internationalen Fußballturnier

20 Teams setzten Zeichen der Vielfalt und Toleranz

Koblenz. Ausgelassener Jubel, Gesänge und Tanzeinlagen auf dem Rasenplatz in Neuendorf: Anadolu Koblenz gewann den begehrten Titel beim diesjährigen Vito-Contento-Cup, der bereits 28. Auflage des internationalen Fußballturniers für Freizeit- und Hobbymannschaften. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Spannende Spiele und viel Spaß

Radermacher:
Super Event! Hüpfburg und Kinderspielplatz, da sind wir an beiden Tagen mit der ganzen Familie dabei....
K. Schmidt:
"auch wenn es unterschiedliche Standpunkte zu vertreten galt" - ein Riesenproblem der heutigen Politik. Man findet sich in den föderalen Strukturen ein, meint, man müsse deren Standpunkt vertreten, anstatt Kompromisse zu finden und Lösungen für die Sachen, wo der Föderalismus vielleicht mehr blockiert...
Amir Samed :
Der Haltungsjournalismus hat die Medienlandschaft nachhaltig verwüstet. Hat seit vielen Jahren mittels Kampagnen, Framing, Verächtlichmachung von Kritikern und Beschweigen unliebsamer Fakten das Gedöns von „wahrhaftiger Unterrichtung der Öffentlichkeit“, welche „oberstes Gebot der Presse“ sei, ad absurdum...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service