Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen-Koblenz e.V. unterstützt mit Aktion von der Flut betroffene Kollegen im Kreis Ahrweiler

Lebenshilfe-Aktion hilft im Ahrtal

29.09.2022 - 08:17

Mayen/Ahrtal. Auch ein Jahr nach der Flut haben die Mitarbeiter der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. noch viel zu tun. Nicht nur die direkten Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe, sondern auch die mittelbaren Folgen kosten viel Zeit, Kraft und Manpower. So auch im Bereich der Garten- und Grundstückspflege. Hier kann es gerade im Frühjahr bei Wechsel von Regen und Sonne schnell mal passieren, dass die Gärten unbewohnter Wohnanlagen in kürzester Zeit wuchern und explodieren in eine „grüne Hölle“.

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen-Koblenz e.V. wollte schon länger ihre Kollegen an der Ahr unterstützen und war froh bei diesem Thema eine noch bessere Lösung zu kennen. Als Mitgesellschafter der Lebenshilfe Haus und Garten gGmbH konnte auf dem kurzen Dienstweg die Unterstützung der fleißigen Gartentruppe angefragt werden. Die Lebenshilfe Haus und Garten gGmbH ist ein Inklusionsbetrieb. Sie schlägt die Brücke zwischen professionellen Dienstleistungen rund um Haus und Garten sowie gesellschaftlicher Verantwortung. Der Gärtnermeister & Betriebsleiter, Stephan Reichert, musste nicht lange nachdenken und war sofort mit von der Partie. Er mobilisierte eine große Truppe für den ehrenamtlichen Einsatz. Selbst die Kollegin aus der Verwaltung ließ es sich nicht nehmen aktiv im Garten mit anzupacken.

Sage und schreibe schon zehn Minuten nach Arbeitsantritt war das Grundstück nicht wiederzuerkennen. Hochprofessionell und extrem effektiv ging die Gartentruppe vor. Am Ende des Vormittags konnte sich das Ergebnis sehen lassen: Der Rasen war wieder begehbar und schön kurz, Zäune freigeschnitten und Bäume und Sträucher zurückgeschnitten. Als Dankeschön gab es Pizza und Getränke gesponsert von der Lebenshilfe KV Ahrweiler e.V.

Pressemitteilung

Lebenshilfe Kreisvereinigung

Mayen-Koblenz e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

VdK Kobern-Gondorf

Keine Weihnachtsfeier

Kobern-Gondorf. Der VdK Kobern-Gondorf hatte gehofft, dass man in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier veranstalten könnte. Aller Hoffnungen zum Trotz fand man keinen freien Termin für die Feier. Deshalb lädt der VdK Kobern-Gondorf am 14. Januar um 15 Uhr ins Restaurant May (Moselterrassen) in Kobern-Gondorf zu einem Neujahrsempfang ein. mehr...

Nahwärmenetze Mittelahr

Ministerpräsidentin sichert Finanzierung zu

Kreis Ahrweiler. „Wir werden die Differenz aufstocken und einen Weg finden, wie wir das Geld zu Ihnen bringen“, so wird die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnung des Wärmenetzes in Marienthal am 20. November in der Rhein-Zeitung zitiert und gibt damit die lang ersehnte Förderzusage für die Nahwärmenetze der beiden Ortsgemeinden Dernau und Mayschoß. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service