BLICK aktuell organisierte auch diesmal eine perfekte Wunschweihnacht

Leuchtende Kinderaugen garantiert

05.01.2022 - 15:12

Sinzig. Seit Jahren ist es bei BLICK aktuell in Sinzig eine schöne Tradition: Zum Jahresende findet im Krupp Medienzentrum die „Wunschweihnacht“ statt. Die Arbeit der „Weihnachtsengel“ beginnt schon im Oktober. Leserinnen und Leser werden gebeten, sich an der Aktion zu beteiligen. Es gilt, Wünsche zu sammeln, Sponsoren zu finden und beides zu koordinieren. „Dabei kommt es nicht immer auf die Höhe der Spende an, denn auch kleine Beträge helfen, Wünsche zu erfüllen“, so Linda Krupp. Im Vorfeld des Festes organisierten sie und Bärbel Krupp die Verteilung der Wunschzettel von Kindern und Jugendlichen, die abseits von ihren Familien in Heimen und Wohngruppen betreut werden.


Um die Aktion zu unterstützen, melden sich jedes Jahr viele Leserinnen und Leser, besorgen und verpacken liebevoll Geschenke und liefern sie pünktlich Anfang Dezember im Krupp Medienzentrum ab. Vor dem Beginn der Pandemie fand dazu kurz vor dem Fest im Verlagshaus eine festliche Weihnachtsfeier statt, bei der bekannte Künstler auftraten und regionale Firmen Plätzchen und Getränke sponserten. Dies war heuer bereits zum zweiten Mal in Folge durch die Auswirkungen der Pandemie nicht möglich. Aber an eine Absage der Aktion sei nicht zu denken, so Verlagsleiter Hermann Krupp. Und so wurden die Geschenke coronakonform an verschiedenen Tagen in Sinzig abgeholt. Dennoch gab es leuchtende Kinderaugen und sicher den einen oder anderen Freudenschrei unterm Weihnachtsbaum, nur eben zuhause.

„Sieben Einrichtungen der Jugendfürsorge und -hilfe hatten im Vorfeld der Aktion ihre Teilnahme angemeldet, und dank vieler Spender konnten alle 301 Wünsche von unseren Leserinnen und Lesern erfüllt werden“, resümieren die „Weihnachtswunschorganisatorinnen“ Bärbel und Linda Krupp.

Neben festlich verpackten Geschenken erweiterten auch zahlreiche Geldspenden den Gabentisch. Letztere ermöglichten unter anderem den einen oder anderen Gruppenwunsch wie den Eintritt in einen Freizeitpark oder die Ausrüstung für ein Therapiepferd, Pedalo oder ein Spielhaus von Simba Dickie Group.

Zu den Sponsoren gehörten neben zahlreichen privaten Spendern auch Unternehmen Benediktinerabtei Maria Laach, Deloro Wear Solutions GmbH aus Koblenz, Florian Schmickler Holzbau aus Sinzig und Simba Dickie Group GmbH.-HE-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.

Berta sucht ein Zuhause

Kreis Ahrweiler. Die neunjährige Hundedame Berta hat in einer kleinen Waldhütte - ohne jeglichen Komfort - gelebt, doch ihr Frauchen konnte sich nicht mehr um sie kümmern. mehr...

Vor-Tour der Hoffnung endet am 9. August in Engers mit großem Volks- und Spendenfest

1.700 Euro für krebskranke Kinder

Engers. Die Vor-Tour der Hoffnung rollt wieder und sammelt Land auf und Land ab Spenden für krebskranke Kinder. Auch in den zurückliegenden pandemiebedingt schwierigen Jahren, waren die Ehrenamtlichen der bekannten Benefizradtour nicht untätig und haben unterschiedliche Formate in analoger und digitaler Form gefunden, um weiter Spenden für die gute Sache einzusammeln. Wichtige Multiplikatoren für... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service