Start des E-Dorfautos in der Stadt Mendig

Mendiger Bürger können ab sofort kostenlos E-Auto fahren

Mendiger Bürger können ab sofort kostenlos E-Auto fahren

(v.l.) Jürgen Zinken-VG Mendig, Achim Grün und Bibiana Koch-Mittler als Kümmerer, Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel und der Beigeordnete der VG Mendig Alfred Nett. Foto: privat

08.06.2022 - 14:50

Mendig.Als Teilnehmer an dem kreisweiten Projekt „E-Dorfauto“, an dem sich die Stadt Mendig mit großer Zustimmung des Stadtrates beteiligt, kann jeder Einwohner von Mendig, der einen gültigen Führerschein besitzt, nach der Registrierung in der Car-Sharing App regio.mobile, das Fahrzeug völlig kostenlos nutzen. Anmeldung per PC über www.regiomobil.net/ , sonst per Android oder IOS App.

Ab sofort kann das Mendiger E-Dorfauto, ein flotter Hyundai Kona Elektro, über diese Carsharing-Plattform -regio.mobile- von allen registrierten und freigeschalteten Bürgern reserviert werden. Es fallen weder Kosten für die Reservierung an, noch für die Fahrten. Die Kosten für das Fahrzeug und das Aufladen an der Ladesäule in der städtischen Tiefgarage unter dem neuen VG-Anbau werden vom Kreis, der VG und der Stadt Mendig getragen. Mit diesem Angebot möchte die Stadt Mendig allen Interessierten die einmalige Gelegenheit bieten kostenlos ein Elektroauto im heimischen Umfeld und auf ihren typischen Alltagsstrecken zu testen. Die Stadt Mendig und der Kreis Mayen Koblenz sehen in diesem niederschwelligen Angebot zum Kennenlernen von Elektroautos eine Chance den Bürgern die Möglichkeit zu geben mögliche Vorurteile abzubauen und die Akzeptanz von E-Autos zu fördern.

„Vorgesehen sind kürzere Ausleihzeiträume von ein paar Stunden oder auch eintägige Buchungen, bei denen die Nutzer den Umgang mit einem Elektrofahrzeug persönlich ausprobieren können“ so der Wunsch von Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel.

Das Fahrzeug wird die gesamte Projektdauer von drei Jahren am Standort Mendig verbleiben und nicht wie in anderen Verbandsgemeinden den Standort wechseln. Bei dem E-Dorfauto handelt es sich um einen Hyundai Kona, der mit einer Heckfahrkamera, Parksensoren und Navigation, sowie genügend Platz und Stauraum für 5 Personen im Alltag perfekt nutzbar ist. Das Fahrzeug hat eine Reichweite von rund 300 Kilometern, abhängig von Fahrweise und Zuladung. Der Zutritt zum Fahrzeug erfolgt in der Regel über die regio.mobile App Ihres Handys. Darüber hinaus besteht für Bürger im Kreis Mayen-Koblenz -ohne Smartphone- die Möglichkeit, mittels einer RFID Karte das Auto zu nutzen. Diese kann im Rahmen der Registrierung per PC bei regio.mobile angefordert werden, die Zustellung erfolgt nach ca. 5-10 Werktagen.

Jeder Nutzer hat darauf zu achten, das Fahrzeug immer in einem sauberen und ordentlichen Zustand zurück zu geben, Kümmerer achten darauf, dass das Fahrzeug auch technisch regelmäßig überprüft wird.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Falle eines Unfalls eine Selbstbeteiligung entsprechend der AGB von regio.mobile erhoben werden kann.

Im Fahrzeug befindet sich eine OnBoard-Mappe mit weiteren Erklärungen zur Nutzung des Autos, zusätzliche Informationen zum Projekt finden Sie auch hier -

www.kvmyk.de/kv_myk/Themen/Klimaschutz/Klimaschutzmaßnahmen/E-Bürgerauto/

Pressemitteilung bStadt Mendig

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerer Unfall im Rhein-Sieg-Kreis

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Schulbus

Rhein-Sieg-Kreis/Eitorf. Am gestrigen Tag (15.08.2022) kam es zwischen Eitorf Bach und Eitorf Zentrum auf der Landesstraße 333 (L333) um 11:53 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Schulbus, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. mehr...

Die K58 ist - Stand jetzt - immer noch gesperrt.

Unfall bei Andernach: Rollerfahrer nicht schwer verletzt

Andernach-Eich. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr der 17- jähriger Zweiradfahrer die K 58 von Andernach Eich kommend in Rtg. L 116. Hierbei befuhr er die K 58 hinter einem Linienbus. Der 35- jährige PKW Fahrer befuhr die K 58 aus Rtg. L 116 in die entgegen gesetzte Richtung. In Höhe eines Wirtschaftsweges wollte der Rollerfahrer vermutlich nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß... mehr...

TV Weißenthurm: Radfahren für das Sportabzeichen

„Auf zum Endspurt“

Weißenthurm. Die Sportabzeichensaison neigt sich langsam dem Ende. Gemeinsam will man die Disziplin „Radfahren“ bestreiten. Hierzu lädt der TV Weißenthurm alle Sportler, die diese Disziplin absolvieren möchten ein. Dazu trifft man sich am Samstag, den 17. September um 13 Uhr am Parkplatz Rheinufer/Becherstraße. Es finden folgende Starts statt: 20km-Radfahren und 200m „fliegender Start“. Das Tragen... mehr...

Bassenheimer Streuobstbäume ersteigern

Noch bis zum 5. September Wunschbäume melden

Bassenheim. Eine gute Ernte bei den Äpfeln, Birnen und Walnüssen zeichnet sich auch im Jahr 2022 entlang des Bassenheimer Streuobstwiesenweges ab. Der Ertrag dieser Bäume wird durch die Gemeinde Bassenheim in Zusammenarbeit mit der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz bis zum 5. September versteigert. Die Versteigerung erfolgt nicht vor Ort, sondern Interessensbekundungen können per E-Mail oder Post erfolgen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Service