Abiturfeier am Rhein-Gymnasium 2021

„Schlappt in die Welt und macht sie ein Stück besser"

Trotz Corona-Beschränkungen wurde die Abiturübergabe zu einem festlichen Akt

30.03.2021 - 09:19

Sinzig. Die traditionelle Abiturfeier der Abiturientinnen und Abiturienten des Rhein-Gymnasiums Sinzig (RGS) fand dieses Jahr im Freien auf dem Schulhof und in abgespeckter Form ohne Angehörige statt. Der trotzdem festliche Akt wurde von einem kurzen ökumenischen Abi-Gottesdienst eingeleitet. Das Motto „Neue Wege in die Zukunft gehen“ wurde in Musikstücken und Redebeiträgen immer wieder aufgenommen. Mit einem originellen Poetry-Slam sorgte Vivien Christl für Abwechslung im Ablauf des Gottesdienstes und ging damit auch „neue Wege“. Pfarrerin Sibylle Schwaegermann und Gemeindereferentin Sabine Mombauer leiteten durch den Gottesdienst und wurden von einer sechsköpfigen Gruppe aus dem Abiturjahrgang unterstützt (Paulo de Almeida, Johann Blechen, Vivien Christl, Sonja Dickkopf, Hannah Geron und Katharina Hermann). Die musikalische Begleitung übernahmen Lena Wozlawek und Andreas Dietl, die mit Solo-Gesang und Keyboardmusik zum feierlichen Rahmen der gesamten Feier beitrugen. Die Abiturienten erhielten als Andenken an die Gottesdienst- und Entlassfeier kleine Wegweiser-Fähnchen, auf denen jeder gute Wünsche für die Zukunft mit nach Hause nehmen konnte. Und passend zum Abimotto „Abiletten, wir schlappen davon“ nahm jeder Abiturient und jede Abiturientin am Ausgang einen Flip-Flop-Schlüsselanhänger mit. Diese waren zuvor von Hannah Geron mit Glückwünschen für den Weg in die Zukunft verziert worden.


Schulleiter Dr. Jens Braner gratulierte den Absolventinnen und Absolventen herzlich und gab ihnen in seiner Rede mit auf den Weg: „Nutzt euren freien Willen und lasst nicht intelligente Suchmaschinen für euch entscheiden. Befreit euch aus Informationsblasen.“ Auch Andreas Geron gehörte als Sinzigs Bürgermeister, ehemaliger Schüler und Vater zu den Gratulanten: „Materielle Güter sind vielleicht erstrebenswert, aber vergesst nicht, dass es vor allem auf Menschlichkeit und Solidarität ankommt – vor allem in diesen Zeiten.“ Und in Anlehnung an das Abi-Motto forderte er die jungen Menschen auf: „Schlappt in die Welt und macht sie ein Stück besser.“ Die Rede aus den Reihen der Schülerinnen und Schüler hielt Milena Sabatschus. Sie zeichnete zunächst den routinierten, oft eintönigen Schullalltag nach, bis zum Zeitpunkt, als Corona kam: „Unser Leben bekam Löcher.“ Sie habe sich niemals träumen lassen, dass sie einmal zu Hause sitzen und sich die Schule zurückwünschen würde. An ihre Mitschülerinnen und Mitschüler appellierte sie: „Wenn ihr mal hinfallen solltet, dann steht wieder auf und glaubt an eure Träume.“

Den Förderpreis der Kreissparkasse Ahrweiler erhielt in diesem Jahr Vivien Christl, die mit dem Notendurchschnitt 1,1 als Jahrgangsbeste ihr Abitur abgelegt hat. Sie erhielt darüber hinaus die Preise für die besten Leistungen in Französisch und Biologie. Mit dem Preis der Ministerin für besonderes Engagement wurde Sonja Dickopf ausgezeichnet, die sich ebenfalls über Auszeichnungen der Fachschaften Latein und Religion freuen durfte. Als beste Mathematiker erhielten Maria Kramer und Hannah Geron den Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. Über den Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft freuten sich Niklas Bockshecker und Vivien Christl. Die Gesellschaft Deutscher Chemiker zeichnete Hannah Geron als beste Chemikerin dieses Jahrgangs aus. Paulo dos Santos de Almeida durfte den Geschichtspreis des Philologen-Verbandes entgegennehmen. Die Pierre-de-Coubertin-Medaille für den besten Sportler wurde Sebastian Lieder verliehen. Die Gesellschaft für Deutsche Sprache zeichnete Maria Kramer für ihre hervorragenden Leistungen im Deutsch-Abitur aus. Der Fachbereich Musik bedankte sich besonders bei Sabrina Alfter, Sonja Dickopf, Hannah Geron, Katharina Hermann, Maria Kramer, Sofie Stein und Lilith Wandel für das jahrelange Mitwirken im Chor. An verschiedenen Instrumenten haben Lina Bertram, Vivien Christl, Leticia Geef, Coshido Thelen sowie Lenya Lenz und Eva Prinz zum Gelingen zahlreicher Konzerte in ihrer Schullaufbahn beigetragen. Für ihr breites musikalisches Engagement vor allem als Sängerin der Schulband dankte Musiklehrer Andreas Dietl schließlich Lena Wozlawek.


Folgende Schüler haben in diesem Jahr ihr Abitur abgelegt:


Bledi, Ajazi, Sinzig

Sabrina Alfter, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Zoe Animo, Remagen

Ali Aygar, Bad Breisig

Endritjana Bajraktari, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Nannae, Berger, Sinzig

Lina, Bertram, Sinzig

Johann, Blechen, Sinzig

Niklas Bockshecker, Schalkenbach

Michelle Briel, Sinzig

Ilirida, Cervadiku, Sinzig

Moataz, Chaouch, Bad Breisig

Vivien, Christl, Sinzig

Michaela, Cramer, Sinzig

Sonja, Dickopf, Sinzig

Antonia, Dinkelbach, Remagen

Gloria, Dorschu, Sinzig

Joaquim Paulo, dos Santos de Almeida, Sinzig

Elisa, Eckhardt, Remagen

Corinna, Eisenbach, Bad Hönningen

Müjgan, Ekberli, Koblenz

Edmund, Enns, Remagen

Julia, Fischer, Bad Breisig

Tim, Frensch, Remagen

Leticia, Geef, Sinzig

Dana, Gernandt, Remagen

Hannah, Geron, Sinzig

Luisa, Gummert, Sinzig

Camil, Hamidovic, Waldorf

Josef, Hammoudi, Remagen

Patrick, Heckenbach, Brohl-Lützing

David, Hering, Bad Breisig

Katharina, Hermann, Remagen

Tobias, Hoffmann, Sinzig

Tahnee, Inglese, Remagen

Karolin, Jakobi, Bad Breisig

Kacper, Kotulla, Remagen

Maria, Kramer, Bad Breisig

Alissa, Krupp, Sinzig

Laura, Lemke, Remagen

Lenya, Lenz, Sinzig

Marie, Lenz, Sinzig

Sebastian, Lieder, Sinzig

Jessica Lee, Lossignol, Remagen

Emelie, Marienfeld, Sinzig

Altea, Markisic, Remagen

Lorena, Mateo Monerris, Sinzig

Semin, Music, Sinzig

Quynh-Nga, Nguyen, Sinzig

Joel, Nies, Remagen

Alexander, Polegenko, Sinzig

Julia, Preuss, Bad Breisig

Eva, Prinz, Sinzig

Sarah, Pütz, Sinzig

Marie, Ruckes, Brohl-Lützing

Milena, Sabatschus, Sinzig

Laila, Schaprian, Remagen

Johannes, Schittko, Remagen

Lukas, Schmitz, Brohl-Lützing

Mica, Schneider, Sinzig

Philipp, Schöttler, Sinzig

Paula, Seidel, Sinzig

Dania, Sherbatji, Bad Breisig

Jennifer, Staron, Remagen

Jessica Lee, Steinheuer, Niederzissen

Sofie, Stein, Sinzig

Coshido, Thelen, Sinzig

Leon, Topalovic, Remagen

Niels, von Sanden, Sinzig

Berkan, Vural, Sinzig

Jakob, Wallraven, Bad Breisig

Lilith, Wandel, Sinzig

Maarten, Wilhelmy, Sinzig

Lars, Winterhagen, Remagen

Paula, Wirtzfeld, Remagen

Lena, Wozlawek, Bad Breisig

Valentina, Wunderlich, Remagen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Achtung: Der Aufruf gilt ab heute, 20 Uhr!

ver.di ruft zum landesweiten Busfahrerstreik auf

Rheinland-Pfalz/Mainz. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Busfahrerinnen und Busfahrer des privaten Omnibusgewerbes Rheinland-Pfalz, am heutigen Mittwoch, den 19.01.2022, ab 20:00 Uhr aus dem laufenden Betrieb zum Streik auf. Das Ende ist noch nicht absehbar, heißt es am Mittwoch von ver.di Verhandlungsführer, Marko Bärschneider. mehr...

Der Lagerraum der Zeltlagergemeinschaft Ahrbrück wurde von der Flut völlig zerstört - die Hoffnung möchte man dennoch nicht verlieren

„Wir haben einen Totalverlust“

Ahrbrück. Eigentlich wäre der LKW mit den großen Zelten, der mobilen Küche, den Sitzbänken und Tischen am 14. Juli raus aus Ahrbrück in Richtung Eifel gewesen. Doch das traditionsreiche katholische Zeltlager wurde vom Leitungsteam abgesagt – Corona. So befand sich das ganze Hab und Gut in der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli an seinem angestammten Platz, dem Keller des Pfarrhauses in Ahrbrück. Keine 50 Meter von der Ahr entfernt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Reinhard Hiß:
Ich erwarte, dass der Besitzer der Insel den Schulbetrieb beendet, das Gebäude einige Jahre verfallen lassen und dann mit dem Argument des Verfalls eine Genehmigung für einen anderen Betrieb durchsetzen wird. Die Zeit spielt für ihn. So lange kein wirklich Mächtiger sie unterstützt, werden die Schwachen,...
LM:
Toller Brief!! Respekt. Ich hoffe das auch Herr Otto Neuhoff den liest. Als ich gestern Abend im Rathaus genau das angesprochen habe, hat er als Antwort nur gesagt, dass Brüche und Neuanfänge schon mal im Leben vorkommen würde. Sorry, aber welche Werte wollen sie denn vermitteln Herr Neuhoff?...
Wolfgang Hellenbrandt4:
Ein sehr emotionaler Leserbrief. Kann ich alles mitfühlen. Meine Tochter hat selbst 1999 auf der Insel Abi gemacht. Was ist nun passiert? Ein Vertrag wird zwischen zwei Parteien geschlossen. Es ist doch jedem klar, dass nur geschriebene und festgelegte Inhalte juristisch Bestand haben. Offensichtlich...
S. Schmidt:
Die CDU hat gewaltig Mitschuld an diesem Dilemma. Die sogenannte Energiewende, die horrenden Steuern und Abgaben auf Energieformen (Strom, Treib- und Heizstoffe), sowie die, jährlich, steigende CO²-Steuern, treiben die Inflation und verteuern alle Produkte und Dienstleistungen und sind Produkte der...
Jutta Lingansch :
Wenn dies in einem Neubaugebiet geschehen ist, geh ich davon aus dass der Junge dort auch wohnt und meistens befinden sich dort auch Bolzplätze. Da würde ich mein Kind nicht jedesmal zum Spielen hinbegleiten. Und wenn das Kind in Begleitung unterwegs gewesen wäre, an der Hand der Mutter oder dem...
Gabriele Friedrich:
Welche Eltern lassen denn zwei 8-jährige Kinder alleine irgendwohin gehen? Es gibt keine Situation, in denen so junge Kinder sich helfen könnten. Es gibt auch keine schwarz-weißen Pinscher, allenfalls ein Mischling. Es war sicher weit und breit keiner da, der den KIndern helfen konnte ( oder wollte...
Service