Stadt Sinzig verzeichnet große finanzielle Unterstützung nach der Hochwasserkatastrophe

Spendenkonten der Stadt Sinzig: Bisher rund 1 Million Euro eingegangen

Bis zum 31. Oktober 2021 können „Anträge auf Zuwendungen zur Schadensbeseitigung“ gestellt werden

Spendenkonten der Stadt Sinzig: Bisher rund 1 Million Euro eingegangen

Foto: ROB

26.10.2021 - 16:51

Sinzig. Auf den beiden von der Stadtverwaltung Sinzig nach der Flutkatastrophe eingerichteten Spendenkonten sind bisher rund 1.14 Mio Euro eingegangen. Hierzu zählen Spenden von Einzelpersonen, aber auch von anderen Kommunen, Unternehmen, Vereinen und sonstigen Institutionen. Bis zum 15. September konnten Betroffene Anträge auf „Soforthilfe“ stellen – mehr als 850 Anträge gingen bis dahin ein und rund 397.000 Euro wurden auf diesem Weg an von der Flut betroffene Sinziger*innen ausgezahlt. Noch bis zum 31. Oktober 2021 können „Anträge auf Zuwendung zur Schadensbeseitigung“ gestellt werden. „Wir weisen noch einmal alle Betroffenen darauf hin, hiervon Gebrauch zu machen“, so Roland Janik, ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt und Leiter der Sinziger Spendenkommission, „bitte informieren Sie auch Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannte, die vielleicht noch nicht von dieser Möglichkeit wissen.“ Einen Link zum Antragsformular gibt es online unter www.sinzig.de/flut. Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung Anfang August eine Richtlinie zur Verwendung der Gelder, die auf den städtischen Spendenkonten eingezahlt wurden, beschlossen. Hierbei wurde zwischen einer „Soforthilfe“ für immaterielle Schäden (bis zu 600 Euro je Haushalt in Abhängigkeit der Haushaltsgröße) und einer „Zuwendung zur Schadensbeseitigung“ differenziert. Bei letzterer sind bis zu 10.000 Euro an Zuwendungen möglich. Zusätzlich ist eine Härtefallregelung vorgesehen, die zum Tragen kommt, wenn nach Ausschöpfung von Versicherungsleistungen, staatlichen Hilfen und Berücksichtigung bei der Verteilung von Spenden bei Betroffenen weiterhin eine unbillige Härte besteht. Die Spendenkommission besteht aus sieben Personen: Den beiden Beigeordnete Roland Janik und Claudia Thelen sowie fünf weitere Mitgliedern der im Stadtrat vertretenen Fraktionen. Diese tagen regelmäßig, um über die Vergabe der Spenden zu entscheiden.



Spendenkonto


Auch jetzt ist der Bedarf an Spenden noch groß, daher weist die Stadtverwaltung weiterhin auf die beiden Spendenkonten hin:

Spendenkonto „Flutkatastrophe Sinzig“ bei der Volksbank RheinAhrEifel e.G.,

IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01 - BIC: GENODED1BNA

Spendenkonto „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“ bei der Kreissparkasse Ahrweiler,

IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56 - BIC: MALADE51AHR

Pressemitteilung der Stadt Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

„BLICK aktuell“ gedenkt auch in diesem Jahr verstorbener Töchter und Söhne

Sternenkinder: Geliebt und unvergessen!

Region. Ein Kind zu verlieren ist für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde ein einschneidendes Erlebnis, welches das ganze Leben verändert. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Söhne und Töchter gedacht, die Umwelt nimmt nach einiger Zeit meist nicht mehr daran teil. An einem Tag im Jahr soll dies anders sein, denn eine Möglichkeit, mit dem schrecklichsten Unglück des Lebens weiterleben zu lernen, ist das öffentliche Gedenken. mehr...

Gutscheine im Wert von 2,5 Millionen Euro wurden von der Kreisstadt an flutbetroffene Einwohner verschickt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: 125 Euro für jeden flutbetroffenen Bürger

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eines von vielen Lichtern der Hoffnung für die Einwohner, den Einzelhandel und die Gastronomie der Kreisstadt: pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler eine vollständig aus Spendenmitteln finanzierte Gutscheinkarte im Wert von je 125 Euro allen Bürgerinnen und Bürgern mit Erstwohnsitz in den flutbetroffenen Gebieten der Stadt postalisch zukommen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
K. Schmidt:
Anhausen selbst hat lt. Statistischem Landesamt bei 1.369 Einwohnern 906 PKW, 424 Pendler von außerhalb kommen zum Arbeiten dorthin, und dazu halt noch ein paar Wanderer zur Iserbachschleife. Der Beitrag zum Klimawandel und die Vorbildfunktion dürften durch diese stolzen zwei Ladepunkte daher insgesamt...
steinpilz71:
20km Iserbachschleife, wie soll ich das schaffen in 4h?? Nach 4 h fallen Blockiergebühren an. Wanderer werden da wohl nicht laden. Selten mal ein Besucher. Bin gespannt auf die Auslastung. Von den 1300 Einwohnern haben bestimmt 95% eine Steckdose in AutoparkplatzNähe und werden nicht an die Säule f...

Bad Breisig: Die Lichter bleiben aus

Gabriele Friedrich:
Das ist zwar schade und Forscher sagen auch, es ist Unsinn. Durch die Schließung der Weihnachtsmärkte ist nichts gewonnen. Davon abgesehen haben die Menschen immer weniger Geld und die Dinge werden wesentlich teurer. Da macht man sich ( wenn man das mag ) einen Glühwein selber und veranstaltet mit viel...

Verleihung an die Stadt Mayen

Melina Klein:
Richtig, End the cage age - insbesondere die Buchtenhaltung, welche leider von vielen Kaninchenzüchtern noch immer praktiziert wird. Nur Gehegehaltung ist tiergerecht....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen