Spendenaktion zugunsten des Peter-Joerres-Gymnasiums beim Zehnkampf in Bad Nauheim

Sportlehrer aus Ahrweiler erkämpfen 6000 Euro für den Wiederaufbau

Sportlehrer aus Ahrweiler
erkämpfen 6000 Euro für den Wiederaufbau

Da kann man auch das fehlende „E“ in Joerres verschmerzen – über eine tolle Veranstaltung mit solidarischer Geste freuten sich v.l.: Sascha Grams, Christoph Amediek, Harry Weißkirch (Organisator und Vorsitzender des LSC Bad Nauheim), Jens Schulze (Moderator, ehemaliger Deutscher Meister im Zehnkampf). Foto: Christina Amediek

30.09.2021 - 09:29

Bad Neuenahr-Ahrweiler. So richtig glauben konnten es die beiden Sportlehrer Christoph Amediek und Sascha Grams nicht, als sie die Punktzahl auf ihrer Urkunde lasen: 4338 Punkte hatten die beiden im Paarstart beim Jedermann-Zehnkampf in Bad Nauheim am 18. Und 19. September erreicht.


Vorher hatten die beiden per Facebook um Unterstützer geworben, die bereit sein wollten, einen Cent pro Punkt an den Förderverein des PJG zu spenden.

„Wir hatten im Vorfeld mit ca. 3500 Punkten gerechnet“, so Sascha Grams, der inzwischen in Hessen arbeitet. „Dass es am Ende so krass nach oben gegangen ist, liegt wahrscheinlich an dem Altersbonus für Christoph“ merkte er augenzwinkernd in Richtung seines ehemaligen Sportlehrers an. Allerdings verfing das Werben der beiden in ihren sozialen Communities: Über 80 Unterstützer meldeten sich, zusätzlich wurde großzügig aufgerundet, 450 Euro kamen als spontane Vorabspenden dazu, allein 300 Euro von Saschas Fußballclub, der SG Melbach. Veredelt wurde dieses Ergebnis noch von der großzügigen Geste des Ausrichters, dem LSC Bad Nauheim.

Amediek: „Harry hat mich eine Woche nach der Flutkatastrophe angerufen. Wir sind seit Jahren verbunden, da unser Sport-LK jedes Jahr nach Bad Nauheim zum Jedermann-Zehnkampf fährt, um sich in zehn Leichtathletikdisziplinen rund ums Laufen, Springen, Werfen zu messen.“ Zum Abschluss der Siegerehrung überreichte Organisator und Vorsitzender Harry Weißkirchen Christoph und Sascha einen symbolischen Staffelstab über eine Spende von 2500 Euro, der Gegenwert aller Startgelder.

Amediek bei einer kurzen Dankesrede: „SolidAHRität haben wir in den letzten zwei Monaten und natürlich in den letzten beiden Tagen in Bad Nauheim intensiv erfahren. Sie gibt den Menschen in unserer Region Kraft und Zuversicht, für den langen Weg, der vor uns liegt. Wir sind gerührt und danken euch von Herzen.“

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

SPD Maifeld

Wie läuft kommunale Politik?

Polch. Am Mittwoch, 20. Juli findet von 17.30 bis 20 Uhr im Alten Bahnhof Polch ein Workshop für junge Menschen statt mit dem Titel „Wie läuft kommunale Politik?“. Thema ist: Politik auf dem Maifeld, was wird da gemacht? mehr...

SPD Ortsverein Bendorf

SPD-Sommerfest

Bendorf. Politik muss nicht immer nur trocken und langweilig sein. Bei Leckereien vom Grill und gekühlten Getränken können durchaus politische Themen angesprochen werden, aber es kann auch einfach mal locker über den neusten Klatsch und Tratsch geplaudert werden. So lädt der Ortsverein der SPD Bendorf am Samstag, 16. Juli 2022 ab 12 Uhr alle Bürger*innen zum entspannten Sommerfest an der Geschäftsstelle ein. mehr...

Die Pfadfinder*innen aus Ochtendung sind wieder unterwegs

Auf Weltreise in Ochtendung

Ochtendung. Jetzt geht es wieder raus: Die Meute Baghira fährt aufs Sommerlager. Die Meute Baghira, das sind die Kinder (7-11 Jahre) der Pfadfindergruppe aus Ochtendung. Auf den Emminger Höfen werden die Mädchen und Jungen in den Pfadfinderzelten auf einer Wiese schlafen, jegliches Wetter genießen und ein spannendes Abenteuer erleben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service