Der Sinziger Stadtrat segnete eine Konzeptstudie zum Wiederaufbau des Bades ab

Stadtrat bekennt sich zum Thermalbad

Stadtrat bekennt sich zum Thermalbad

Das Thermalbad in Bad Bodendorf. Foto: ROB

25.07.2023 - 08:32

Sinzig. Die gute Nachricht zuerst: Der Stadtrat stimmte bei seiner jüngsten Sitzung ohne eine Gegenstimme für den Wiederaufbau des historischen Thermalbads in Bad Bodendorf. Sofia Lunnebach von der stadteigenen Wiederaufbaugesellschaft Gewi stellte den Ratsmitgliedern eine Konzeptstudie inklusive Visualisierung vor, die auf positives Resonanz stieß.


Bad hat herausragende Bedeutung


Schnell war man sich einig, dass das Bad für Bad Bodendorf und Sinzig eine herausragende Bedeutung hat und folglich wiederaufgebaut werden soll, wenngleich die Schäden durch die Flut enorm waren. In der Folge entwickelte sich über Monate eine emotionale Debatte um die Zukunft des ehrwürdigen Bades. Vielen Beobachtern ging der Fortschritt nicht schnell genug und es folgten lange Diskussionen in verschiedenen Gremien und Social Media. Auch Zeitungsannoncen wurden geschaltet, die auf die Beantwortung der Frage, wann denn wieder geschwommen werden könne, zielten. Die Antwort ist bis heute nicht geklärt, denn trotz der positiv angenommenen Konzeptstudie, bleiben noch Unklarheiten, so zum Beispiel zur Investitionssumme die ein Wiederaufbau verlangt. Dazu erklärte Bürgermeister Andreas Geron die Hintergründe. Bisher stehe die Summe von acht Millionen Euro im Raum. Verbindlich sei diese Zahl noch nicht, es handele sich vielmehr um eine grobe Schätzung. Auch eine mögliche Förderhöhe sei noch unklar:


Förderhöhe unklar


Derzeit wird im Rathaus davon ausgegangen, dass eine Förderung zu 100 Prozent über den Wiederaufbaufonds nicht gesichert sei. Die Alternative ist eine Förderung von 80 Prozent über den Förderstrang der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz. Es müsse, so Geron, derzeit ausgegangen werden, dass die Förderquote nur 80 Prozent betragen werde. Denn die Stadt Sinzig könnte als Unternehmerin eingestuft werden könnte und stünde somit auf einer Stufe mit privaten Badbetreibern. Dann gelte hier die übliche Förderquote von 80 Prozent. Für die grundsätzliche Forderung war das Votum der Ratsmitglieder pro Thermalbad wichtig: Nur auf dieser Grundlage kann die Stadt einen Förderantrag stellen, um die Förder-Frage zu klären.


Betreiber dringend gesucht


Hinzu kommt ein weiteres Problem: Es gibt keinen Betreiber. Der vorherige Pächter wollte nach der Flutkatastrophe nicht mehr weitermachen und somit ist die Stelle weiterhin vakant. Angesichts der der angespannten Lage in Bezug auf Energiepreise, scheint dies eine der größten Herausforderungen zur Zukunft des Thermalbads zu sein. Die Hoffnung der Stadt ist aber groß, dass ein Pächter gefunden werden könnte, sobald die Fördermöglichkeiten fest stehen. „Wir sind aktiv auf der Suche nach einem Betreiber“, erklärte Bürgermeister Andreas Geron.


Neuaufbau statt Sanierung


Sicher scheint jedoch, dass ein künftiger Pächter ein modernes Bad vorfinden wird. Dabei trifft die Formulierung „Sanierung“ nicht an jeder Stelle die wirkliche Aufgabe, denn die Schäden durch die Wasser- und Schlammmassen sind zu groß. Vielmehr sei von einem Neuaufbau zu sprechen. Die historischen Umkleidebereiche sollen gemäß Konzeptstudie überwiegend erhalten bleiben. Die Kabinen, so war man sich einig, stellen einen gewichtigen Beitrag zur Einzigartigkeit des Bades. Für die Wasseraufbereitung und den weiteren technischen Anlagen ist ein neues Gebäude vorgesehen. Des weiteren sind Sanitärbereiche in der Nähe von Liegewiese und Schwimmbecken ebenfalls geplant. Außerdem soll das Bad grundsätzlich barrierefreier werden. Auch die Wege für das Personal sollen künftig deutlich verkürzt werden. Ein neues Gebäude – bestehend aus einem Erdgeschoss und Obergeschoss – soll realisiert werden. Grundsätzlich werde jedoch innerhalb des Bestandes wiederaufgebaut.


Innovationen für Badbesucher


Für künftige Badbesucher wird es ebenfalls Innovationen geben: Der Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich soll klar voneinander getrennt sein, für jüngere Gäste soll es ein Zweizonenkinderbecken je nach Altersklassen geben. Neu ist auch ein sogenannter Spraypark, der Spaß verspricht. Dort sollen Kinder toben können, allzu Lärm werde das aber nicht produzieren, wie der Bürgermeister betonte. Ruhe liebende Badegäste dürften sich somit nicht gestört fühlen.

Auch, wenn Finanzierung und Förderung noch unklar sind, war den Stadtratsmitgliedern wohl bewusst, dass es in der Sitzung vor allem um ein Bekenntnis zugunsten des Bades ging. Verbesserungsvorschläge gab es trotzdem. Alexander Albrecht (FWG), Ortsvorsteher von Bad Bodendorf riet, Babyschwimmen anzubieten um so vielleicht doch die 100-Prozent-Förderung zu ermöglichen. Norbert Schmickler von der CDU unterstrich in seinem Plädoyer, dass die Suche nach einem potentiellen Pächter wohl entscheidend sein wird. „Wir wollen ein Bad mit Zukunft schaffen,“ fasste er zusammen. „Wir sind in der Verpflichtung der Bürger“, fasste es Hardy Rehmann, Fraktionsvorsitzender der Grünen. Gleichzeitig mahnte Rehmann an, dass es schwierig wird, einen Pächter zu finden, da der Wiederaufbau noch einige Zeit brauchen werde.

ROB

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Kabeldiebstahl an der Gemeinschaftssportanlage Buschhoven/Morenhoven

Kabeldiebe plündern Stromkasten

Swisttal. Wie am Dienstagabend, 23. Juli, festgestellt werden musste, wurde der Stromkasten auf dem Gelände der Gemeinschaftssportanlage Buschhoven/Morenhoven aufgebrochen und die enthaltenen Stromkabel gestohlen. Der vom Wiederaufbau organisierte Stromkasten versorgte die vom DFB gespendete Interimslösung aus Lager-, Umkleide- und Sanitärcontainern des SV Hertha Buschhoven und des SV Swisttal, da das Vereinsheim durch die Flutkatastrophe 2021 unbenutzbar wurde. mehr...

Boris Pistorius besuchte das Taktische Luftwaffengeschwader 33

Verteidigungsminister besucht Fliegerhorst Büchel

Büchel. Verteidigungsminister Boris Pistorius hat am 18. Juli das Taktische Luftwaffengeschwader 33 in Büchel besucht. Dieser Besuch hebt die zentrale Rolle der Luftwaffe in der Landes- und Bündnisverteidigung hervor. mehr...

Event+
 

Airfield Art Kart unterstützt SV Eintracht Mendig 1888 e.V.

Mit Vollgas auf den Platz!

Mendig. Sport verbindet – und so unterstützt nun auch das Airfield Art Kart aus Mendig den SV Eintracht 1888 e.V. mit seinem farbenfrohen Werbeschild direkt im Eingangsbereich. Für eine Ausweitung der Werbepräsenz ist der Geschäftsführer Manfred J. Sender bereits im Gespräch mit dem Sponsorenbeauftragten des Vereins, Marco Torinus. Er hat den Sportplatz Mendig als sehr interessante Werbeplattform erkannt, da sich hier eine interessante und aktive Zielgruppe aufhält. mehr...

Geschichte(n) und mehr auf der Museumslay in Mendig

Ein Museum unter freiem Himmel

Mendig. Es ist über 30 Jahre her, dass sich in der Mendiger Brauerstraße die Interessengemeinschaft (IG) Göpelwerk aus der Taufe gehoben wurde. Der Steinmetz und Bildhauer Werner Geilen hatte ein Grundstück gepachtet, das zum Platz für eine Werkstatt werden sollte. „Außer einem Turm für einen Kran gab es eigentlich nichts, dass an die Steinhauer- und Layertradition Mendigs erinnerte. Wie es so im Leben ist, kam die Idee auf, dass man doch wieder einen Kran auf den Turm setzen sollte. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Randalierer sorgt für Polizeieinsatz

Möbel und Gegenstände aus der Wohnung geworfen

Randalierer sorgt für Polizeieinsatz

Bad Hönningen. Am Dienstagmorgen wurde die Polizei in Linz über eine randalierende Person in der Bahnhofstraße informiert. Nach Angaben des Mitteilers werfe ein Mann Möbel und Gegenstände aus seiner Wohnung auf die Straße. mehr...

Undichter Tank und Fahrzeugboden weggerostet

Verkehrsunsicheres Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen

Undichter Tank und Fahrzeugboden weggerostet

Hachenburg. Am Dienstag, dem 23. Juli 2024, gegen 9.30 Uhr konnte durch die Polizei Hachenburg ein augenscheinlich verkehrsunsicherer, südosteuropäischer Sprinter festgestellt werden. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnte eruiert werden, dass es sich um ein Schrottsammler-Fzg. mehr...

Begleitung und Unterstützung
im Landtagsbüro

Marius Packebusch absolviert Praktikum im Abgeordnetenbüro von Torsten Welling (CDU)

Begleitung und Unterstützung im Landtagsbüro

Ochtendung. Im vergangenen Monat begleitete Praktikant Marius Packebusch den CDU-Landtagsabgeordneten Torsten Welling durch seinen Arbeitsalltag in Mainz und half tatkräftig im Abgeordnetenbüro. Marius... mehr...

Grüne in Linz laden zu einer Lesund ein

„Tod in Zeeland“

Linz. Die Grünen in Linz laden am Donnerstag, 5. September, wieder in die Kaffeerösterei LeNoKo in der Rheinstraße 27 in Linz ein: Carla Capellmann, eine Autorin aus Königswinter, liest aus ihrem Kriminalroman „Tod im Zeeland“. mehr...

Überraschender neunter Platz

SG Mittelrheinvolleys Neuwied-Andernach

Überraschender neunter Platz

Neuwied. Einen guten und nicht zu erwartenden neunten Platz belegte Jugendspielerin Lola Ebner, SG Mittelrheinvolleys Neuwied-Andernach, zusammen mit ihrer Partnerin Lilly Brock bei den Deutschen-Beachvolleyballmeisterschaften U18, die in Barby (Sachsen-Anhalt) ausgetragen wurden. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
JoMüller:
lustig...

Zur Beamtin auf Lebenszeit ernannt

Rainer Lachmann:
Da habt ihr ja wieder schön nen Zettel für die Presse in die Kamera gehalten. Man feiert sich im Vorraus, ganz grosse Klasse! Sowas kommt immer gut an bei den Leuten! Ja, das war Sarkasmus....
Guido Krause:
@Adam: Auf die Pension freut sich die junge Frau bestimmt schon nach 47 Dienstjahren und einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Std !!! …diese achso generösen Arbeitsbedingungen stehen übrigens jedem offen…...
M. Pilz :
Finde keine Worte. ...
Amir Samed:
Die Medien sind voller Berichte über Messertaten, sexuelle Gewalt, Gewalttaten allgemein, Belästigungen und Beleidigungen. Die Menschen sind verunsichert, nicht nur Parkhäusern. Es ist die Frucht jahrelanger Untätigkeit in Sachen Grenzschutz und innere Sicherheit durch eine ideologisierte Politik....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service