Togo-Hilfe e.V.

Wasserleitungen für Togo

20.10.2020 - 14:44

Rheinbach. Mathe, Deutsch, Englisch, Sport – ganz klassische Schulfächer in deutschen Schulen. In vielen afrikanischen Ländern gehört zum klassischen Schulalltag auch das „Wasser holen“ am Brunnen. Etwas für uns unvorstellbares, fließendes Wasser ist hier bei uns eine Selbstverständlichkeit. Auch in Togo gibt es viele Schulen, die über keine richtige Wasserversorgung verfügen – so auch die Gustav-Nachtigal-Schule in Kpalimé, etwa 120 Kilometer von der Hauptstadt Lomé entfernt.


Gerade in Zeiten von Corona ist fließendes Wasser noch dringlicher, um eine hygienische Versorgung gewährleisten zu können. Seit März sind die Schulen in Togo bereits geschlossen, auch hier hat die Corona-Pandemie den Alltag fest im Griff. Am 26. Oktober sollen die Schulen mit dem Beginn des neuen Schuljahres wieder starten. Doch wie können sich die Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte schützen ohne fließendes Wasser?

Darüber hat sich auch das Hardtberg-Gymnasium in Bonn Gedanken gemacht und so vor den Sommerferien eine Spendenaktion für die Partnerschule in Togo ins Leben gerufen. Das Ziel war ganz klar – es sollten 1.525 Euro zusammenkommen, denn so viel kostet es eine Wasserleitung in Togo zu bauen.

Gemeinsam wurden insgesamt 2.619,40 Euro gesammelt. Im August konnte der Bau der Wasserleitungen bereits beginnen und mittlerweile auch abgeschlossen werden. Das übrig gebliebene Geld wird nun für die Wasserverteilung auf dem Schulgelände eingesetzt und es wird in der Schule Desinfektionsmittel für alle zur Verfügung gestellt. So steht dem Schulstart für die Gustav-Nachtigal-Schule nun nichts mehr im Wege.

Die Togo-Hilfe e.V. bedankte sich beim Hardtberg-Gymnasium in Bonn für diese tolle Spendenaktion und natürlich auch bei allen Spenderinnen und Spendern.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Öffentliche Grünfläche Kolonnenweg/Im Teichert

Gestaltung des Eingangsbereichs kann begonnen werden

Ehrenbreitstein. Lange hatte es gedauert bis der Bewilligungsbescheid für die „Letzte Sanierungsmaßnahme“ in Ehrenbreitstein Oberbürgermeister David Langner von Innenminister Roger Lewentz überreicht wurde. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Manfred Möser22:
Hier sollten lieber Bäume gepflanzt werden, die brauchen CO 2 und erzeuven noch Sauerstoff. ...
juergen mueller:
In (fast) perfekter Logistik haben die Deutschen schon immer einen Spitzenplatz eingenommen. Aber was nützt das alles, wenn es an einem Bestandteil fehlt, der diese Logistik erst zum Blühen bringt. Dieses deutsche "Perfekt" hat noch immer einen Haken, wie auch jetzt, gehabt. Aber das spricht man,...
juergen mueller:
Dass gerade jetzt im Wahljahr alles angegangen wird was einem vor die Flinte kommt ist fast schon normal. Gehört zum politischen Handwerkszeug. Luftreiniger sind kein Allheilmittel, genau wie politische Versprechen ebenso. Wird man direkt angehustet, redet oder befindet man sich lange Zeit auf kurze...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen