Weihnachten 2020 im Zeichen von Covid-19:

Wie feiert ihr in diesem Jahr?

Schreibt uns eure Meinung!

Wie feiert
ihr in diesem Jahr?

Mit Maske und 10 Personen - 2020 gibt es für die Feiertage klare Vorgaben. Foto: Couleur @pixabay

03.12.2020 - 12:35

Region. Das Jahr 2020 hat uns allen bereits eine Menge abverlangt - und die Einschränkungen gehen noch weiter. Mittlerweile wurde eine Verlängerung der Corona-Regelungen bis zum 10. Januar 2021 beschlossen.


Über die Feiertage und Silvester werden diese Vorgaben allerdings deutlich gelockert - ein Thema, das aktuell in der Bevölkerung stark und kontrovers diskutiert wird.

Deshalb möchten wir von euch wissen: Wie feiert ihr in diesem Jahr das "Fest der Feste"? Passt ihr lieb gewonnene Traditionen den Beschränkungen an? Geht ihr sogar noch weiter und verzichtet der nach wie vor hohen Infektionszahlen wegen auf unnötige Kontakte? Feiert ihr vielleicht nur in trauter Zweisamkeit? Oder lehnt ihr die Vorgaben ab und möchtet euch von einem Virus nicht die Feiertage vermiesen lassen?

Schreibt uns eure Meinung - wir freuen uns auf eure Leserbriefe!

KBL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
06.12.2020 18:09 Uhr
juergen mueller

Frau Friedrich - Sie haben das, was einem Großteil unserer Gesellschaft,vor allem der Politik, ganz einfach fehlt - Ehrlichkeit, Offenheit, das zu sagen,was andere nicht hören wollen,Anstand u.das richtige Verständnis für Situationen,die dies erfordern.eine aussterbende Spezie,die nicht mehr nachwächst.Die Bedeutung von Weihnachten ist nur noch uns älteren Semestern bewusst - Sylvester,ein überflüssiges Spektakel,wo sich für einige Minuten wildfremde Menschen umarmen,sich alles Gute wünschen,um dann wieder ihrer ICH-Mentalität u.ihrem Egoismus nachzugehen,wo Wünsche ohne wirklichen Wahrheitsgehalt zelebriert werden - überflüssig eben.
Und richtig - man braucht kein Datum,um mit denen,die man gerne um sich hat,schöne u.gemütliche Stunden zu haben.
Das Leben bringt es eben mit sich,dass aus einer Mehrsam- oder auch Zweisamkeit keine Einsamkeit entsteht,man aber naturgemäß einfach übrig geblieben ist.Damit umzugehen ist nicht leicht,aber unabänderlich.
Wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.



05.12.2020 15:26 Uhr
Gabriele Friedrich

Das wusste ich ja, @Herr Müller, das man sich auf Sie verlassen kann. :-) ich sehe das ebenso.
Meine große Familie ist fast ausgestorben und die wenigen, die noch leben, sind alt und weit weg. Meine Freunde sind ebenfalls verteilt durch die BRD verstorben, sie waren alle älter als ich.
Meine Familie besteht aus meinem Sohn und mir, 150 km entfernt. Da aber der Vater seit 1 Jahr im Pflegeheim ist, ist es klar, dass der Besuch bei ihm wichtiger und nötiger ist, als bei mir. Er freut sich täglich auf die Zeit mit unserem Sohn.
Mit meinem Sohn habe ich immer Weihnachten, Muttertag oder sonstiges gemeinsames. Wir brauchen kein Datum um es schön und gemütlich zu haben. Wir sehen uns eben noch vor Weihnachten und freuen uns darauf...weil jeder Tag zählt.
Mein Sohn wird sich sicher noch mit einem oder zwei Freunden treffen, wie es in NRW erlaubt ist-mit Abstand
Silvester feiere ich gar nicht mehr, es ist ja auch niemand da.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zweisamkeit !



05.12.2020 02:30 Uhr
juergen mueller

Feiern?
Wie immer.
Im Kreise unserer 2köpfigen Familie, die mit Corona aufgrund Einsicht und Verantwortungsbewusstsein sich entschlossen hat, Weihnachten gerade wegen Corona auf evtl. beabsichtigte Besuche zu verzichten.
Warum?
Weil es doch möglich sein muss, sich aufgrund der prekären Lage einmal zusammen zu reißen u. auf sowohl an Weihnachten wie auch Sylvester ansonsten eingeplante Besuche mit lieben Menschen zu verzichten.
Oder kann manch einer mit seiner/seinem Liebsten alleine nichts mehr anfangen?



04.12.2020 11:19 Uhr
S. Schmidt

Ich feiere wie immer - wegen eines Virus werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.



03.12.2020 15:41 Uhr
Gabriele Friedrich

So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert.

Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Entwicklung der Coronainfektionen im Kreis Ahrweiler

27 Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: neun in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, eine in der Stadt Remagen, sieben in der Stadt Sinzig, zwei in der Verbandsgemeinde Adenau, eine in der Verbandsgemeinde Altenahr sowie sieben in der Verbandsgemeinde Brohltal. mehr...

Zufallsfund von Betäubungsmitteln in Bad Hönningen

Polizei stellt Drogen und Schlagstock sicher

Bad Hönningen. Am Freitag den 22.01.2021 stellten Beamte der Polizei Linz im Rahmen einer Aufenthaltsermittlung deutlichen Cannabisgeruch aus einer Privatwohnung fest. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung konnten nicht unerhebliche Mengen Amphetamin und Cannabis aufgefunden werden. Weiterhin wurde ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den amtsbekannten Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen