Posauenquartett Pospurtal

Gemeinsames Konzert mit Carsten Ehret

Am 31. Oktober

13.10.2021 - 15:16

Remagen. Am 31. Oktober spielt das Posauenquartett Pospurtal um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul ein Konzert zusammen mit dem Organisten Carsten Ehret.


Auf dem Programm stehen unter anderem Kompositionen von Gabrieli, Boismortier sowie Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach und Peter Michael Braun.

Das Quartett hat sich im Jahr 2017 zusammengeschlossen und geht aus dem Ensemble der Posaunenklasse der Hochschule für Musik Mainz hervor. Allen vier Musikern haben die Konzerte im großen Ensemble so viel Freude bereitet, dass man beschlossen hat die musikalische Arbeit im Quartett weiterzuführen.

Posaune im kleinen Ensemble zu spielen bietet Gelegenheit die Möglichkeiten des Instruments voll auszuschöpfen. Während man im Orchester öfter mal lange auf seinen Einsatz warten muss, hat man in einer kammermusikalischen Besetzung deutlich mehr zu tun und kann alle Facetten des Instruments zeigen.

Glücklicherweise wird die Besetzung immer beliebter und fristet nicht mehr ein Nischendasein, was uns zahlreiche Originalkompositionen und Arrangements beschert, die genau auf das Instrument zugeschnitten sind. Dadurch lassen sich Konzerte trotz der kleinen Besetzung abwechslungsreich mit Musik aus allen möglichen Epochen und Genres gestalten.

Neben eigenständigen Konzerten mit nur Posaunen wurde auch der Dialog mit anderen Instrumenten und Ensembles wichtig. Die Kombination Posaune und Orgel ist dabei bereits ein echter Klassiker.

Der Organist Carsten Ehret wurde 1988 in Weinheim (Bergstraße) geboren. Im Sommer 2016 schloss er sein Studium an der Musikhochschule Mainz mit dem Kirchenmusik A-Examen ab.

Zuvor studierte er Schulmusik an der Musikhochschule Mannheim und der Haute Ecole de Musique de Lausanne sowie Kirchenmusik B an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg.

Als Lehrer haben ihn vor allem Gerhard Gnann, Johannes M. Michel und Hans-Jürgen Kaiser (Orgel) sowie Ralf Otto und Wolfgang Seeliger (Dirigieren) geprägt. Seit Dezember 2016 ist er Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde Leichlingen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Da das Gericht gegen das Urteil keine Revision zugelassen hat, konnten auch politische Bemühungen und eine Unterstützung durch die Bürgerbeauftragte nicht in Anspruch genommen werden.[ Zitat Ende ] Und was bringt diese Entmündigung der Bürger ? Wenn der Bürger vor das Verwaltungsgericht...
Gabriele Friedrich:
Jaja- das haben wir nun davon. Vertrauen futsch, Förderungen futsch und nichts als Zwang und Druck. Rot-gelb-grün. Schämen sollten sich diese Bürokraten, wie schon zu allen Zeiten vorher haben sie nur Unheil angerichtet. ...
Hildegard Kämmerich:
Bin auch der Meinung, das eine Störung seitens des Trägers vorliegt und das er seiner Verantwortung einer staatlich zu 90% subventionierten Ersatzschule nicht gerecht wird. Es ist mit Verlaub ein Einfaches unabhängige Brandschutzgutachter durch das Gebäude laufen zu lassen. Zudem würde er seiner Aussage...
Gabriele Friedrich:
@ Klatt/ Vielleicht ist die Lösung einfach "noch" nicht da. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, die austaxiert werden müssen. Wenn man sich aber gegenseitig die Luft abschnürt, dann bleibt keine Luft mehr zum reden. Eine Hand klatscht nicht alleine !...
Gabriele Friedrich:
@Suresh Heilmann/ Was reden Sie denn da von "Sozialstaat"? Ich erkenne auch nicht, das Angst geschürt wird. Ich lese aber in der NGZ, das man der anderen Schule 500 Briefe vor der Tür ausgekippt hat. Hier wird doch jemand "belästigt" und "genötigt"-permanent. Es ist noch nicht aller Tage Abend und die...
Service