Alle Artikel zum Thema: Verkehrskontrolle

Verkehrskontrolle
Großkontrolle im Westerwald: Polizei zieht fahruntüchtige Autofahrer aus dem Verkehr

am 10.09.2022

Großkontrolle im Westerwald: Polizei zieht fahruntüchtige Autofahrer aus dem Verkehr

Nentershausen. Am Freitagabend, 9. September wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Montabaur zusammen mit den Kollegen der Polizeiautobahnstation Montabaur gemeinsame stationäre Verkehrskontrollen bei Nentershausen durchgeführt. In der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 02:00 Uhr wurden an der L 318 zwischen Görgeshausen und Nentershausen mehrere Kraftfahrzeugführer kontrolliert. Besonderes Augenmerk richtete sich vor allem auf die Fahrtauglichkeit junger Fahrzeugführer sowie auf die Insassensicherung. In genanntem Zeitraum wurden mehr als 80 Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden fünf PKW-Fahrer festgestellt, die unter Drogeneinfluss standen. Zudem hatten zwei weitere Fahrer nicht unerheblich dem Alkohol zugesprochen und allen sieben männlichen Fahrzeugführern wurden Blutproben entnommen, die Weiterfahrten untersagt und ihre Führerscheine sichergestellt. Weitere Verstöße waren u.a. nicht ordnungsgemäß gesicherte mitfahrende Kinder, Gurtverstöße und fehlende Dokumente. In einem Fall musste bei einem polnischen Staatsbürger nach einer Trunkenheitsfahrt eine Sicherheitsleistung einbehalten werden. Die gemeinsamen Kontrollen beider Dienststellen werden auch in Zukunft fortgeführt.mehr...

18-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

am 20.08.2022

18-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, 20. August, um kurz nach Mitternacht, beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung in der Ortslage Ransbach-Baumbach einen mit zwei Personen besetzten Pkw zum Zwecke der Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle anzuhalten. Auf das aktivierte Anhaltesignal „Stopp Polizei“ reagierte der bis dato unbekannte Pkw-Fahrer jedoch nicht. Auch nach zusätzlicher Aktivierung von Blaulicht und Martinshorn setzte dieser seine Fahrt fort. Hierdurch ergab sich eine Verfolgungsfahrt mit einer Geschwindigkeit im Bereich von 40 bis 50 km/h durch die Ortschaften Ransbach-Baumbach und Ebernhahn, ohne das weitere Fahrzeuge gefährdet wurden. Auch das Ausschalten der Fahrzeugbeleuchtung führte nicht zum Abschütteln des Streifenwagens. Durch hinzugezogene Unterstützungskräfte konnte der Pkw in einer Sackgasse in Ebernhahn gestoppt werden. Fahrer und Beifahrer setzten daraufhin die Flucht zu Fuß fort. Nach einer kurzen Verfolgung - diesmal zu Fuß - wurde der verantwortliche Pkw-Fahrer gestellt. Der Grund für das gezeigte Verhalten des 18-Jährigen Fahrzeugführers aus der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach dürfte in einer nicht vorhandenen, erforderlichen Fahrerlaubnis liegen. Der Heranwachsende hat sich nun wegen mehrere Straftatbestände zu verantworten. Er hatte den Pkw ohne die Erlaubnis bzw. Kenntnis der Eltern benutzt. Die niedrige und untypische Geschwindigkeit des flüchtenden Pkw ließ sich durch die ausschließliche Benutzung des ersten Gangs durch den Fahranfänger erklären.mehr...

Rheinbreitbach: Drogen in Unterhose versteckt

am 17.04.2022

Rheinbreitbach: Drogen in Unterhose versteckt

Rheinbreitbach. Am Freitag, 15. April, gegen 22:00 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Linz in Rheinbreitbach eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Das Fahrzeug war mit drei Heranwachsenden aus Rheinbreitbach und Bad Honnef besetzt. Aus dem Fahrzeuginneren wurde starker Marihuanageruch wahrgenommen. Eine Durchsuchung führte schließlich zum Fund von mehreren Gramm Marihuana in der Unterhose eines Beifahrers. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt. Da der 20-Jährige aus Bad Honnef bereits einschlägig in Erscheinung getreten war, wurde auf der Dienststelle eine erkennungsdienstliche Behandlung durchgeführt.mehr...

Nürburgring: Über 150 Raser von Polizei erwischt

am 20.03.2022

Nürburgring: Über 150 Raser von Polizei erwischt

Nürburgring. Beamte der Polizeiinspektion Adenau sowie der Verkehrsdirektion Koblenz führten am vergangenen Wochenende rund um den Nürburgring Geschwindigkeitsmessungen durch. Bei durchwachsenem Wetter fanden dennoch viele Verkehrsteilnehmer den Weg rund um die Rennstrecke. Insgesamt kam es an unterschiedlichen Messstellen zu Geschwindigkeitsüberschreitungen. 105 Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen, auf 45 Verkehrsteilnehmer kommt ein Bußgeld zu. Weiterhin müssen zwei Fahrzeugführer mit einem Fahrverbot rechnen. Wochenend-Schnellster war ein Pkw-Fahrer mit 105 km/h bei erlaubten 50 km/h.mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service