Fragebogenaktion in Hönningen startet jetzt

Bürger entscheiden über die sportliche Zukunft der Gemeinde

Bürger entscheiden über
die sportliche Zukunft der Gemeinde

Ortsbürgermeister Hans-Josef Weber (v. l.), 1. Beigeordneter Jürgen Schwarzmann und Stefan Henn vom Institut für Sportstättenentwicklung stellten das Projekt „Fit an der Ahr“ vor. Foto: UM.

30.08.2016 - 10:43

Hönningen. Die Ortsgemeinde Hönningen steht vor der Sanierung des Sportplatzes an der Ahr, und dabei kam die Idee auf, die Bürger mit ins Boot zu nehmen und außer dem Sportplatz einen Bewegungs- und Gesundheitsstandort zu entwickeln, der jedem Einwohner der Ortsgemeinde dienen soll, ob jung oder alt.

Bevor die Ortsgemeinde Geld in die Hand nimmt, um den Sportplatz aufwendig zu sanieren, beschloss Ortsbürgermeister Hans-Josef Weber gemeinsam mit den Ratsmitgliedern, eine Bürgerversammlung einzuberufen. Bei der gut besuchten Veranstaltung konnte Weber Stefan Henn vom Institut für Sportstättenentwicklung (ise) in Trier begrüßen, der künftig das Projekt „Fit an der Ahr“ fachlich begleiten wird. In der Versammlung wurden bereits Vorschläge der Bürger aufgegriffen, nun wird die Ortsgemeinde im nächsten Schritt eine Befragung mit einem fünfseitigen Fragenbogen durchführen.


Kreative Vorschläge erwünscht


In einem Pressegespräch erläuterte Ortsbürgermeister Weber zusammen mit dem 1. Beigeordneten Jürgen Schwarzmann und Stefan Henn (ise), das weitere Vorgehen. Weber machte deutlich, dass in Hönningen viele Menschen Sport treiben und Sport und Bewegung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Bereits heute bieten der Sportplatz, die vielen Rad- und Wanderwege oder die Räume im Gemeindehaus oder Kindergarten vielfältige Möglichkeiten. Auch wenn der Sportplatz sowie der angrenzende Spiel- und Bolzplatz bereits Raum für Sport und Bewegung bieten, möchten die Ortsgemeinde und das begleitende Institut um mehr. Es geht um die Anschaffung neuer Bewegungs- und Spielgeräte, die Schaffung von Ruhe- und Erholungsräumen sowie senioren- und kindgerechten Angeboten und noch vieles mehr, das gemeinsam mit den Bürgern entwickelt werden soll. Ein Fragebogen wurde entwickelt, der die Menschen mitnehmen soll, und Ortsbürgermeister Weber forderte auf: „Seien sie kreativ. Teilen Sie uns mit, was Sie sich rund um Sport, Bewegung und Erholung in Hönningen wünschen.“ Die Teilnahme an der Befragung sei freiwillig und anonym, die Daten würden im Institut für Sportstättenentwicklung wissenschaftlich ausgewertet. Ab sofort werden sich die Ratsmitglieder auf den Weg machen, um persönlich die Fragenbögen abzugeben. Da alle Bürger angesprochen sind, wird es für jedes Haushaltsmitglied einen Fragebogen geben. Wer die Daten per Internet übermitteln möchte, kann einem Link unter https://www.soscisurvey.de/hoenningen/ folgen, der zu den einzelnen Fragen führt.


„Einmalig im Landkreis“


„Sie sehen also, dass die Ortsgemeinde bemüht ist, alle Bürger mitzunehmen und die Entscheidung auf breiter Schulter zu tragen, da es auch um viel Geld geht, das die Gemeinde investieren möchte, um die Bevölkerung fit und gesund zu halten. Daher ergeht die Bitte an alle, sich zu beteiligen, um gemeinsam etwas zu entwickeln, was so im Landkreis noch einmalig sein dürfte und der immer größeren Forderung nach mehr Bürgerbeteiligung gerecht wird“, betonte Weber abschließend. UM

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fassungslosigkeit und Entsetzen bei Angehörigen und Beobachtern

Ex-Landrat wird nicht angeklagt: Einstellung des Verfahrens schlägt hohe Wellen

Kreis Ahrweiler. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 17. April 2024 das Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Ahrweiler und den Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) während der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 eingestellt. Die umfangreichen Ermittlungen ergaben keinen ausreichenden Tatverdacht, der eine strafrechtliche Verurteilung ermöglichen würde. Dem Leitenden... mehr...

Polizei bittet Verkehrsteilnehmer keine Anhalter mitzunehmen

Andernach: Fahndung nach flüchtigen Personen und dunklem BMW

Andernach. Seit Mittwochabend, 17. April, gegen 22.37 Uhr finden im Bereich Andernach umfangreiche polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach flüchtigen Personen statt. Gefahndet wird nach einem dunklen 5er BMW mit Mönchengladbacher Kennzeichen (MG). Bei Hinweisen auf das Fahrzeug wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei Koblenz unter 0261/92156-0 in Verbindung zu setzen. Nach derzeitiger Einschätzung besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. mehr...

Regional+
 

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

„Von der Wiege bis zur Bahre“

S. Bull:
Die Nordart ist eine absolut empfehlenswerte und grandiose internationale Ausstellung von hohem Niveau! Wer in der Region Urlaub macht oder aus sonstigen Gründen in den Norden reist, sollte sich für einen Besuch der Nordart unbedingt Zeit nehmen! Oder auch nur deswegen dorthin fahren - es lohnt sic...

Er träumte von einer Künstlerkolonie in Mendig

ämge:
Peter Mittler war ein großer Träumer mit großen Träumen. Er war ein Getriebener, ein Schaffer ein Erschaffer. Ich sehe ihn immer noch vor mir, in seiner Werkstatt, egal ob an heißen Sommertagen oder im tiefsten Winter bei minus Graden, fortwährend an irgendwelchen Objekten modelierend oder mit dem Schweißgerät...
Jürgen Schwarzmann :
Für alle Betroffenen im Ahrtal ist die Entscheidung der Staatsanwaltschaft schwer nachzuvollziehen. Ich hätte mir schon gewünscht, dass das Verfahren eröffnet worden wäre um so in einem rechtsstaatlichen Verfahren und einer ausführlichen Beweisaufnahme die Schuld bzw. Unschuld festzustellen. Die Entscheidung...
K. Schmidt:
Wenn ich das richtig sehe, gab es, bevor der Landkreis/Landrat die Einsatzleitung übernahm bzw. übernehmen musste, doch auch in den einzelnen Kommunen schon Leiter. Die staatsanwaltschaftlichen Arbeiten beziehen sich wohl nur auf Landrat bzw. dessen Kreisfeuerwehrleiter. Heißt das, darunter haben Herr...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service