Ausschuss in Kempenich befasst sich mit einer Reihe von Projekten

Bürgerinnen und Bürger an der Dorfentwicklung beteiligen

Beetpaten, Blumenwiesen und ein offener Bücherschrank: Viele Ideen, die Kempenich grüner und bunter machen, stehen in den Startlöchern

29.09.2020 - 09:53

Kempenich. Bürgerschaftliches Engagement und die zivilgesellschaftliche Beteiligung spielen in Deutschland eine immer wichtigere Rolle. Und es gibt gute Gründe sich zu engagieren, ein Mitwirken schafft Gemeinschaft und Verbundenheit mit anderen Menschen. Darüber hinaus kann der freiwillige Einsatz Kompetenzen und Erfahrungen vermitteln, die für berufliche und private Zwecke genutzt werden können.

In Kempenich gibt es schon eine Vielzahl von Vereinen und Initiativen, die sich dem ehrenamtlichen Dienst für die Gemeinschaft verschrieben haben. Diesen Kreis möchte die Gemeinde durch weitere Beetpaten, die sich aktiv um die Gestaltung von Baumscheiben und Pflanzbeeten kümmern, vergrößern.


Beetpaten erhalten Unterstützung


In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Dorfentwicklungsausschuss mit einem Konzept zu diesem Thema.

Dabei zeigte sich, dass Kathrin Braun, Diana Hedrich und Yvonne Werle eine sehr gute Vorarbeit geleistet hatten. Rasch verständigte man sich auf wesentliche Eckpfeiler. So soll es als Hilfestellung für noch nicht so erfahrene Gärtnerinnen und Gärtner eine Pflanzenliste mit Empfehlungen für sonnige und schattige Standorte geben. Die Gemeinde wird unterstützen, wenn Mutterboden oder Rindenmulch benötigt wird und im Ausschuss war man sich auch einig, finanzielle Aufwendungen für den Kauf von Pflanzen bis zu 40 Euro pro Jahr zu erstatten. Um die Abwicklung für alle Beteiligen so einfach wie möglich zu machen, gibt es künftig eine gesonderte E-Mail Adresse „beetpaten@kempenich.de“.

Alle Informationen zum Thema „Beetpaten“ werden in einem separaten Menüpunkt auf der Webseite der Gemeinde zu finden sein. Befürwortet wird auch, dass die Gemeinde Aktivitäten zur Stärkung des Ehrenamtes entwickelt. Die Dreiergruppe bleibt als Projektteam Ansprechpartner für alle Dorfbewohner, die mithelfen möchten, ihr Dorf grüner, bunter und damit lebenswerter zu gestalten. In einer seiner nächsten Sitzungen soll der Gemeinderat entscheiden, ob die vorgeschlagene Vorgehensweise in dieser Form umgesetzt wird. Bei einem positiven Votum erfolgen dann Ansprachen und Informationen, um für die Pflanzsaison im Frühjahr 2021 möglichst viele Freiwillige zu finden.


Projekt „Blumenwiese“


Insektenschutz und ein schöneres Ortsbild zu verbinden hat auch das Projekt „Blumenwiese“ zum Ziel. Auch hier hat sich das vorgenannte Trio intensiv mit der Thematik beschäftigt, sodass die übrigen Ausschussmitglieder zahlreiche Informationen erhielten. Etwa zur Auswahl des richtigen Saatgutes, der Kosten, die mit einer erstmaligen Einsaat verbunden sind, aber auch zu möglichen Förderungen und Einsparpotentialen, weil bestehende Grünflächen nicht mehr so oft wie bisher gemäht werden müssen. Gespräche bezüglich möglicher Kooperationen gab es unter anderem schon mit der Grundschule. Mit dem Wiesendreieck Frankenweg / B 412 und dem Bolzplatz in Engeln, der ohnehin neu gestaltet werden soll, wurden auch bereits konkrete Vorschläge für mögliche Standorte solcher Blumenwiesen gemacht. Der Dorfentwicklungsausschuss sieht die Überlegungen positiv, der Gemeinderat soll einen Grundsatzbeschluss fassen, ob dieses Thema weiter verfolgt wird.


Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2021


Im kommenden Jahr will die Gemeinde wieder an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen. Der Wettbewerb gliedert sind in mehrere Abschnitte, die jeweils mit Punkten bewertet werden. Zur besseren Übersichtlichkeit werden die einzelnen Bewertungskriterien getrennt voneinander beschrieben. Anschließend werden alle Gemeinderats- und Ausschussmitglieder aufgefordert, sich bei der Ausarbeitung eines Abschnitts zu beteiligen. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, fachliche Kenntnisse und private Interessen einzubringen und ist für den Einzelnen nicht so arbeitsintensiv, da sich immer nur mit einem oder vielleicht zwei Punkten zu beschäftigen ist. Dass Bürgerinnen und Bürger aktiv ihre Vorstellungen von einem „guten Zusammenleben“ in der Dorfgemeinschaft einbringen, ist ein Ziel der Dorfmoderation, die der Gemeinderat im Juni dieses Jahres auf den Weg gebracht hat. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis dass die Mitgestaltungsmöglichkeiten zur Dorfentwicklung auch wirklich wahrgenommen werden können. Mit einer Bewilligung der Fördermittel ist frühestens im ersten Quartal 2021 zu rechnen. Vorher darf keine Ausschreibung für die Bewerbung von Beratungsbüros, welche die Dorfmoderation durchführen, erfolgen. Rechnet man hierzu auch nur eine kurze Bewerbungs- und Entscheidungsfrist, dürften vor dem zweiten Quartal 2021 keine Aktivtäten wie Start einer Umfrageaktion oder eine Auftaktveranstaltung möglich sein.


Einrichtung eines offenen Bücherschranks


Ein positives Zeichen für eine aktive Bürgerbeteiligung setzen die Eheleute Heinz-Bernd Baumeister und Gudrun Howey-Baumeister. Sie wollen sich um die Einrichtung eines offenen Bücherschranks kümmern. Das Prinzip ist simpel: Der Schrank steht im öffentlichen Raum, für jedermann zugänglich. Wer mag, nimmt sich Bücher heraus, wer mag, stellt welche hinein. Kostenlos, unverbindlich, anonym ist das Ganze, und frei von Formalitäten: Es gibt keine Mitgliedschaft, keine Beiträge, keine Leihfristen. Die Anschaffung des Schrankes, voraussichtlich in Form einer ausrangierten Telefonzelle oder eines alten Kassenhäuschens, und eine ansprechende Gestaltung organisiert der MSC Kempenich. Die Gemeinde war um Mithilfe bei der der Suche nach einem geeigneten Standort gebeten worden. Nach Rücksprache mit der Leiterin des Seniorenheims Marienburg, Rita Gasper, soll das neue Angebot seinen Platz unmittelbar hinter der kleinen Brücke, die über den Goldbach führt, finden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Die Hochwasserlage am Deutschen Eck ist am Sonntagabend aber entspannt

Koblenz: Campinggäste werden nach Hause geschickt

Koblenz. Die Hochwasserlage ist am Deutschen Eck entspannt, aber es regnet beständig weiter. Der Campingplatz am Neuendorfer Eck, direkt an Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen, hat hohe Einbußen. Laut Betreiber stehen fast alle Plätze leer. Über 150 Plätze für Zelte und vor allem Wohnmobile mussten frei geräumt werden und die Camper wurden wieder nach Hause geschickt. mehr...

Ein kurzes, aber heftiges Gewitter zog über die Gemeinde

Starkregen: Viele Einsätze für die Feuerwehr Wachtberg

Wachtberg. Am späten Samstagnachmittag zog ein kurzes aber heftiges Gewitter über die Gemeinde Wachtberg und sorgte für einige Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg. Durch den Starkregen konnten die Felder oberhalb der Ortschaft Wachtberg-Pech das Wasser nicht mehr aufnehmen und flossen ungebrenzt in Richtung Ortschaft. mehr...

Regional+
 

So ist die Lage in der Moselstadt

Hochwasser bei Cochem: Wasser steht bei 8 Metern

Cochem. Auch am frühen Abend hat das Hochwasser an der Mosel die Stadt Cochem fest im Griff. Der Wasserstand beträgt derzeit etwa acht Meter. Bis Dienstag sind fallende Wasserstände vorhergesagt. mehr...

Die Feuerwehren aus Bad Hönningen und Andernach waren im Einsatz

Hochwasser: Zelt im Rhein löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Leutesdorf. Am gestrigen Samstag, den 18.05.2024 wurde der Polizeiinspektion Neuwied gegen 16 Uhr durch Spaziergänger ein Zelt gemeldet, welches am Rheinufer im Bereich Leutesdorf schwimmen würde. Das Zelt sei in der Vergangenheit bewohnt gewesen und nun durch das Hochwasser geflutet worden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in dem Zelt noch eine Person befindet, wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen sowie Andernach alarmiert. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Gleich zweimal brannte es am Wochenende in dem ehemaligen Hotel

Feuer im Hotel Kannenbäckerland

Ransbach-Baumbach. Am Wochenende kam es am Samstag und am Sonntag, jeweils zu einem Brand im ehemaligen Hotel Kannenbäckerland in Ransbach-Baumbach. Bei beiden Bränden ist von Brandstiftung auszugehen.... mehr...

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

In Schloss Ahrenthal drohte ein Wassereinbruch 

Sinzig: Feuerwehr und THW im Einsatz 

  Sinzig. Am Samstag den 18. Mai kam es bedingt durch den anhaltenden Regen zu lokalen Überschwemmungen im Stadtgebiet Sinzig. Schwerpunkt bildete hierbei das Einzugsgebiet des Harbaches von Franken kommend. mehr...

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

In Bendorf und Vallendar blieb es ruhig.

Hochwasser: Bislang keine Einsätze am Rhein

Bendorf/Vallendar. Durch die starken Regenfälle und das daraus resultierende Hochwasser sind die Pegelstände an Rhein und insbesondere Mosel deutlich angestiegen. In den Ortslagen Vallendar und Bendorf wurden in diesem Zusammenhang bislang keinerlei polizeilichen Einsätze oder Sperrungen notwendig. mehr...

„Was der Dom für Köln, ist die
KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Bürgermeisterkandidat Erich Krämer bei der KG Rot Weiß

„Was der Dom für Köln, ist die KG-Rot-Weiß für Münstermaifeld!“

Münstermaifeld. Wofür steht Münstermaifeld? Was ist unser Markenkern? Den meisten von uns fällt zu diesen Fragen ein, dass wir eine kleine Stadt mit großer Geschichte sind, dass wir uns als Tourismusmagnet in der Region sehen und spätestens jetzt fällt uns unser „Meensterer Karneval“ ein. mehr...

Leserbrief zum Starkregenereignis in Gelsdorf

„Hat man nicht dazu gelernt?“

2021 bei der Flut im Ahrtal haben wir unser gesamtes Eigentum und unsere Heimat verloren. 2023 haben wir in Gelsdorf ein neues zuhause gefunden. mehr...

Gemeinderat tagte

Gemeinderat tagte

Hönningen. Kürzlich fand die vorletzte Gemeinderatssitzung vor der Kommunalwahl am 09. Juni 2024 statt. Eine umfangreiche Tagesordnung lag den Ratsmitglieder vor, die jedoch ruhig und konzentriert abgearbeitet wurde. mehr...

Toller 4. Platz für die Fußballer

Grundschule Polch

Toller 4. Platz für die Fußballer

Polch. Nach der Vorrunde, bei der ausgewählte Kinder der Jahrgangsstufen 3 und 4 alles gewannen und gegentorlos blieben, stand nun die Endrunde der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises Mayen-Koblenz an. mehr...

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

DJK Ochtendung 1920 e.V. – Abteilung Leichtathletik

Zwei Rheinland-Meisterschaften für Leonie Kupser

Ochtendung. Bei sommerlichen Bedingungen ging es am Himmelfahrtstag für Leonie Kupser nach Wittlich zu den Rheinlandsmeisterschaften. Gemeldet war sie für die 400m und die 200m der unter 20-Jährigen Frauen (U20). Da Leonie die Rheinland-Bestzeiten hält, war sie Favorit in beiden Rennen. mehr...

Teil des American
Football Teams werden

Mosel Valley Tigers suchen Football-Enthusiasten

Teil des American Football Teams werden

Leienkaul. Alle American Football Fans aufgepasst. Bei den Mosel Valley Tigers ist jeder, egal ob erfahren oder unerfahren genau richtig. Der Verein bietet professionelles Coaching, Leihequipment und spannende Teamveranstaltungen an. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Beate Wagner:
Die Dummheit stirbt leider nicht aus..... Wir haben auf der Webcam gesehen, dass die Menschen sogar an den Schutzmauern in Zell standen um Fotos zu machen, als die Mosel schon übergelaufen ist. Wie blöd muss man sein? Ich wünsche allen viel Kraft, hoffentlich sinkt das Wasser bald....
Anne-Kathrin Mey:
Solche Menschen sind für mich höchst verantwortungslos, die ohne Rücksicht gaffen müssen. Wir waren auch in Cochem Urlaub machen und sind am Freitag wieder zurück nach Thüringen gefahren. Alle betroffenen Anwohner in Cochem und Moselgebiet wünschen wir viel Kraft und Zuversicht für die kommenden Tage...
Michael Adolf:
Lasst diese völlig Irren doch Sandsäcke schleppen, geht gar nicht so etwas, immer das gleiche Unterste Schublade, endlich mal richtig und hart durchgreifen , solche Idioten finden das Leid der anderen auch noch gut, einfach nur Traurig ...

Wilde Verfolgungsjagd durch Mayen

Kordula Meixner:
Ist es nicht möglich aus den angrenzenden Orten ,die Polizei Kollegen zur Hilfe zu holen ? Wenn der Fahrer flüchte und nicht verfolgt werden kann ,müsste doch andere Stellen ihn abfangen können. Sowas müsste doch Heute Hand in Hand gehen....

Cochem: Das Wasser der Mosel steigt weiter

Kordula Meixner:
Ja ,es ist schon krass, Pfingsten im Regen .Wir sind auch Touristen uns haben uns im Golf Ressort eingebucht, Es liegt etwas höher ,daher sind wir nicht direkt betroffen. Die Zufahrt zur anderen der Mosel zu Rewe ,war am Samstag Mittag nicht mehr möglich. So verregnete Pfingsten habe ich lange nicht...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service