CDU-Stadtverband Mülheim-Kärlich

CDU Mülheim-Kärlich gratuliert MdB Josef Oster

CDU Mülheim-Kärlich
gratuliert MdB Josef Oster

Max Nikenich (li.) und Horst Hohn (re.) gratulierten dem Bundestagsabgeordneten Josef Oster zu seiner einstimmigen Wahl als Kandidat für die Bundestagswahl 2021.Quelle: CDU-Stadtverband Mülheim-Kärlich

26.10.2020 - 14:42

Mülheim-Kärlich. Im kommenden Jahr findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Die letzte Bundestagswahl erfolgte am 24. Oktober 2017. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen wird daher die Bundestagswahl 2021 im Zeitraum zwischen dem 25. August 2021 und dem 24. Oktober 2021 stattfinden.

Wenngleich der genaue Wahltag noch nicht definiert ist, so steht eines seit dem vergangenem Woche fest: Josef Oster, der im Wahlkreis 199 das Direktmandat innehat, tritt auch 2021 als Kandidat für die CDU an. Im großen Saal des Koblenzer Soldatenheims auf der Horchheimer Höhe fand am Wochenende die Wahlkreisvertreter-Versammlung statt. Im Rahmen der coronakonformen Veranstaltung trafen sich 73 Delegierte der CDU-Kreisverbände Mayen-Koblenz, der Stadt Koblenz und des Landkreises Rhein-Lahn.

Nach verschiedenen Grußworten, so u.a. der CDU-Kreisvorsitzenden Mechthild Heil und des Europaabgeordneten Ralf Seekatz, berichtete MdB Josef Oster in seinem Rechenschaftsbericht über seine Tätigkeit in Berlin. Besonders beeindruckend waren auch seine Aktivitäten im Wahlkreis. Josef Oster gab aber auch einen Ausblick auf die Herausforderungen, die in der Zukunft anstehen. Lang anhaltender Applaus ließ bereits erwarten, dass ihm die Delegierten mit großer Mehrheit das Vertrauen aussprechen würden. Nach Auszählung der Stimmen stand fest: Sämtliche Delegierten votierten für Oster, es gab weder Nein-Stimmen noch Enthaltungen. „Dieses großartige Wahlergebnis von 100 Prozent wird für mich Ansporn und Verpflichtung gleichermaßen sein. Jetzt freue ich mich auf einen engagierten Wahlkampf gemeinsam mit meinen Parteifreundinnen und -freunden“, so ein sichtbar bewegter Josef Oster. Zu den Gratulanten am Abend (natürlich mit Abstand und ohne Händedruck) gehörten auch die beiden Delegierten des CDU-Stadtverbandes Mülheim-Kärlich. Horst Hohn (Kreistagsmitglied und Geschäftsführer der CDU-Kreistagsfraktion) sowie Max Nikenich (stellvertretender JU-Vorsitzender von Mülheim-Kärlich). Horst Hohn gehörte bereits bei der Wahl 2017 zum Wahlkampfteam von Josef Oster und sicherte gemeinsam mit Max Nikenich dem Direktkandidaten auch für die Wahl im Jahr 2021 eine tatkräftige Unterstützung zu. Josef Oster hat in den zurückliegenden Jahren stets ein offenes Ohr für die Anliegen des CDU-Stadtverbandes Mülheim-Kärlich gehabt und sich durch eine vorbildliche Präsenz ausgezeichnet.

Pressemitteilung des

CDU-Stadtverbandes

Mülheim-Kärlich

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neue Entwicklungen bei Gefahrgutunfall in Lahnstein:

VW Golf gesucht

Lahnstein. In Zusammenhang mit dem Gefahrgutunfall vom 27.11.2020 auf der B42 sucht die Polizei Lahnstein dringend nach einem PKW, VW Golf, Farbe blau, ältere Baureihe. Dieser PKW steht vermutlich in direktem Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen. Das Fahrzeug soll um 12:19 Uhr an der Anschlussstelle Oberlahnstein unmittelbar vor dem LKW auf die B42 in Richtung Braubach aufgefahren sein. Zu der Fahrereigenschaft... mehr...

Evakuierung in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist beendet - Bewohner können wieder zurückkehren

Entwarnung: Fliegerbombe wurde entschärft

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz haben die Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Alle Bürgerinnen und Bürger können zurück in Ihre Wohnungen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
@Frau Nachtsheim. **Bad Ems !!! Ob nun eine Abfahrt gesperrt wird oder nicht, entscheidet die Polizei. Sie wissen ja gar nicht, ob die frei gehalten wurde- um eventuell größere Fahrzeuge dort zu verbringen oder sonst etwas. Dann haben Sie einen Umweg fahren müssen. Na und ? Es gibt weitaus schlimmere...
Dagmar Nachtsheim:
Man hätte aber die Abfahrt bad ems frei lassen können, so eine lange Absperrung war unnötig...
Gabriele Friedrich:
Die SUV's sind grundsätzlich zur Pest geworden und gehören nicht in Städte. Es besteht kein Grund, ein solches Fahrzeug hier zu fahren. Dennoch- ein Gefahrentransport muss auch eine Notbremsung aushalten. Die Behälter? waren nicht genügend gesichert. Ich hoffe, das wird ermittelt und die Transportfirma...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat] Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung der „Wirtschaftsweisen“ Veronika Grimm kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Mit Spannung schaut Deutschland auf das Rennen um den CDU-Vorsitz. Denn im Normalfall tritt der neue Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat an. [ Zitat Ende ] Wir haben aber nicht den "Normalfall". Frau Merkel hat sich immer wieder selbst erneuert und solange sie nicht öffentlich vom Amt...
juergen mueller:
Ich bin kein Freund von Herrn Bosbach,da er mit seiner Krankheit meines Erachtens zu sehr hausieren geht,zu jedem Topf den passenden Deckel findet,seine eigene Person für zu wichtig erachtet. In einem muss ich ihm jedoch recht geben - eine Schließung der Gastronomie war/ist ein Fehler,da auf deren...
Gabriele Friedrich:
Das sind erwachsene, junge Menschen und sie haben für ihre Taten gerade zu stehen. Das muss wieder in die Köpfe der Menschen und vor allem in den Kopf der Justiz. Was nutzt eine 1A Polizei, wenn die Richter nicht durchgreifen und in solchen Fällen dann Sozialhilfestunden oder sonstigen Kappes verordnen?...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert