Bürgermeister-Dienstbesprechung im Kreis Ahrweiler: Sachstand und Szenarien erörtert

Erneuerbare Energien: Vorschläge für die Kommunen liegen bereit

Zum Energieforum am Dienstag, 5. September anmelden

Erneuerbare Energien: Vorschläge für die Kommunen liegen bereit

Möglichkeiten der Energiewende vorgestellt: Achim Haag, Dr. Jürgen Pföhler, Dr. André Schaffrin, Dr. Gisela Wachinger und Jonas von Haebler (v. l.) bei der Bürgermeister-Dienstbesprechung im Kreis Ahrweiler.Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler

29.08.2017 - 09:42

Kreis Ahrweiler. Ganz im Zeichen der Energiewende und den Möglichkeiten, insbesondere die der Kommunen bei Erneuerbaren Energien, stand die jüngste Bürgermeister-Dienstbesprechung im Kreis Ahrweiler. Bei der Veranstaltung in der Kreisverwaltung, zu der Landrat Dr. Jürgen Pföhler rund 170 haupt- und ehrenamtliche Amtsinhaber sowie weitere Funktionsträger eingeladen hatte, berichtete Dr. André Schaffrin, Projektleiter der EA European Academy Bad Neuenahr-Ahrweiler, über das Forschungsprojekt EnAHRgie.


Eine gesamtgesell- schaftliche Herausforderung


Die nachhaltige und klimafreundliche Nutzung Erneuerbarer Energien wie Solarenergie, Windkraft oder Biomasse sei eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, sagte Pföhler und wurde dabei assistiert von Achim Haag, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr und Sprecher der Bürgermeister im AW-Kreis.

Tenor: Wenn die Energiewende gelingen soll, dann reiche das Vorangehen eines Kreises und seiner Kommunen nicht aus, es bedürfe vielmehr auch der intensiven Aktivitäten von Unternehmen, Verbänden und vor allem der Bürger.


Modellprojekt EnAHRgie


Die EA setzt mit Fördermitteln des Bundes für den Kreis Ahrweiler das Modellprojekt EnAHRgie um. Am Beispiel des AW-Kreises wird zurzeit ein Gesamtkonzept für eine nachhaltige Energieversorgung entwickelt, das anschließend auf weitere Regionen in Deutschland übertragen wird. Bestandteil des Projektes ist die intensive Beteiligung relevanter regionaler Energieversorger, Gemeinden und Bürger. Die EA-Wissenschaftler und ihre Partner - unter anderem die Dialogik GmbH mit Dr. Gisela Wachinger sowie das Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft der Technischen Universität Dortmund mit Jonas von Haebler - haben einen Sachstandbericht erstellt und Szenarien errechnet, wo sich im Kreisgebiet welche Möglichkeiten der Energienutzung ergeben. Bei der Bürgermeister-Besprechung lieferten die Wissenschaftler einen Überblick.


Energieforum der Kommunen


Für jede Kommune liegen entsprechende Vorschläge bereit, die in einzelnen Energiesteckbriefen erläutert sind und die den Kommunen zugeleitet werden. Die örtlichen Akteure, vor allem die Ortsbürgermeister und Ratsmitglieder in den Gemeinden und Städten, können sich die vertieften Informationen bei der EA einholen. Und zwar beim Energieforum der Kommunen am Dienstag, 5. September, 17 Uhr, ebenfalls in der Kreisverwaltung. - Anmeldungen werden erbeten per E-Mail an wachinger@dialogik-expert.de oder Mareike.Schulz@kreis-ahrweiler.de.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Möhnenverein Urbar 1951 e.V.

Bunter Abend am Karnevalssamstag

Urbar. Der Höhepunkt der Karnevalsession kommt näher und die Urbarer Möhnen laden zur Karnevalsparty ein. Los geht es um 16.11 Uhr mit der Warm-up-Party vor dem Urbarer Bürgerhaus. Um 17.11 Uhr beginnt der Karnevalsumzug durchs Dorf. Nach dem Umzug startet für alle großen und kleinen Jecken der Bunte Abend der Urbarer Möhnen mit einem tollen Programm inkl. großartiger Showtänze und dem Koblenzer Prinzenpaar….also den Samstag freihalten und vorbei kommen. mehr...

Konzert der Band „Erzeugerabfüllung“:

1000 Euro für die Ahrweiler Tafel

Ahrweiler. Diese Aufgabe übernahm Marie-Luise Witsch genannt Mary besonders gerne. Als Mitarbeiterin der Ahrweiler Tafel nahm sie im Karweiler Proberaum der Band „Erzeugerabfüllung“ eine Spende von 1000 Euro entgegen. Das Geld war beim Weihnachtskonzert der Band am 17. Dezember 2022 zusammen gekommen. Nach langer Corona-Pause konnte die Band an diesem Abend endlich wieder live und vor Publikum auftreten. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service