Vertreter aus Politik und Wirtschaft machten sich bei einem Betriebsrundgang ein Bild über den Stand der Wiederaufbaumaßnahmen

Ministerpräsidentin zu Besuch beim Sinziger Mineralbrunnen

Erstmals seit der Flut nimmt der Getränkehersteller aus dem Ahrtal
seine Abfüllanlage für PET-Mehrwegflaschen wieder in Betrieb

Ministerpräsidentin zu Besuch beim Sinziger Mineralbrunnen

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, war am 08.06.2022 zu Gast beim Sinziger Mineralbrunnen und informierte sich vor Ort bei einem Betriebsrundgang über den Stand der Wiederaufbaumaßnahmen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal. Im Hintergrund in Rot: Stand des Hochwassers in der Katastrophennacht. (V.l.n.r.: Andre Rick (stellv. Produktionsleiter), Jens Reinhold (Betriebsleiter), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP) sowie Thomas Beckmann (Geschäftsführer). Foto: Sinziger Mineralbrunnen GmbH

10.06.2022 - 16:44

Sinzig. Fast ein Jahr nach der verheerenden Flutkatastrophe an der Ahr, konnte der Sinziger Mineralbrunnen seine Abfüllanlage für PET-Mehrwegflaschen erstmalig wieder in Betrieb nehmen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (RLP) besuchte den Mineralbrunnen in Sinzig und machte sich vor Ort selbst ein Bild über die Situation des hochwassergebeutelten Getränkeherstellers aus dem Ahrtal.

„Ich freue mich sehr, dass der Sinziger Mineralbrunnen wieder produzieren kann und danke den vielen helfenden Händen, vor allem den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, von denen viele selbst von der Flutkatastrophe betroffen waren“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Ihr traditionsreiches Unternehmen ist wieder da und die Menschen sind froh, dass sie die Flaschen wieder klappern hören. Die Landesregierung ist an der Seite der Menschen im Ahrtal und setzt alles daran, dass der Wiederaufbau gelingt. Auch wenn wir dafür einen langen Atem brauchen, zeigen Momente wie diese, dass wir guten Grund zur Zuversicht haben und das Ahrtal auf dem Weg zurück zur Normalität ist“, so die Ministerpräsidentin. „Mit der Inbetriebnahme unserer zweiten Abfüllanlage, auf der ausschließlich PET-Mehrwegflaschen produziert werden, haben wir ein weiteres, großes Ziel auf unserem Weg zurück erreicht. Knapp ein Jahr nach der Flutkatastrophe können wir die Produktion unserer hochwertigen, natürlichen Mineralwässer ‚AhrtalQuelle‘ und ‚Sinziger‘ auch im PET-Mehrwegflaschen wieder voll umfänglich aufnehmen. Das macht uns unfassbar stolz“, berichtet Thomas Beckmann, Geschäftsführer des Sinziger Mineralbrunnens. Beckmann weiter: „Die Wiederinbetriebnahme unserer zweiten Produktionsanlage haben wir als Anlass genommen, um Vertreter aus Politik und Wirtschaft erstmalig seit der Flut über unsere Wiederaufbaumaßnahmen vor Ort zu informieren. Wir fühlen uns ganz besonders geehrt, dass Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Weg auf sich genommen hat, um sich persönlich ein Bild über unsere Situation hier bei uns in Sinzig zu machen. Auch möchten wir allen weiteren Gästen herzlich danken, dass sie sich heute die Zeit genommen haben, uns zu besuchen.“

In der Katastrophennacht vom 14.07. auf den 15.07.2021 rauschte die Ahr, die auf der einen Seite des Unternehmens die natürliche Grundstücksgrenze bildet, über das gesamte Betriebsgelände und stand teilweise bis zu 2,50 Meter hoch. Als nächste Schritte sind u. a. die Sanierung weiterer betroffener Betriebsgebäude geplant.

Pressemitteilung

Sinziger Mineralbrunnen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig appelliert an die Bürger

Bad Breisig: Mehrere Brände wegen Dürre

Bad Breisig. An diesem Wochenende rückte die Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig bereits zu drei Einsätzen aus, die im direkten Zusammenhang mit der derzeitigen Dürreperiode stehen. So sorgte zunächst freitags, 12. August, eine weggeworfen Zigarette zur Entzündung von Unrat. Am Samstagmittag, 13. August, geriet sodann eine Thujahecke in der Nähe eines Wohnhauses aus noch ungeklärter Ursache in Brand.... mehr...

Neuwied: Munitionsfunde wegen Niedrigwasser im Rhein

Neuwied. Aufgrund der momentanen Trockenperiode sinkt der Rheinpegel stetig. In den vergangenen Tagen häufen sich Meldungen aus der Bevölkerung über aufgefundene Munition oder Munitionsteile im Uferbereich. Die Polizei bittet darum, sich bei etwaigen Feststellungen von solchen Gegenständen zu entfernen und die Polizei zu verständigen. Eine entsprechende Gefährdungsbewertung erfolgt sodann in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service