An Falken Motorsports führte auch beim 5. NLS-Lauf kein Weg vorbei

24.06.2024 - 09:03

Nürburg. Mit der 69. ADAC-Westfalenfahrt startete am vergangenen Samstag die Nürburgring Langstrecken-Serie in ihre zweite Saisonhälfte. Bei dem Erwachen der Eifelrennstrecke am Samstagmorgen hatte diese sich rund um die Nürburg sowie im Bereich der Hohen Acht in dichte Nebelschwaden gehüllt. Diese Witterungsbedingungen dürften bei manchen Teilnehmern und Verantwortlichen sicherlich bange Erinnerungen an das 24h-Rennes hervorgerufen haben, wo der Nebel am Sonntag keine Fortführung des Rennens mehr zugelassen hatte. Doch diesmal lichtete sich der Nebel schneller und mit einer Verspätung von fast zwei Stunden konnte die verkürzte Zeitenjagd erst um 10.23 Uhr beginnen. Der Start des Rennens selbst wurde ebenfalls um 45 Minuten verschoben, wodurch die Startampel erst um 12:45 Uhr die vier-stündige Hatz durch die grüne Hölle freigab. Trotzt der Verschiebung, wurde das mit 109 Startern besetzte Rennen aber über die volle Distanz von vier Stunden ausgetragen.

Auch bei der 69. ADAC-Westfalenfahrt sollte zum dritten Mal in Folge kein Weg an einem der beiden Falken Porsche vorbeiführen. Am Ende konnten Sven Müller und Julien Andlauer im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 3 den Sieg für die Mannschaft um Teamchef Sven Schnabel einfahren. Mit dem erneuten Erfolg der Falken-Piloten sicherte sich Porsche bisher alle Siege in der NLS 2024. Wobei Falken mit vier Siegen das Gro der Erfolge für den Zuffenhausener Sportwagenhersteller einfuhr. Nur die Besatzung des bei diesem Rennen nicht anwesenden Teams von Manthey EMA konnte beim zweiten NLS-Lauf den Falken-Piloten einmal das Heckteil zeigen. 1:32.714 Minuten nach den Siegern kreuzte der von Lucas Auer und Ralf Aron pilotierte Landgraf-Mercedes die Ziellinie. Hubert Haupt, Jusuf Owega und Arjun Maini belegten den dritten Platz im HRT-Mercedes mit der Startnummer 6.

Nachdem Frank Stippler den Porsche 911 GT3 von Herbert Motorsport beim Qualifying auf die Pole pilotiert hatte, erreichte er mit seinem langjährigen Audi-Teamkollegen Vincent Kolb beim Rennen den vierten Rang.

Mit diesem Ergebnis im Porsche stellte der langjährige Audi-Pilot Stippler unter Beweis, dass er nicht nur sein Handwerk im Cockpit eines Audis versteht.

Das zweite HRT-Auto des Teams aus Meuspath, in dem David Schumacher seine GT3-Premiere feierte und welches er gemeinsam mit Jusuf Owega und Dennis Fetzer pilotierte, komplettierte die Top fünf in der Gesamtwertung.

Während in der GT3-Klasse mit den siegfähigen Fahrzeugen die Mannschaften aus dem Kreis Ahrweiler mit Ausnahme des HRT-Teams sich rarmachten, stellten die beiden Teams von Schmickler Performance und Black Falcon mehr als 1/10 des gesamten Feldes. In Summe rollten die beiden Mannschaften mit insgesamt 11 Fahrzeuge an den Start der Westfalenfahrt.

Fünf von sechs Fahrzeugen im Ziel, davon drei Podiumsplatzierungen, so lautete nach Ablauf der Renndistanz von vier Stunden die Erfolgsbilanz für das Team von Schmickler Performance.

Die Podiumsplatzierungen fuhren die Piloten der in Bad Neuenahr-Ahrweiler beheimateten Mannschaft mit je einem zweiten Rang in den Klassen SP10 und SP3T sowie mit einer dritten Position in der SP8 ein. Während Stefan Schmickler sich mit seinem Teamkollegen Horst Baumann nicht unter den Top 3 in seiner Klasse platzieren konnte, gelang dem mittlerweile in Kalenborn beheimateten Schreinermeister Maik Rönnefarth nach seiner fast anderthalbjährigen Pause im Cockpit eines Rennboliden auf Anhieb der Sprung aufs Podium.

Nicht ganz so erfolgreich verlief der Zieleinlauf für die Mannschaft von Black Falcon aus Meuspath.

Von fünf gestarteten Falcon Fahrzeugen landeten am Ende nur drei im Ziel. Dabei konnte das Ergebnis mit Rang 8 und 11 in der Gesamtwertung sowie den damit verbundenen Platzierungen drei und fünf in der Porsche Cup 2 Klasse sich mehr als sehen lassen. Bis eine Runde vor Rennende hatte es sogar noch nach einem Klassensieg für Tobias Müller und Steve Jans im Black Falcon Porsche ausgesehen. Treibstoffprobleme zwangen aber Müller, in der letzten Runde den Fuß vom Gaspedal zu nehmen, um das Ziel noch zu erreichen.

Es gab aber bei diesem Rennen nicht nur Podiumsplatzierungen, sondern auch Klassensiege für die Lokalmatadore zu feiern. So zeigten Marc Hennerici (Mayen), Tim Sandtler (Bochum) und Andy Gülden (Reifferscheid) mit dem Toyota Supra GT4 vom Team Ring Racing eine starke Performance, mit der sie zum dritten Mal die GT4-Klasse (SP10) für sich entschieden.

Mit diesem Ergebnis konnte sich das Trio auf den dritten Rang in der Meisterschaft nach vorn schieben.

Zudem sicherte Malte Tack (Burgbrohl) mit seinen beiden Mitstreitern dem Team Ring Racing den Sieg in der VT2-R.

Daniel Mertens (Müllenbach) und Joshua Hislop konnten im Hyundai i30N des Teams Mertens Motorsport erneut überzeugen und die Erfolgsstatistik zum vierten Mal in diesem Jahr um einen Zähler erhöhen. Für Mertens und Hislop bedeutete dieser Erfolg hinter den Meisterschafts führenden Joshua Bednarski, Lucas Daugaard und Moritz Oberheim den zweiten Rang.

Ein vorzeitiges Aus mussten Jürgen und Joachim Nett (Mendig / Mayen) mit dem Audi von Dupre‘ Engineering Motorsport hinnehmen. Zum Zeitpunkt des Ausfalls belegte das Fahrerquartett des Audis mit den beiden Nett Brüder eine Platzierung unter den Top Drei in der Klasse.

Weiter geht es nach einer Sommerpause in der NLS am 3. August 2024 mit dem Saisonhöhepunkt, wo beim 6h ADAC-Ruhr-Pokal-Rennen sich die Fans auf zwei zusätzliche spannungsvolle Stunden freuen dürfen. BURG

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Betzdorf

Teleskopschlagstock-Schlägerei am Bahnhof

Betzdorf. Körperliche Auseinandersetzung mit Teleskopschlagstock Tatort: Ortslage Weitefeld Tatzeit: 20.07.2024 01:00 Uhr Tathergang: In der Nacht zum Samstag kam es im Bereich der Bahnhofstraße in Weitefeld zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jugendlichen bzw. heranwachsenden Personen. Hierbei soll es auch zum Einsatz eines Teleskopschlagstocks gekommen sein. Ein 18-jähriger wurde leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. mehr...

Universität Koblenz

Universität Koblenz auf der Curious 2024 Future InsightTM Conference vertreten

Jun.-Prof. Dr. Marie-T. Hopp und Lorena Kröner von der Arbeitsgruppe Bioorganische Chemie der Universität Koblenz nahmen an der Curious 2024 Future InsightTM Conference in der Rheingoldhalle in Mainz teil. Im Bereich „Human Health“ bekam Lorena Kröner, Doktorandin dieser Arbeitsgruppe, die Gelegenheit, ihr Poster mit dem Titel „Salamander and newt skin peptides: Potential applications in drug research... mehr...

Event+
 

Rennerod

Mehrere Verkehrsunfälle im Oberwesterwald

VG Rennerod. Gestern kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Westerburg zu diversen Verkehrsunfällen. Diese ereigneten sich von den Mittags- bis zu den frühen Abendstunden und verteilten sich über die Verbandsgemeinden Westerburg und Rennerod. mehr...

Willroth

Ein Mann hat mit 3,31 Promille am hellichten Tag ein Unfall verursacht

Willroth (ots) - Am Freitag, den 19.07.2024 kam es gegen 13:15 Uhr in der Ortslage Willroth zu einem Verkehrsunfall. Der vorausfahrende 53 -jährige PKW Fahrer rollte an einem Steigungsstück rückwärts gegen den nachfolgenden Verkehrsteilnehmer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Verursacher deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test vor Ort ergab ein Ergebnis von 3,31 Promille. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

VG Brohltal startet Politprojekt

Brohltal. Die Verbandsgemeinde Brohltal hat zur Sicherung der Fachkräfte ein Pilotprojekt gestartet. In Zusammenarbeit mit Günter Burzywoda wird ein halbtägiger Resilienz-Workshop angeboten. Dabei lernen... mehr...

In den Verwaltungsrat
der KfW gewählt

Bundestagsabgeordneter Dr. Thorsten Rudolph (SPD)

In den Verwaltungsrat der KfW gewählt

Koblenz. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine der weltweit größten Förderbanken und nach der Bilanzsumme die drittgrößte deutsche Bank. Die Geschäftsführung der KfW wird vom Verwaltungsrat überwacht. mehr...

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

An verschiedenen Stellen werden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler plant zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in den Kalenderwochen 30 und 31, vom 22. bis 28. Juli sowie vom 29. Juli bis 4. August, mobile Geschwindigkeitskontrollen. mehr...

TV06 bei der Vor-Tour der Hoffnung

TV06 bei der Vor-Tour der Hoffnung

Bad Neuenahr. Erneut war der TV06 Bad Neuenahr bei einer Veranstaltung im Ahrtal dabei. Mit Freude und großem Engagement unterstützten zahlreiche Vereinsmitglieder das Cycling-Event. Die Fahrer wurden... mehr...

Ein sehr erfolgreiches Debüt

U12 Mädchen-Team des BBV gewinnt erstes Spiel

Ein sehr erfolgreiches Debüt

Lahnstein. Im Rahmen des Land in Bewegung-Wochenendes bestritt das U12 Mädchen-Team des BBV ein Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs des BBC Horchheim. Im Winter gegründet, wollte das Team wissen, was inzwischen gelernt wurde. mehr...

Laufkurs für Einsteiger startet im August

„Von 0 auf 30 Minuten“

Koblenz. Meddy’s Lauf- und Walking-Treff Koblenz e.V. bietet einen neuen Laufkurs für Einsteiger an: Der Kurs findet vom 5. August bis 9. Oktober statt und dauert insgesamt zehn Wochen. Die Trainingseinheiten sind jeweils montags und mittwochs ab 18.30 Uhr. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Vera Buer:
Sehr gut und realistisch geschrieben! Danke. Weidetierbesitzer, also Praktiker, kennen das Problem schon seit langer Zeit. Theoretiker weigern sich, dieses zu akzeptieren. Der Wolf wird personifiziert und als „harmlos“ eingestuft, Weidetierhalter hingegen als unfähig eingestuft, ihre Tiere zu schützen....
Tatjana Hirsch:
Danke für diesen sehr wichtigen und aufklärenden Artikel! Ich werde ihn teilen!...
Yvette Grzymala:
Viel Glück, ein tolles Instrument!!!...
Helmut1954:
Super! Ich bin bereits an einem Knie operiert und super zufrieden. Sogar Bergwanderungen sind kein Problem. Für das zweite Knie komme ich sicher wieder! Beste Grüße an Dr. Gödel aus dem Allgäu...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service