Fußball-Rheinlandliga, SG Mendig/Bell

Die Eintracht geht auf dem Zahnfleisch

Nach der Derby-Niederlage gegen den TuS Mayen wurden die Wunden geleckt – Am Sonntag kommt Ahrweiler

27.09.2021 - 09:48

Mendig. Die böse Bauchlandung war nicht dazu angetan, an der Brauerstraße gleich wieder zur Tagesordnung überzugehen. Die 2:3 (1:0)-Niederlage im Derby gegen den TuS Mayen, und das sogar bei einer 2:0-Führung nach einer Stunde, hallte beim Fußball-Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig/Bell noch eine ganze Weile nach. „Wenn bei unserer dünnen Personaldecke zwei oder drei Stammspieler ausfallen, sind wir ganz einfach nicht mehr konkurrenzfähig“, legte Bernd Brück, neben Frank Schmitz einer der beiden Sportlichen Leiter, den Finger in die Wunde. „Ich habe im Vorfeld gesagt, dass wir gegen Mayen unbedingt gewinnen müssen, um nicht in Tabellenzonen abzurutschen, die wir nicht als unseren Anspruch ansehen. Genau das ist jetzt eingetreten. Wir gehen förmlich auf dem Zahnfleisch.“



Zwei weitere Übungseinheiten


Nach zwei Trainingsabenden in der vergangenen Woche stand am spielfreien Wochenende keine weitere Testpartie auf dem Programm, „alle waren ganz einfach froh, sich erholen zu können“, erklärte Brück. In dieser Woche sind zwei weitere Übungseinheiten vorgesehen, am kommenden Sonntag, 3. Oktober, stellt sich der Ahrweiler BC um 14.30 Uhr auf dem Mendiger Kunstrasenplatz vor. Die Begegnung sollte zunächst am Freitag, 1. Oktober, über die Bühne gehen, wurde aber wegen des Pokalspiels des ABC am Mittwoch beim SV Anadolu Spor Koblenz zwei Tage nach hinten verschoben. Termin hin oder her: Nach vier Meisterschaftsniederlagen in Folge und dem unglücklichen Aus im Rheinlandpokal gegen die TuS Koblenz werden auch die Gegner nicht leichter.

Die beiden etatmäßigen Innenverteidiger werden auf jeden Fall fehlen: Kapitän Florian Schlich muss (Stand 27. September) wegen eines Bandscheibenvorfalls operiert werden und fällt für unbestimmte Zeit aus, der Ex-Plaidter Pascal Zimmer muss sich wegen eines Innenbandanrisses im Knie weitere drei bis vier Wochen gedulden. Die angeschlagenen André Marx und Spielertrainer Kodai Stalph, die als Ersatz für das Duo vorgesehen sind, schleppen sich Wochen von Spiel zu Spiel. „Die genauen Verletzungen weiß ich schon gar nicht mehr“, flüchtete sich Brück in Galgenhumor. „Ich kenne nur die MRT-Termine unserer Spieler.“

Ein weiteres Problem: Einige Neuzugänge haben die Erwartungen bislang nicht erfüllt. „Ich möchte keine Namen nennen, aber wer unsere bisherigen Spiele gesehen hat, der weiß genau, wer gemeint ist“, so Brück, der sich aber auch selbst in die Pflicht nimmt: „Dafür halte ich auch persönlich den Kopf hin, diesen Schuh ziehe ich mir an.“ Zumindest mit dem Franzosen Brice Braquin hat er einen Volltreffer gelandet. Der Stürmer, der im Pokal gegen die TuS Koblenz ein glänzendes Debüt feierte, verfügt über das nötige Durchsetzungsvermögen und macht instinktiv die richtigen Laufwege. „An ihm werden wir noch viel Freude haben“, meinte Brück. Wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer in diesen doch so schwierigen Zeiten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen