Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TV Weißenthurm

Letztes sportliches Highlight im Jubiläumsjahr des TVW

Titel Landesmeister geht nach Weißenthurm

Letztes sportliches Highlight
im Jubiläumsjahr des TVW

Deddy Busch und Marc Adams mit den Siegespokalen.Foto: Privat

10.10.2018 - 16:57

Weißenthurm. Nach der Sportgala zum 150. Jubiläum des TV Weißenthurm folgte am 30. September die letzte große Sportveranstaltung im Jubiläumsjahr des Vereins. Die Boule-Abteilung war Ausrichter der offenen Landesmeisterschaft 2018 des Pétanque-Verbandes Rheinland-Pfalz in der Formation Doublette. Der TVW freute sich über die Vergabe dieser Meisterschaft. Bereits 2016 (Quali 55+) und 2017 (Quali Doublette) hatte die Abteilung Erfahrungen als Ausrichter von Verbandsveranstaltungen sammeln können. Bei beiden Turnieren gab es positive Rückmeldungen für eine optimale Organisation und Durchführung der Wettkämpfe.

Von Seiten des TV Weißenthurm starteten die vier gemeldeten Doubletten, nach dem errungenen Meistertitel in der Regionalliga Nord am Vortag und dem Aufstieg in die Landesliga, optimistisch ins Turnier. Pünktlich um zehn Uhr begrüßte die sportliche Leiterin des TVW, Claudia Busch, die zum Wettkampf angetretenen Sportler. Anschließend folgten die Grußworte von Stadtbürgermeister Gerd Heim und vom 1. Vorsitzenden Thomas Przybylla, der auch in seiner Funktion als Verbandsgemeindebürgermeister die Sportler aus den verschieden Regionen von Rheinland-Pfalz begrüßte. Der Sportwart des PVRLP, Ralf Knobloch, gab noch einige Informationen zum Turnierablauf und teilte die Auslosung der ersten von fünf Spielrunden mit. Für die beiden neuen Deutschen Meisterinnen Carsta Glaser/Dagmar Knobloch/Anja Deubel (BC Herxheim/WB Alzey) bei der Frauen-DM, die in Wiedensahl/Niedersachsen ausgetragen wurden, gab es noch ein Präsent des Veranstalters.


Das Turnier startete pünktlich


Nach anfänglichem Frühnebel und herbstlichen vier Grad Celsius startete das Turnier pünktlich.

Alle 26 Doubletten spielten auf den 13 Hauptfeldern des Boulodromes. Die erste Runde konnten

drei von vier TVW Teams siegreich überstehen. In Runde 2 kam es zu der vereinsinternen Begegnung Rainer Görg/Martina Hennige gegen Marc Adams/Deddy Busch, die deutlich mit 13:3 für Adams/Busch endete. Daniel und Christoph Groß mussten auch im zweiten Spiel gegen Belaid/Viand aus Ahrweiler eine 7:13 Niederlage hinnehmen. Neben den noch ungeschlagenen Busch/Adams konnten auch Claudia Busch/Mounir Andour mit einem 13: 3 gegen Elzer/Bach (Nebenbouler Koblenz/TG Winkel) siegreich bleiben. Beim „Schweizer System“ reduzieren sich in jeder Spielrunde die ungeschlagenen Teams.

Zum Start der 3. Runde waren es noch sieben Doubletten, die sich Hoffnungen auf den Landesmeistertitel machen durften. Deddy Busch und Marc Adams trafen in einem Lokalderby auf Gustav Münzer und Joachim Daum von den Nebenboulern Koblenz. Dabei kam zu es einem ungefährdeten 13:1 Sieg. Auch Mounir Andour/Claudia Busch legten einen souveränen 13:1 Sieg gegen Patrick Danger/Christoph Müller vom BC Wittlich hin. In der vierten und vorletzten Runde spielten Marc Adams/Deddy Busch gegen Malik Faas/Jennifer Wagner (BC Wittlich), wobei sich die beiden nach deutlichem Rückstand von 0:8 ins Spiel zurückkämpften.


Am Ende Sieg des TVW


Am Ende lautete das Ergebnis 13:8 für das Team des TVW, und damit eröffnete sich die Chance auf den Titel des Landesmeisters. Leider konnten Claudia Busch/Mounir Andour ihre vierte Partie gegen Carsta Glaser und Anja Deubel (BC Herxheim/PF Alzey) nicht siegreich überstehen. Sie unterlagen mit 11:13 knapp. Natürlich stieg jetzt die Spannung. Es war klar, dass Deubel/Glaser gegen Adams/Busch als einzige ungeschlagene Doubletten das Finalspiel austragen. So suchten sich die Zuschauer einen Platz in der Nähe von Bahn 11. Den besseren Start erwischten die frischgebackenen Deutschen Meisterinnen Deubel/Glaser mit einer 3:0 Führung.

Aber nach dem Ausgleich lief es bei den TVW-Spielern immer besser. Der Leger Deddy Busch konnte immer wieder Druck mit präzise gespielten Kugeln aufbauen. Marc Adams zeigte noch einige sehenswerte Treffer, wodurch es zu einem klaren 13:5 Sieg kam. Die Freude der Weißenthurmer Bouler über den Titel Landesmeister 2018 Doublette war natürlich riesig.

Erfreulich war auch das Abschneiden der weiteren Teams des TVW. So erreichten Mounir Andour/Claudia Busch mit vier Siegen den fünften Platz, Martina Hennige/Rainer Görg mit drei

Siegen den siebten Platz. Daniel Groß/Christoph Groß landeten mit einem Sieg auf dem 25. Platz.

Es war eine sehr harmonische Veranstaltung, die von den beiden Schiedsrichtern Roland Thiel und

Christian Sexauer aus Trier umsichtig geleitet wurde. Die Auswertung des Turniers hatte Silke Barth von den Modos Urmitz/Bhf. gemeinsam mit Sportwart Ralf Knobloch übernommen.

Der TV Weißenthurm mit seiner Boule-Abteilung hat diese Veranstaltung sportlich und organisatorisch optimal durchgeführt. Abteilungsleiterin Carmen Buchner und ihr Serviceteam sorgten für eine gute Verpflegung der Spielerinnen und Spieler und der zahlreichen Besucher des Turniers.

Interessante Hinweise gibt es auch unter dem folgenden Link des PVRLP: www.pvrlp.com.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Gut besuchtes
Treffen im Dezember

Selbsthilfe Multiple Sklerose & Co zieht Bilanz

Gut besuchtes Treffen im Dezember

Andernach. Schon ist`s vorbei kaum, dass es angefangen. Die Rede ist vom zu Ende gehenden Jahr. Zumindest fühlte es sich für die Gruppenmitglieder, die zum Dezemberstammtisch kamen, so an. Vielleicht... mehr...

85-jähriges Bestehen gefeiert

Albertus-Magnus-Chor Andernach

85-jähriges Bestehen gefeiert

Andernach. Am 25. November feierte der Albertus-Magnus-Chor sein 85-jähriges Bestehen bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Villa am Rhein. Am Nachmittag stand dann das letztmalige Singen in der Pfarrkirche St. mehr...

Ortsgemeinde Breitenau

Neuerungen bei der Kita Haiderbach

Breitenau. Am Donnerstag, 20. Dezember um 19.30 Uhr findet in der Grillhütte Am Köpfchen, Breitenau, eine Sitzung des Ortsgemeinderates Breitenau statt. mehr...

Ortsgemeinde Breitenau

evm versorgt Breitenau

Breitenau. Am Donnerstag, 22. November fand eine öffentliche und nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates Breitenau in der Grillhütte „Auf dem Köpfchen“ statt. mehr...

Eine kleine Prise Freiheit in
Kombination mit ganz viel Kreativität

Schülerinnen und Schüler der Mayener Realschule plus zeigen ihre Talente

Eine kleine Prise Freiheit in Kombination mit ganz viel Kreativität

Mayen. Seit dem Schuljahr 2017/2018 werden in der Mayener Realschule plus sogenannte Talentfächer angeboten. Kinder können im Vorfeld ihrer Einschulung zwischen der Bläserklasse oder den Schwerpunkten „Sport“, „Naturwissenschaften“ und „Darstellendem Spiel“ wählen. mehr...

Weitere Berichte

An einem milden Abend im September steht Familie Heinisch auf einer Bühne vor dem Kölner Schokoladenmuseum und zählt einen Countdown. „Zehn, neun, acht, sieben…“ bei „Null“ fliegen hunderte bunter Ballons in den blauen Himmel. mehr...

10. Spenden-Nachmittag für krebskranke Kinder und Jugendliche in Kell

„Verstehen, Da sein, Helfen“

Kell. Schon zum zehnten Mal veranstaltet die Nachbarschaft des Rheinecker Gartens in Kell den traditionellen Silvesternachmittag mit Glühwein und Christstollen. Am 31. Dezember zwischen 13.30 und 18 Uhr versammeln sich Jahr für Jahr über hundert Keller Bürger und auswärtige Gäste zu diesem Ereignis. Die Veranstalter und alle Teilnehmer können stolz auf ihre sinnvolle Spendenaktion sein. Der Förderkreis Bonn e. mehr...

Politik

Mayen. Weiterer Paukenschlag in der StEG-Affäre: Der Stadtrat der Stadt Mayen hatte am Dienstag auf Antrag der CDU-Fraktion entschieden, Oberbürgermeister Wolfgang Treis von seinem Amt als Beiratsvorsitzender... mehr...

 
Sport

Fußball-Bezirksliga Mitte: TuS Fortuna Kottenheim entlässt sein Trainergespann

Johannes Stenz und Max Franzen müssen das Schlusslicht verlassen

Kottenheim. Die TuS Fortuna Kottenheim und Spielertrainer Johannes Stenz gehen ab sofort getrennte Wege: Nach nur zehn Punkten aus 17 Spielen hat das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Mitte neben Stenz auch Co-Trainer Max Franzen beurlaubt. Beide haben zum 31. Dezember die Freigabe erhalten und werden im weiteren Verlauf der Rückrunde auch als Spieler dem Aufsteiger nicht mehr zur Verfügung stehen. mehr...

Wirtschaft

Koblenz/Neuwied. „Hauptsache ihr habt Spaß“ versprechen die MediaMärkte Koblenz & Neuwied ihren Kunden – und halten auch in der Weihnachtszeit Wort: Denn dieses Jahr finden die Kunden bei MediaMarkt nicht... mehr...

-AnzeigeNettebad erweitert Service:

Feierabend-Tarif jetzt ab 2 Stunden vor Schließung gültig

Mayen. Wer den ganzen Tag hart gearbeitet hat, der sollte sich am Abend Erholung und gesunde Bewegung gönnen. Für einen guten Übergang vom Arbeitstag in die Freizeit sorgt ein Besuch im Nettebad Mayen: Im Schwimmerbecken seine Bahnen ziehen und so den Stress abspülen, beim Aqua-Jogging mit Freunden plaudern oder im Whirlpool der Vulkangrotte ausruhen – jeder kann nach seinem Geschmack vom Alltag abschalten. mehr...

Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Anzeige
 
 
Anzeige
 
Kommentare
Lisa Steiner:
Ich freue mich, dass es endlich eine Reinigung im Kaufland gibt. Und ich bin mit der Arbeit sehr zufrieden. Weiter so!
Adolf Oetz:
Die Stadthausgalerie wird in ihrer jetzigen Form keine Zukunft mehr haben. Das Problem liegt auf der einen Seite in der jetzigen Architektur, weiterhin in der generellen Entwicklung im Einzelhandel sowie in den Fehlern der Vergangenheit, z. B. wurde der Ankermieter C & A direkt in der besten Lage in der Stadthausgalerie plaziert und die kleinteiligeren Einzelhändler, von aussen nicht sichtbar, in der Einkaufspassage "versteckt". Wenn Sie heute mit Vermietungsmanagern von großen Unternehmen sprechen werden Sie feststellen das sich kein großes Unternehmen mehr dort ansiedeln würde. Der Vermieter hat dieses Objekt nach 10 Jahren aus seinen Büchern abgeschrieben und daher kein großes Interesse mehr nochmals Geld in die Hand zu nehmen um die Galerie neu zu gestalten. Es wird nur eine Möglichkeit auf Dauer geben und die muss heißen das Objekt entweder in zwei große Flächen zu teilen oder es vollständig umzunutzen. Den restlichen Mietern muss man helfen einen anderen Standort zu finden.
Peter Krueger:
Hoffen wir, das es sich nicht nur um ein Wahlkampf Thema handelt, das so schnell wieder vorüber ist, wie es beginnt.
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.