SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Tischtennis:1. Tischtennis Freizeitmannschaft

Sieg im Pokal

Sieg im Pokal

SV Urmitz, 1. Freizeitmannschaft v.l.: Hans-Jürgen Füller, Nico Eiers, Michael Eiers, Michael Dott.Quelle: SV Urmitz

26.10.2020 - 14:36

Urmitz. Nach dem eher durchwachsenen Saisonstart gegen Weißenthurm/Kettig stand bereits das nächste Spiel gegen Torney/Engers an. Die Gäste aus dem Neuwieder Stadtteil traten an mit Heckmann, Schmitt, Unruh und Nwbodo. Am Abend hatte das vordere Urmitzer Paarkreuz einen besseren Tag erwischt, so gewann Michael Eiers gegen den unangenehm aufspielenden Heckmann recht deutlich mit 3:1, Nico Eiers verlor dagegen sein Spiel mit 1:3 und fand noch nicht zu alter Stärke zurück. Michael Dott ließ gar keine Zweifel aufkommen, wer den Tisch als Sieger verlassen sollte. Er setzte sich klar mit 3:0 Sätzen gegen Nwbodo durch. Hans-Jürgen Füller dagegen musste seinem Gegner zum klaren 3-Satz-Sieg gratulieren und war mit seinem Spiel ganz und gar nicht zufrieden. Beim Gesamtstand von 2:2 sollten es nun wieder Vater und Sohn Eiers richten, jedoch taten sich beide sehr schwer. M. Eiers war in jedem Satz nah dran, die entscheidenden Ballwechsel verbuchte jedoch in allen drei Sätzen sein Gegner Schmitt für sich. N. Eiers mühte sich am unbequem aufspielenden Heckmann ab, der in jungen Jahren bereits in der Oberliga spielte. Im fünften und damit ausschlaggebenden Satz gewann er dann doch 11:8, haderte jedoch mit seiner Leistung. In den letzten beiden spielentscheidenden Paarungen behielt Dott, seine Nerven und gewann mit viel Aufwand das Match mit 3:1. Jetzt war es an Füller, den wichtigen letzten Punkt für einen Heimsieg zu sichern. Aber es sollte nicht sein, was er auch versuchte, der Mann auf der anderen Seite fand die passende Antwort. So musste er Nwbodo zum Sieg und letztendlich verdienten 4:4 Endstand gratulieren.


Pokalspiel gegen TG Oberlahnstein


Kürzlich erwarteten die Urmitzer die Gäste von der anderen Rheinseite. Da im Pokalspiel nur drei Spieler zum Einsatz kommen, trat Urmitz mit M. Eiers, Dott und Füller an. In den beiden ersten Spielen sollte die Richtung für dieses Spiel vorgegeben werden. Danach sah es bei Eiers im Spiel gegen Faust zunächst nicht aus. Im dritten Satz schon fast aussichtslos mit 4:8 hinten liegend, bog er diesen noch zu seinen Gunsten um und gewann auch die beiden folgenden. Dott hatte es mit Josef Link zu tun, einem Spieler, dem man seine 75 Jahre nicht ansah und der vor 2 Jahren noch Vizemeister bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren Ü 70 wurde. Doch Dott hatte an diesem Abend die richtige Mixtur parat und ließ sein Gegenüber ein ums andere Mal verzweifeln. In einem Fünfsatz-Krimi entschied er das Spiel für sich, dank einer bärenstarken Leistung am Tisch. Auch Füller ließ sich von dem positiven Trend anstecken und zeigte seinem Gegenüber die Grenzen auf. Mit Willen und Können siegte auch er im fünften Satz und es stand unerwartet 3:0 für die Örmser Tischtennisboliden. Eben noch der Sieger, ging Eiers gegen den starken Link ohne den Hauch einer Chance mit 0:3 Sätzen unter. Doch zeigten sowohl Dott als auch Füller, wozu sie imstande sind, nämlich erfolgreiches Tischtennis zu zelebrieren. Beide entschieden ihre Spiele mit jeweils 3:1 Sätzen für sich entscheiden, so dass am Ende ein 5:1 Pokalerfolg zu Buche stand. Im Anschluss trank man ein Bier mit Corona-Abstand und diskutierte noch über die Nachwuchsproblematik in den Vereinen.


Meisterschaftsspiel in Asbach


In einer abenteuerlichen Fahrt erreichte man das etwa 50 km entfernte Asbach im Westerwald und war gespannt, mit welcher Spielstärke der Gastgeber antreten würde. Ungewöhnlich war, dass diese mit zwei Damen antraten, die uns das Leben noch schwermachen sollten. Wie gehabt spielten Nico Eiers und Michael Eiers im vorderen Paarkreuz und Michael Dott und Hans-Jürgen Füller im hinteren. N. Eiers hatte zu Beginn noch leichte Probleme, siegte dann jedoch klar in 3:0 Sätzen gegen Jennifer Sieger. M. Eiers verzweifelte in seinem Spiel recht schnell an seinem Gegner Weißenfels, der ihn mit sehr guten Aufschlagvarianten nicht in sein gewohntes „Serve and Volley“ Spiel kommen ließ. Letztlich hieß es hier 0:3.

Im hinteren Paarkreuz trat Füller gegen Kristina Klas an und musste sich hauchdünn im fünften Satz geschlagen geben. Dott hatte es mit Esser zu tun, der an vier gesetzt spielte. Dieser zeigte gegen den Urmitzer ein sehr sicheres Spiel, brachte Ball um Ball zurück. Nach den beiden ersten Sätzen stand es 1:1, jedoch konnte Dott seine Leistung vom Pokalspiel am Vortag nicht mit in dieses Spiel retten. Es endete schließlich 1:3. Verloren war jedoch noch nichts, Vater und Sohn Eiers siegten mit ansprechendem Spiel in 3:0 Sätzen und glichen somit zum 3:3 nach Spielen aus. Jetzt hing es am hinteren Paarkreuz, ob 1 Punkt oder sogar beide Punkte mit nach Urmitz genommen werden könnten. Aber sowohl Dott als auch Füller verloren ihre Spiele deutlich und so mussten die Urmitzer den Sportfreunden aus Asbach zum Sieg gratulieren. So bleibt es daran, am 02.11.20 bei der Spielgemeinschaft Urbach/Dernbach zu punkten, sollten die Corona-Maßnahmen dem nicht einen Strich durch die Rechnung machen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gefährlicher Fund führt zu Straßensperrung

Spaziergänger findet Handgranate

Andernach. Am 2. Dezember erschien ein Spaziergänger auf der Polizeiinspektion Andernach, um einen Fundgegenstand abzugeben, den er kurz zuvor am Rhein in Andernach aufgefunden hatte. Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als er aus einem Tuch eine Handgranate hervorholte. Da nicht auszuschließen war, dass die Handgranate noch scharf war, wurde der Spaziergänger unverzüglich gebeten, die Dienststelle zu verlassen, die Handgranate draußen abzulegen und die Örtlichkeit zu verlassen. mehr...

Gottesdienst-Stream aus Vallendar gewinnt JugendGottesdienstAward

„Liebesbündnisfeier“ belegt ersten Platz

Trier/Vallendar. „Einzigartig!“ unter dieser Überschrift hat der JugendGottesdienstAward im Bistum Trier gestanden, der nun im Rahmen einer digitalen Preisverleihung und eines gemeinsamen Gottesdienstes vergeben wurde. Gesucht war der beste Jugendgottesdienst, der von Kindern und Jugendlichen im Alter bis 27 Jahren konzipiert wurde. Gewonnen hat eine Gruppe der Schönstatt-Bewegung aus Vallendar. Sie... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Burgfestspiele- Adventskalender 2020

Christa Spreemann:
Hallo und adventliche Grüße. Ich bin neu zu gezogen , habe aber schon von den wunderschönen Burgfestspielen gehört und würde mich freuen über den Gutschein um mir eine Meinung zu bilden in einer bis dahin hoffentlich coronafreien Spielzeit.Bleiben Sie gesund...
Gabriele Friedrich:
So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert. Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an....
Wally Karl:
Ich glaube nicht das die Politik es darauf anlegt vom Bürger verstanden zu werden. Abgehobene Gespräche werden in Politkreise als adelnd empfunden....
Gabriele Friedrich:
So ein geschwurbelter Text, nur um 100.000 Euro zu verbrennen. Bürgerinformationen sehen anders aus! WO soll WAS gemacht werden? ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert