Die DTM gastierte am Nürburgring und sorgte sowohl am Samstag als auch am Sonntag für beste Unterhaltung beim Publikum

Unberechenbares Eifelwetter sorgt für spannendes Rennwochenende

07.08.2023 - 09:00

Nürburgring. Riesenjubel bei Mirko Bortolotti (I) und seinem Team SSR Performance. Der Italiener holte am Samstag auf dem Nürburgring im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 seinen ersten DTM-Sieg und schob sich in der Gesamtwertung auf Rang zwei vor. Bortolotti war als Pole-Pole-Setter gestartet und behielt in einem turbulenten Rennen mit zwischenzeitlich einsetzendem Regen bis zum Schluss die Nerven. Nach 39 Runden überquerte der Lamborghini-Pilot mit einem Vorsprung von 1,199 Sekunden als Erster die Ziellinie. „Ich habe lange auf diesen Moment gewartet. Bislang ist es für mich als Schnellster am Freitag und Pole-Setter sowie Rennsieger am Samstag ein perfektes Wochenende. Wichtig war, dass ich während des kurzen Regenschauers auf den Slick-Reifen einerseits keinen Fehler gemacht habe und andererseits auch meinen Vorsprung halten konnte“, sagte Bortolotti. Lucas Auer (A) krönte im Mercedes-AMG GT3 eine taktisch starke Leistung mit Platz zwei, sein Landsmann Thomas Preining wurde im Porsche 911 GT3 R Dritter und konnte damit seine Tabellenführung auf 18 Punkte ausbauen.

Im siebten DTM-Lauf kontrollierte Bortolotti nach einem guten Start das Feld und konnte seine Führung kontinuierlich ausbauen. Dahinter hielten Preining und Ricardo Feller (CH) ihre Positionen vor Auer, der sich vom achten auf den vierten Rang verbesserte. Jack Aitken (GB) komplettiere im Ferrari 296 GT3 die Top Fünf. Nach einer halben Stunde begann es, leicht zu regnen. Dann folgte nach einer Kollision zwischen den Porsche-Piloten Christian Engelhart (Starnberg) und Ayhancan Güven (TR) eine Gelbphase, das von den meisten Fahrern für den Pflicht-Boxenstopp genutzt wurde. Trotz des Niederschlags entschieden sich fast alle Piloten für Pirelli-Slicks, was sich auf schnell trocknender Strecke bewährte.

Im 28. Umlauf wurde es turbulent. Alessio Deledda (I) rutschte ins Kiesbett und das Safety-Car kam für zwei Runden zum Einsatz. Dabei spielte der auf Position 22 liegende Perera eine entscheidende Rolle: Nach seinem Boxenstopp kam der überrundete Franzose direkt hinter seinem führenden Teamkollegen Bortolotti auf die Strecke und lag vor den Verfolgern Preining sowie Feller. Beim anschließenden Re-Start schob sich der viertplatzierte Auer an seinen Vorderleuten vorbei und rückte immer dichter an Bortolotti heran. Der Lamborghini-Werksfahrer blieb allerdings fehlerfrei, Auer sah als Zweiter die Zielflagge. Hinter Preining und Feller wurde Dennis Olsen (N) im Porsche 911 GT3 R nach einer kontrollierten Vorstellung Fünfter.


Sensation am Sonntag


Erster Sieg beim zweiten DTM-Einsatz – Maximilian Paul (Dresden) gelang am Sonntag eine Sensation. Der 23-Jährige war im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 auf Platz 13 gestartet und zeigte bei immer stärker werdendem Regen eine sensationelle Aufholjagd. In Runde 26 übernahm er die Führung und wurde nach 35 Umläufen als Sieger abgewunken. Mit dieser Triumphfahrt sicherte Paul sich und dem GRT Grasser-Racing Team den ersten DTM-Erfolg. „Das war ein perfektes Rennen. Mein Start ist mir richtig gut gelungen, der Boxenstopp lief fehlerfrei und der Speed war dank eines richtig gewählten Fahrzeug-Setups die ganze Zeit da. Wichtig war, dass ich hinter Lucas Auer ruhig geblieben bin und dann im richtigen Moment die Chance ergriffen habe. Außerdem hat es sich ausgezahlt, dass ich Mitte Juli das Rennwochenende des ADAC GT Masters als Vorbereitung für die DTM-Rennen nutzen konnte“, sagte Paul. Damit gibt es nach den ersten acht Saisonläufen acht verschiedene Sieger – Rekord in der DTM. Laurin Heinrich (Würzburg) belohnte sich für einen starken Auftritt. Der 21-jährige Porsche-Pilot machte neun Plätze gut und stand zum ersten Mal in der DTM auf dem Podium. Lucas Auer (A) bestätige im Mercedes-AMG GT3 seine gute Form in der Eifel und schaffte es nach Rang zwei am Samstag als Dritter erneut aufs Podium. Am Sonntagmittag gingen fast alle Fahrer bei leichtem Niederschlag mit Regenreifen in den achten DTM-Lauf der Saison. Pole-Setter Ricardo Feller (CH) behauptete im Audi R8 LMS GT3 Evo2 zunächst seine Führung vor den beiden Mercedes-AMG von David Schumacher (Salzburg) und Lucas Auer (A). Aber schon nach wenigen Runden musste Feller seine Spitzenposition an Auer abgeben, der sich danach ein wenig vom Feld absetzen konnte. Dahinter gab es auf immer nasserer Strecke zahlreiche Überholmanöver und viele Positionswechsel. Dabei schoben sich Paul und Heinrich Runde für Runde näher an die Spitze heran.

Nach einem Ausritt von Alessio Deledda (I) im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 und einer anschließenden Gelbphase absolvierten Auer, Paul und Heinrich kurz vor Ende des Boxenstoppfensters den Pflicht-Reifenwechsel. Danach schalteten die Youngster in den Angriffsmodus: In Runde 26 überholte Paul den führenden Auer, im 31. Umlauf zog Heinrich nach und schob sich auf Rang zwei vor. Kurz vor Schluss rutschte Arjun Maini (IND) von der Strecke, das Safety-Car kam zum Einsatz und führte das Feld mit Paul, Heinrich und Auer an der Spitze ins Ziel. Maro Engel (Monaco) krönte im Mercedes-AMG GT3 eine ebenfalls starke Leistung mit Platz vier, Tabellenführer Preining (A) sicherte sich dahinter im Porsche 911 GT3 R mit einer taktisch reifen Vorstellung die Halbzeitmeisterschaft.

Feller war als Sechster bester Audi-Pilot, sein Markenkollege Luca Engstler (Wiggensbach) belegte den siebten Rang. Thierry Vermeulen (NL) steuerte seinen Ferrari 296 GT3 von Startplatz 23 bis auf Position acht. Schumacher verlor dagegen sechs Plätze und wurde auf dem 3,629 Kilometer langen Traditionskurs Neunter. Lamborghini-Pilot Franck Perera (F) von SSR Performance, dessen Teamkollege Mirko Bortolotti (I) nach seinem Sieg am Samstag wegen technischer Probleme seines Boliden nicht starten konnte, machte 14 Ränge gut und komplettierte die Top-Ten. WAM

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Mercedes-Fahrer verließ den Unfallort ohne sich um den Schaden zu kümmern

Unfall auf B9 bei Andernach: Polizei sucht Zeugen

Andernach. Am Freitag, dem 24.05.2024, ereignete sich gegen 17:00 Uhr auf der B9 in Fahrtrichtung Bonn, in Höhe der Ortslage Andernach, ein Verkehrsunfall. Ein weißer Mercedes Sprinter, der auf der rechten Fahrspur fuhr, kollidierte mit einem silbernen Opel Corsa älteren Baujahres, der links neben ihm fuhr. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Mercedes Sprinter unerlaubt vom Unfallort. mehr...

Selbst der Spritzhubschrauber „verabschiedet“ das historische Bauwerk

Der Walporzheimer Bahnhof hat seine Reise ins Freilichtmuseum angetreten

Walporzheim. Schweres Gerät ist Anfang der Woche in Walporzheim angerückt. Mit einem 300-Tonnen-Schwerlastkran und drei Tiefladern im Pendelverkehr „verabschiedete“ sich der Walporzheimer Bahnhof endgültig aus dem Ahrtal. „Wir werden ihn vermissen“, sagte Ortsvorsteher Gregor Sebastian, „können ihn aber jederzeit im Freilichtmuseum Kommern besuchen.“ Denn dort bekommt der kleinste Kopfbahnhof Deutschlands eine neue Bleibe. mehr...

Regional+
 

Gold und Bronze beim Kulleslauf in Holzfeld

Gamlen. Das kann man in der Tat eine erfolgreiche Teilnahme am Kulleslauf in Holzfeld / Boppard am Samstag – 25. Mai – nennen. Martin Burgmer sicherte sich den Tagessieg über 5.000 m in guten 20:19 Min. / gleichzeitig auch 1. M 60. Martin Berke – ebenfalls 5000 m – rundete das gute HSC – Ergebnis mit einem 6. Platz / 2. M 60 in 25:34 Min. ab. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Remagen: Polizeieinsatz am Bahnhof

Mehrere Zugpassagiere nahmen Gasgeruch wahr

Remagen: Polizeieinsatz am Bahnhof

Remagen. Heute Nachmittag kam es zu einem Einsatz von Bundespolizei und Feuerwehr im Bahnhof Remagen. Das gab die Bundespolizeidirektion Koblenz auf Anfrage von BLICK aktuell bekannt. Die Passagiere eines Regionalzugs in Fahrtrichtung Bonn haben Gasgeruch im Zug wahrgenommen. mehr...

Wohnmobilfahrer fährt auf Stauende auf: Eine Verletzte auf A3

Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht

Wohnmobilfahrer fährt auf Stauende auf: Eine Verletzte auf A3

Dernbach. Ein Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 17:00 Uhr auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt/Main, etwa auf Höhe des Autobahndreiecks Dernbach. Aufgrund eines vorherigen Auffahrunfalls im Bereich der Anschlussstelle Montabaur kam es zu einem Stau. mehr...

FFW Kaisersesch erhält neues Tanklöschfahrzeug

MdL Benedikt Oster (SPD)

FFW Kaisersesch erhält neues Tanklöschfahrzeug

Kaisersesch. Der rheinland-pfälzische Innenminister Michael Ebling hat an die Freiwillige Feuerwehr Kaisersesch ein neues Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 3000 übergeben, das nicht nur in der Verbandsgemeinde... mehr...

Walk and talk
mit Pia Schellhammer

Grüne Cochem-Zell

Walk and talk mit Pia Schellhammer

Kreis Cochem-Zell. „Das war eine gelungene Veranstaltung. Unser Spitzenkandidat für den Kreistag, Burkhard Karrenbrock, und andere neue GRÜNE Mitglieder hatten die Möglichkeit zu einem Einstieg in den... mehr...

SV Kripp verabschiedet
Spieler zum Saisonende

SV Kripp verabschiedet Spieler zum Saisonende

Kripp. Auf eine offizielle Saisonabschlussfeier seiner Fußballer hatte der SV Kripp in diesem Jahr verzichtet, stattdessen zog der SV-Tross nach dem letzten Spieltag auf die Kripper Kirmes, dort wurde bis in die späten Abendstunden gemeinsam gefeiert. mehr...

Zweiter Sieg in der Gruppenphase des DSB-Pokal

Bad Breisig. Auch im zweiten Wettkampf der Gruppenphase des DSB-Pokal – ein deutschlandweiter Pokalwettbewerb für Schützenvereine – konnten die Breisiger Luftgewehrschützen den Schießstand als Sieger verlassen. mehr...

Spielzeit 2023/24
ohne eine Niederlage

SC Sinzig feiert Meisterschaft

Spielzeit 2023/24 ohne eine Niederlage

Sinzig. Als Schiedsrichter Sascha Geuthner gegen 13:20 Uhr die Begegnung des SC Rhein-Ahr Sinzig beim SC Bad Bodendorf II abpfiff, kannte der Jubel auf Seite der Schwarz-Gelben keine Grenzen: Durch den... mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Kreuter:
Hallo, wird das Treffen im kurfürstlichen Schloss mit Büffet, kalten Getränken und Privatkonzert mit Anna Piechotta auch abgesagt? Gruß Kreuter...
S.C.:
Wir standen ebenfalls in diesem Stau ziemlich weit vorne auf dem Rastplatz und es wurde wir in einem vorherigen Kommentar geschrieben das es super gelöst wurde. Die Autobahn wurde vor der letzten Ausfahrt gesperrt und es wurden zuerst die Fahrzeuge abgeleitet die sich bereits in der Sperrung vor dem...
E.Q:
Wir standen auch am Sonntag in diesem Stau. Für eine halbe Stunde Fahrtzeit haben wir drei Stunden gebraucht. Allein 2,5 Stunden in der Vollsperrung. Ich empfinde es genauso wie M.B. das schreibt. Das man für den Rettungshubschrauber voll absperrt ist ja ok aber für eine Rekonstruktion hätte man meiner...
Ede Wolf:
@Martin Birkhäuser Was ein dämlicher Kommentar. Wenn das einer Ihrer Angehörigen wäre, ich wünsche es Ihnen nicht, dann kann es nicht lang genug gehen....
Amir Samed:
Was ist aus dem Grundgesetz geworden? Der Verfassungsschutz (in keiner sonstigen Demokratie gibt es vergleichbares) überwacht, beobachtet und verfolgt Kritiker der Regierungsmaßnahmen. Wenig verwunderlich, dass nur noch 40% der Deutschen, für die dieses Grundgesetz geschaffen wurde, glauben, ihre politische...
juergen mueller:
Als verfassungsfeindlich bezeichnet man Personen/Organisationen, deren Ziele/Ideen sich gegen grundlegende Verfassungswerte richten (politische Grundwerte der Demokratie wie z.B. Freiheit, Gleichheit oder Solidarität). Trifft das auf die von Herrn SAMED gen.Parteien zu? NEIN. Verfassungswidrig im...
Manfred Kirsch:
Landrat Achim Hallerbach hat bereits einige wichtige Aussagen in seiner Würdigung zum 75. Jahrestag des Grundgesetzes geliefert. Leider sind wir in der gegenwärtigen Situation gezwungen, uns wieder auf die Wehrhaftigkeit unseres Grundgesetzes, der besten Verfassung, die es hierzulande jemals gab, zu...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service