Vereins- und Familienfest des V.f.R. Waldorf

Besucher suchten schattige Plätze

07.07.2015 - 09:19

Waldorf. Der V.f.R. Waldorf hat mit seinem Vereins- und Familienfest am vergangenen Wochenende eine alte Tradition fortgeführt. Seit vielen Jahren stehen beim alljährlichen Familiensportfest des V.f.R. Waldorf Spiel, Spaß und gute Laune im Vordergrund. So auch dieses Jahr. Bei hochsommerlichen Temperaturen suchten die Besucher zwar immer wieder die schattigen Plätze auf dem Sportgelände auf. Trotz der Temperaturen jenseits der 35-Grad-Marke kamen viele auf das Sportgelände „Auf der Heide“, um den Verein durch ihren Besuch zu unterstützen. Begonnen hatte das Vereins- und Familienfest am Samstag, 4. Juli um 16 Uhr mit dem Aufbau des Zeltlagers für die Kinder und Jugendlichen.


Über 25 Kinder hatten sich angemeldet


Über 25 Kinder hatten sich hierzu angemeldet, die am Abend am Lagerfeuer grillten und später eine Nachtwanderung unternahmen. Um 18 Uhr zeigten zwei gemischte Mannschaften aus Spielern des VfR Waldorf in einem spannenden Match, dass man auch bei hohen Temperaturen ansehnlichen Fußball spielen kann. Unter der umsichtigen Leitung des Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Brenner trennten sich beide Mannschaften schließlich mit 3:3. Die Entscheidung musste also in der dritten Halbzeit fallen, die man gemütlich und heiter am zwischenzeitlich eröffneten Bierbrunnen austrug. Es wurde noch ein langer Abend bei allerbestem Wetter. Der Sonntag begann mit dem Frühstück der Teilnehmer des Zeltlagers. Ab 11 Uhr traf man sich zum Frühschoppen auf dem Sportgelände. Um die Mittagszeit konnten sich die Besucher gerne am Imbiss bei schmackhaften Gerichten stärken. Saftige Steaks und ein großes Salatbüffet sorgten dafür, dass niemand Hunger leiden musste. Um 12.30 Uhr sorgten die Bambinis aus Königsfeld und Waldorf in einer torreichen Begegnung für Stimmung unter den Zuschauern. Bürgermeister Bernd Weidenbach und Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten nahmen die Gelegenheit wahr, um dem V.f.R. Waldorf zu seinem 95. Geburtstag zu gratulieren und sie händigten dem ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Brenner jeweils einen Briefumschlag mit Inhalt aus, der insbesondere die Jugendarbeit fördern soll. Anschließend trafen die F-Jugend der JSG Königsfeld/Waldorf auf den SC Rhein-Ahr Sinzig. In einem interessanten Match konnten sich die Gastgeber schließlich mit 5:2 behaupten. Danach traf in einem ersten Testspiel die neue D-Jugend der JSG Waldorf/Königsfeld auf die JSG Nickenich. Am Ende trennte man sich leistungsgerecht 1:1.


Großes Kinderprogramm am Nachmittag


Mit einem großen Kinderprogramm am Nachmittag ging es dann weiter. Wenn auch die schattigen Bereiche bevorzugt aufgesucht wurden, hatten die Kinder viel Spaß. Besondere Freude hatten sie bei den Wasserspielen. Die aufgestellten Duschen waren den ganzen Tag über stets von den Kindern belagert. Auch eine große Wasserschlacht sorgte für viel Erheiterung und Erfrischung. So klang das diesjährige Vereins- und Familienfest des V.f.R. Waldorf 1920 e. V. harmonisch in einem Dämmerschoppen aus. .

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Geburtstagskind ruft Polizei wegen Rangelei in Gaststätte

Rheinbrohl: Schlägerei unter Gästen von Geburtstagsfeier

Rheinbrohl. In der Nacht zum Sonntag, 4. Dezember, kam es in einer Rheinbrohler Gaststätte im Verlauf einer Geburtstagsfeier zu einer Schlägerei unter mehreren Gästen. Hierbei schlug ein 50-Jähriger seinen Widersacher mit der Faust ins Gesicht; da er zu diesem Zeitpunkt bereits schon merklich unter Alkoholeinfluss stand, verletzte er beim Ausholen zum Schlag versehentlich noch eine weitere, eigentlich unbeteiligte Zeugin. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service