Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Waldorf

Feier rund ums Feuerwehrhaus

26.05.2015 - 10:06

Waldorf. Bei herrlichem Sommerwetter konnte die Freiwillige Feuerwehr Waldorf am Pfingstwochenende ihren diesjährigen Tag der offenen Tür rund um das Gerätehaus feiern. Bis in den späten Abend erwiesen die Waldorfer Bevölkerung wie auch zahlreiche benachbarte und befreundete Wehren den Waldorfer Blauröcken ihre Referenz. Dabei nahm die Waldorfer Wehr die Gelegenheit wahr, den Gästen das renovierte und modernisierte Gerätehaus sowie die eigenen Fahrzeuge und die Ausrüstung zu präsentieren.


Ehrungen und Ernennungen


Der Tag der offenen Tür begann mit einem Festgottesdienst, den Pfarrer i. R. Lothar Brucker zelebrierte. Im Anschluss konnte in Vertretung von Bürgermeister Bernd Weidenbach der 1. Beigeordnete Hans-Josef Marx ein neues Mitglied in die aktive Einsatzwehr aufnehmen, Ernennungen aussprechen und Ehrungen vornehmen. Wehrführer Sascha Cremer konnte hierzu neben dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde den Wehrleiter Ronny Zilligen, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rolf Genn, Vertreter der Verwaltung, den Ortsbeigeordneten Werner Krupp und viele benachbarte und befreundete Gastwehren willkommen heißen.


Unverzichtbare Aufgabe


Der Dank des Beigeordneten Marx galt der Waldorfer Wehr wie den Feuerwehren allgemein für ihren Dienst im Interesse der Allgemeinheit. Er erklärte, dass der Feuerwehrdienst eine unverzichtbare Aufgabe sei, deren Wert man nicht genug achten könne. Schließlich ständen die Feuerwehrleute vierundzwanzig Stunden am Tag bereit, um Hab und Gut anderer zu schützen. Dies sei nicht selbstverständlich, denn man opfere hierfür die eigene Freizeit. Sein Dank galt auch dem Förderverein der Feuerwehr Waldorf mit dem Vorsitzenden Klaus Hameyer an der Spitze, der auch im letzten Jahr in erheblichem Maß durch seine finanzielle Unterstützung der Waldorfer Wehr seine Zweckmäßigkeit gezeigt habe.


Goldenes Ehrenzeichen


Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Rolf Genn war gekommen, um einen verdienten Feuerwehrkameraden mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes auszuzeichnen. Auch Ortsbeigeordneter Werner Krupp dankte den Feuerwehrkameraden für ihre stete Bereitschaft zum Schutz der Allgemeinheit bereit zu sein, und gratulierte auch im Namen der Ortsgemeinde den Ernannten und Geehrten. Im Anschluss an den offiziellen Teil schloss sich ein Dämmerschoppen an, der bis weit in die Nacht ging. Der Pfingstsonntagmorgen begann wieder mit einem zünftigen Frühschoppen im und am Gerätehaus. Strahlender Sonnenschein sorgte für gute Feierlaune. Erneut feierten viele Waldorfer mit ihrer Feuerwehr. Auch viele benachbarte und befreundete Wehren waren wieder mit Abordnungen vertreten, die die Gelegenheit nutzten, sich untereinander auszutauschen und bestehende Freundschaften zu vertiefen. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sorgten für beste Unterhaltung der jungen Gäste in Form von Hüpfburg, Kegelbahn und den beliebten Wasserspielen. Mit schmackhaften Steaks und Würstchen, sowie Pommes und einem großen Salatbuffet sorgten die Frauen der Feuerwehr im Restaurant „St. Florian“ dafür, dass die Gäste auch über Mittag bleiben und bestens bewirtet wurden. Am Nachmittag hatte man ein umfangreiches und vielfältiges Kuchenbüfett bereit, das mit zahlreichen frischen Waffeln zum Verweilen bei Kaffee, Cappuccino und erfrischenden Getränken einlud. Besonders für Familien und Kinder war an diesem Tag bestens gesorgt. Wie jedes Jahr, legt die Freiwillige Feuerwehr Waldorf großen Wert auf ihre „kleinen“ Gäste. Das fing schon bei den Getränken an, die waren auch diesmal wieder an beiden Tagen kostenfrei. Schließlich klang der Tag in einem gemütlichen Dämmerschoppen aus und Wehrführer Sascha Cremer und seine Stellvertreter Werner Stenz und Sascha Nachtsheim sowie Fördervereinsvorsitzender Klaus Hameyer und sein Stellvertreter Norbert Cremer durften sich über den Besuch und den Verlauf des Tags der offenen Tür freuen. Sie dankten allen Helfern, Spendern von Salaten, Kaffee und Kuchen sowie bei den zahlreichen Gästen für die Unterstützung. Der Erlös aus dem diesjährigen Tag der offenen Tür soll auch in diesem Jahr wieder in die Wehr investiert werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

Anzeige
 

470 Stromerzeuger des THW stärken Energieversorgung in der Ukraine

Bonn. 470 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistungsklassen im Gesamtwert von rund 19,5 Millionen Euro stellt das Technische Hilfswerk (THW) der Ukraine zur Verfügung. Einen Teil der neuen Generatoren, die mit Mitteln des THW und des Auswärtigen Amtes (AA) finanziert wurden, lieferte das THW bereits in die Ukraine. Für weitere Geräte werden derzeit die Transporte geplant. 70 zusätzliche Stromgeneratoren werden an die Republik Moldau übergeben. mehr...

Trickbetrüger geben sich als Polizeibeamte aus

VG Vallendar: Serie von betrügerischen Anrufen

Vallendar/Weitersburg. Bei der Polizeiinspektion in Bendorf wurden am späten Samstag Nachmittag, 3. Dezember mehrere Fälle von Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte gemeldet. Die Anrufer operieren nach der bekannten Methode und erzählen den Geschädigten, dass in der Nähe von deren Wohnort eine Einbrecherbande festgenommen worden wäre. Durch die Polizei wäre eine Liste aufgefunden worden, auf denen auch die Namen der Angerufenen stehen würden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service