Beim VoBa-Empfang in Bad Breisig amüsierten sich Karnevalisten und Gäste

Spenden und gastliche Bewirtung

09.02.2015 - 16:27

Bad Breisig. Die quellenstädtische Geschäftsstelle der Volksbank Rhein-Mosel-Ahr hatte zu ihrem traditionellen Empfang die regionalen Karnevalsgesellschaften eingeladen, und diese ließen sich nicht zweimal bitten. So kamen aus Bad Breisig Abordnungen aller KG-Korporationen, angeführt von Vizepräsidentin Irmgard Köhler-Regnery, von der Brohler Narrenzunft Prinzenpaar Arno I. und Nina I. mit Delegationen der Garde, Möhnen und des Elferrats, angeführt von Präsident Dieter Baunach, eine Abordnung der KG Niederlützingen mit Rudolf Schmitz an der Spitze, eine Gruppe der Gönnersdorfer Möhnen mit Obermöhn Daniela Roth und eine Vertretung der KG „Jeckige Globistere“ aus Waldorf, angeführt vom Vorsitzenden Arnold Mehren.


Orden wurden getauscht


Als Gäste waren zudem das Dreigestirn aus Westum: Prinz Michael, Jungfrau Marcella und Bauer Jörg samt Hofstaat dabei. Willi Distelrath, Geschäftsstellenleiter der Volksbank, begrüßte die bunte Narrenschar. Zudem konnte er den aktuell noch amtierenden, aber scheidenden Regionaldirektor Peter Schäfer begrüßen, dazu auch bereits dessen Nachfolger Oliver Engels. Die politischen Verwaltungen der Orte aus dem Amtsbezirk waren allesamt vertreten, so Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach, die Bad Breisiger Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch, die Ortsbürgermeister Dieter Felten (Waldorf) und Martin Braun (Gönnersdorf). Die Gemeinde Brohl-Lützing wurde durch den Beigeordneten Jörg Seul vertreten. Überdies hatten sich eine Reihe honoriger Gäste aus dem Einzugsgebiet der Volksbank zum Mitfeiern eingefunden. Zwischen den Delegationen wurden – wie im Karneval üblich - jede Menge artige, auch launige Adressen und blitzende Orden getauscht. Die Waldorfer Mundart-Band „Streuobst“ heizte fleißig und gekonnt mit kölschen Karnevalshits ein, die unterschiedlichsten Getränke flossen reichlich, und so wurde es eine höchst fröhliche Atmosphäre mit viel Singen und Schunkeln und aufgelockerter Unterhaltung. Ein prächtig ausgestattetes Büffet lockte die Gäste, und somit waren alle Voraussetzungen für eine lang andauernde Fete gegeben.


Spenden-Übergabe


Der höchst erfreuliche Höhepunkt des Abends war schließlich die Spenden-Übergabe des gastgebenden Instituts. Der erfreulich sich entwickelnden Konjunktur entsprechend, war der für alle Vereine gleiche Zuschuss auf jeweils 333 Euro aufgestockt, was der Stimmung zusätzlichen Aufschwung gab. So wurde der VoBa-Empfang wieder ein gern besuchtes geselliges Highlight im Jahreskalender der regionalen Karnevalisten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

Anzeige
 

Rhein-Sieg-Kreis: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Sankt Augustin. Am Samstag, 3. Dezember, kurz vor 22 Uhr, wurde die Tankstelle in Sankt Augustin auf der Siegstraße überfallen. Ein maskierter Täter betrat den Verkaufsraum und forderte, unter Vorhalt einer Schusswaffe, die Herausgabe von Geld und Zigaretten. Der Täter erbeutete die Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe und Zigaretten. Zusammen mit einer weiteren Person, die offenbar vor der Tankstelle wartete, flüchtete er zu Fuß vom Tatort. mehr...

470 Stromerzeuger des THW stärken Energieversorgung in der Ukraine

Bonn. 470 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistungsklassen im Gesamtwert von rund 19,5 Millionen Euro stellt das Technische Hilfswerk (THW) der Ukraine zur Verfügung. Einen Teil der neuen Generatoren, die mit Mitteln des THW und des Auswärtigen Amtes (AA) finanziert wurden, lieferte das THW bereits in die Ukraine. Für weitere Geräte werden derzeit die Transporte geplant. 70 zusätzliche Stromgeneratoren werden an die Republik Moldau übergeben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service