JGV Bad Bodendorf richtete Helferfest aus

15.700 Euro an betroffene Vereine übergeben

Die willkommene Abwechslung kam bei den Bad Bodendorfern überaus gut an

14.09.2021 - 11:21

Bad Bodendorf. Am ersten Septemberwochenende feierte Bad Bodendorf Kirmes und Helferfest zugleich. Ausrichter der traditionellen Kirmes in Bad Bodendorf sind die Junggesellen. Diesen war jedoch klar, dass man auch sieben Wochen nach der verheerenden Flutkatastrophe nicht an eine normale Kirmes denken kann. Das Königsschießen, der Trinkzug und andere traditionelle Eckpunkte wurden gestrichen und die sonst fünftägige Kirmes auf einen Abend reduziert. Stattdessen wollten sie den Betroffenen und den unermüdlich Helfenden aus dem Ort etwas zurückgeben. So war schnell klar, dass man mit der Veranstaltung dorthin geht, wo sich bis heute die Hauptorganisation der Fluthilfe im Ort abspielt: Am Kurpark.


Ein buntes Programm für Jung und Alt


Dass diese Entscheidung die richtige war, zeigte sich gleich zu Beginn des Abends. Beim Fassanstich durch den Ortsvorsteher Alexander Albrecht um 17 Uhr waren bereits alle Tische besetzt. Den Gästen war anzuspüren, dass sie dankbar für eine solche Veranstaltung waren. Die Gelegenheit abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen, kam offensichtlich gut an.

Wie es sich für eine Kirmes gehört, spielte der Spielmannszug Blau-Weiß eine Einlage und die Fähnriche des Junggesellenvereins schwenkten die Fahnen. Die Kinder erfreuten sich an einer XXL-Hüpfburg, Kinderschminken und kostenlosen Süßigkeiten. Am späteren Abend spielte die Bonner Live-Band „ChicosOnFire“ und untermalte den Abend mit Rock-Pop. Diese Band steht sinnbildlich für die unermessliche Hilfsbereitschaft im Ahrtal. Proaktiv und ohne Anspruch auf Gage bot sich diese Band den Veranstaltenden an.


Getränke und Essen gegen freiwillige Spenden


Das leibliche Wohl stand ebenfalls im Zeichen des „Danksagens“. Alle Getränke und alle Speisen wurden kostenlos für die Gäste zur Verfügung gestellt, was besonders für die Flut-Betroffenen gedacht war. Seitens des Junggesellenverein, welcher in Vorkasse getreten war, hoffte man auf genügend freiwillige Spenden. Ein möglicher Gewinn am Ende des abends soll ebenfalls gespendet werden. Eine junge und moderne Brauerei aus Nürnberg spendete kistenweise Craftbier, welches über Kontakte des SC Bad Bodendorf herausgegeben wurden. Die Speisen wurden durch viele auswärtige Freiwillige organisiert. Die Frauen-Band „Sekt and the City“ aus Köln hatte Spenden auf ihrer Tour gesammelt und davon Zutaten für Flammkuchen gekauft. Den ganzen Abend standen die vier Frauen vor dem Ofen und gaben einen frischen Flammkuchen nach dem anderen kostenfrei heraus. Ebenso wie zahlreiche Grillmeister aus dem entfernten Lohmar, welche Gegrilltes, Salate und Kuchen zur Verfügung stellten.


Übergabe der gesammelten Spenden durch die Junggesellen


Das Highlight des Abends war zweifelsfrei die Übergabe der gesammelten Spenden durch den Junggesellenverein. Seit Tag Eins des Hochwassers übernahm der JGV einen festen Bestandteil der privaten Hochwasser-Hilfe im Ort. Neben der Manneskraft und der Koordination von Hilfe, wollten diese auch finanziell etwas beitragen. Die Idee eines virtuellen Spenden-Pools war geboren. Spendende aus allen Teilen der Republik brachten mit teilweise sehr hohen persönlichen Beiträgen eine stattliche Summe von 15.700 Euro zusammen. Junggesellen-Präsident Joe Seidel ist überwältigt: „Wir sind unfassbar stolz auf dies Summe und zugleich dankbar für jeden der sich daran beteiligt hat.“ Ziel dieser Sammel-Aktion war es von Anfang an den Bad Bodendorfern schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfen zur Verfügung stellen zu können. So entschieden sich die Junggesellen das Geld auf die betroffenen Vereine aufzuteilen. So konnten jeweils 2.000 Euro an den örtlichen Sportclub, Tennisclub, Minigolfclub, Schwanenteich, Förderverein des Thermalbades und an die Freiwillige Feuerwehr ausgezahlt werden. Der Rest des Geldes, in Höhe von 3.700 Euro, wurden an die Dorfgemeinschaft Zukunft e.V. übergeben, welche sich um die Instandsetzung von öffentlichen Orten des Dorfes einsetzt. Mit teils emotionalen Worten drückten die Vereine, sowie die Ortsvorsteher Bad Bodendorfs und Sinzigs, ihre Dankbarkeit und die Freude über diese Veranstaltung aus.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Menschen mit Behinderung aus Heinrich-Haus tauschten für einen Tag ihren Arbeitsplatz mit Arbeitnehmern aus der Region

„Schichtwechsel“ war ein großer Erfolg

Neuwied. Als Tülay Cosar am Donnerstagmorgen ihren Dienst in Zimmer 142 der Stadtverwaltung Neuwied antritt, ist sie ganz schön aufgeregt. „Ich muss hier eine Power-Point-Präsentation erstellen. Das ist aber gar nicht so schwer, wie ich dachte“, lautet ihr erleichtertes Zwischenfazit am späten Vormittag. mehr...

Projektteam Kirche & Film zeigt „Corpus Christi“

Besondere Filme auf neue Art sehen

Koblenz. Mit dem oskar-nominierten polnischen Spielfilm „Corpus Christi“ beginnt das Projektteam Rollenwechsel – Kirche & Film ihre neue Filmstaffel am Donnerstag, 12. Oktober um 19 Uhr in der Citykirche am Jesuitenplatz in Koblenz. Ein in der Haft bekehrter junger Mann wird nach Ostpolen aufs Land geschickt, wo er sich in einem Sägewerk bewähren soll. In dem fremden Dorf gibt er sich als Priester... mehr...

Jetzt sind die Bürger gefragt: „Meine Gesundheit – Digital. Nah. Neuwied“ geht mit großer Befragung in die zweite Runde

Digitale Hilfen gegen drohenden Ärztemangel

Dass jedes Dorf seinen Hausarzt hat, der sich mit viel Zeit um seine Patienten kümmert und der regelmäßig zur Hausbesuchstour aufbricht, ist eine Idealvorstellung, die es vielerorts schon lange nicht mehr gibt. Doch schaut man sich die Statistiken an, wird auch der aktuelle Status quo wohl auf mittlere Sicht nicht zu halten sein. So wird es im Kreis Neuwied, der vor allem in der Stadt Neuwied noch... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service