Odd Fellows helfen den Opfern der Hochwasserkatastrophe an der Ahr

25.000 Euro für den Förderverein der Berufsbildenden Schule

31.08.2021 - 14:26

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der für die Region zuständige Beigeordnete Großmeister der Odd Fellows Jens Warmers, übergab gleichzeitig mit dem ersten Vorsitzender der Odd Fellows Frankfurt, eine Spende an die Berufsschule Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS). Darüber hinaus wurden sechs Betroffene aus dem Umfeld der BBS mit einer Soforthilfe von jeweils 1.000 Euro unterstützt. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Daniel Schlich, sowie die Schulleiterin, Frau Kontakis bedankten sich für die großzügige Spende.


Beim anschließenden Rundgang durch die BBS zeigte sich immer noch deutlich das Ausmaß der Katastrophe. Das komplette Erdgeschoss ist schwer beschädigt, die Pavillons, in denen auch die PC-Räume untergebracht waren, wurden vollständig zerstört. Die Schüler der BBS werden daher bis auf Weiteres auf sechs umliegende Schulen aufgeteilt. Wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist ungewiss. Die Spende dient schwerpunktmäßig dem Wiederaufbau der digitalen Infrastruktur der Schule.

Unmittelbar nach der Katastrophe am 14. Juli stand für die Odd Fellows in ganz Deutschland fest, dass sie den Wiederaufbau an der Ahr mit finanziellen Mitteln unterstützen werden. Dies nicht nur, weil einer ihrer Mitglieder mangels rechtzeitiger Warnungen bei Versuch, sein Auto aus der Tiefgarage zu retten, ums Leben kam; ein weiterer Odd Fellow hatte zwar mehr Glück, war aber wochenlang ohne Wasser und Strom. Hilfe für Menschen in Not gehört zu den grundlegenden Aufgaben der Odd Fellows. Über den eigenen Hilfsfonds „Ich helfe e.V.“ wurden daher spontan 100.000 Euro zur Verfügung gestellt, die neben der BBS an den Arbeiter Samariterbund (ASB), die Diakonie Katastrophenhilfe und die Aktion „Berliner helfen“ der Funke Mediengruppe gespendet wurden.

Informationen zu den Odd Fellows siehe auch www.odfellows.de und www.oddfellows-frankfurt.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Da das Gericht gegen das Urteil keine Revision zugelassen hat, konnten auch politische Bemühungen und eine Unterstützung durch die Bürgerbeauftragte nicht in Anspruch genommen werden.[ Zitat Ende ] Und was bringt diese Entmündigung der Bürger ? Wenn der Bürger vor das Verwaltungsgericht...
Gabriele Friedrich:
Jaja- das haben wir nun davon. Vertrauen futsch, Förderungen futsch und nichts als Zwang und Druck. Rot-gelb-grün. Schämen sollten sich diese Bürokraten, wie schon zu allen Zeiten vorher haben sie nur Unheil angerichtet. ...
Hildegard Kämmerich:
Bin auch der Meinung, das eine Störung seitens des Trägers vorliegt und das er seiner Verantwortung einer staatlich zu 90% subventionierten Ersatzschule nicht gerecht wird. Es ist mit Verlaub ein Einfaches unabhängige Brandschutzgutachter durch das Gebäude laufen zu lassen. Zudem würde er seiner Aussage...
Gabriele Friedrich:
@ Klatt/ Vielleicht ist die Lösung einfach "noch" nicht da. Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten, die austaxiert werden müssen. Wenn man sich aber gegenseitig die Luft abschnürt, dann bleibt keine Luft mehr zum reden. Eine Hand klatscht nicht alleine !...
Gabriele Friedrich:
@Suresh Heilmann/ Was reden Sie denn da von "Sozialstaat"? Ich erkenne auch nicht, das Angst geschürt wird. Ich lese aber in der NGZ, das man der anderen Schule 500 Briefe vor der Tür ausgekippt hat. Hier wird doch jemand "belästigt" und "genötigt"-permanent. Es ist noch nicht aller Tage Abend und die...
Service