Paveier bringen kölsches Weihnachtgefühl in den Kurpark

Anders, aber ganz besonders

Kölner Kultband und weitere Künstler verzichteten komplett auf ihre Gagen

Anders, aber ganz besonders

Der längst zur schönen Tradition gewordene, alljährliche Vorweihnachts-Auftritt der Kölner Kultband „Paveier“ war ungewohnt anders.Foto: DU

21.12.2021 - 16:35

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Vieles ist anders im Ahrtal dieser Tage. Die Flutkatastrophe von Mitte Juli, aber auch die immer noch überaus präsente Corona-Pandemie lassen vieles nicht mehr so sein, wie es einmal war. Auch der längst zur schönen Tradition gewordene, alljährliche Vorweihnachts-Auftritt der Kölner Kultband „Paveier“ war ungewohnt anders – aber deshalb auch ganz besonders. Statt im mondänen Kurhaus spielte die Gruppe um Frontmann Sven Welter ihre beliebte „kölsche Weihnacht“ bei freiem Eintritt im Eventzelt im Kurpark, verzichtete dabei komplett auf ihre Gage und bescherte dem vollen „Haus“ bei Einhaltung der Corona-Regelungen ein paar Stunden des Vergnügens, der Besinnlichkeit und der Ablenkung. Wer die Paveier vor allem aus der Karnevalszeit mit Hits wie „Leev Marie“ kennt, erlebt die Band im Rahmen ihrer Weihnachtstour in anderem musikalischem Gewand – ohne Stimmungsklassiker aber dennoch sehr emotional. Bei Stücken wie „Nit alle Engel han Flüjel“, „Wat datt joot rüch“ oder der Hommage an alle Väter „Leeve Papp“ kommt das kölsche Weihnachtsgefühl besonders gut zur Geltung.


Weihnachtsgeschichte und musikalische Gäste


Stilistisch geht die Bandbreite dabei von nachdenklich-verträumt bis hin zu rockig-poppig. Immer wieder ein Highlight ist die von Bubi Brühl vorgetragene „Weihnachtsgeschichte“, in der diesmal auch die ein- oder andere Ahrtal-Anleihe integriert war. Keine Frage, den Paveiern ist das Ahrtal längst ans Herz gewachsen. Bei ihrer Weihnachtstour haben die Paveier stets auch musikalische Gäste im Gepäck. Diesmal die Gruppe „Kempes Finest“, die mit ihren Songs „Bring mich noh Hus“ und „Wemmer hät, soll m`r jevve“ nahtlos ins kölsch-weihnachtliche Konzept passte. Ebenfalls mit dabei war Constanze Störk mit den Klassikern „Ave Maria“ und „Stille Nacht“. Mit „Heimat es“ und einem runden Medley trafen die Paveier auch zum Schluss noch den Nerv des Publikums, dass den denkwürdigen Auftritt in der Kreisstadt mit minutenlangen Ovationen honorierte.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerer Unfall im Rhein-Sieg-Kreis

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Schulbus

Rhein-Sieg-Kreis/Eitorf. Am gestrigen Tag (15.08.2022) kam es zwischen Eitorf Bach und Eitorf Zentrum auf der Landesstraße 333 (L333) um 11:53 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Schulbus, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. mehr...

Die K58 ist - Stand jetzt - immer noch gesperrt.

Unfall bei Andernach: Rollerfahrer nicht schwer verletzt

Andernach-Eich. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr der 17- jähriger Zweiradfahrer die K 58 von Andernach Eich kommend in Rtg. L 116. Hierbei befuhr er die K 58 hinter einem Linienbus. Der 35- jährige PKW Fahrer befuhr die K 58 aus Rtg. L 116 in die entgegen gesetzte Richtung. In Höhe eines Wirtschaftsweges wollte der Rollerfahrer vermutlich nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß... mehr...

TV Weißenthurm: Radfahren für das Sportabzeichen

„Auf zum Endspurt“

Weißenthurm. Die Sportabzeichensaison neigt sich langsam dem Ende. Gemeinsam will man die Disziplin „Radfahren“ bestreiten. Hierzu lädt der TV Weißenthurm alle Sportler, die diese Disziplin absolvieren möchten ein. Dazu trifft man sich am Samstag, den 17. September um 13 Uhr am Parkplatz Rheinufer/Becherstraße. Es finden folgende Starts statt: 20km-Radfahren und 200m „fliegender Start“. Das Tragen... mehr...

Bassenheimer Streuobstbäume ersteigern

Noch bis zum 5. September Wunschbäume melden

Bassenheim. Eine gute Ernte bei den Äpfeln, Birnen und Walnüssen zeichnet sich auch im Jahr 2022 entlang des Bassenheimer Streuobstwiesenweges ab. Der Ertrag dieser Bäume wird durch die Gemeinde Bassenheim in Zusammenarbeit mit der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz bis zum 5. September versteigert. Die Versteigerung erfolgt nicht vor Ort, sondern Interessensbekundungen können per E-Mail oder Post erfolgen. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Service