Atemwegserkrankungen: Aktueller Wochenbericht (24/2024) online

Atemwegserkrankungen: Aktueller Wochenbericht (24/2024) online

Symbolbild. Foto: Pixabay

15.06.2024 - 10:50

Rheinland-Pfalz. Der neue SURE-Wochenbericht des Landesuntersuchungsamtes (LUA) mit Daten zu Atemwegserkrankungen in Rheinland-Pfalz ist online. Aktuell deuten die Surveillancesysteme des Landes auf ein niedrig-aktives Geschehen durch akute Atemwegsinfektionen hin, wobei die untersuchten Erreger (RSV, Influenza A und B, SARS-CoV-2) insgesamt bei 13% der untersuchten Patientinnen und Patienten als Ursache feststellbar sind und damit eine geringe Rolle spielen.

Im Rahmen der Surveillance respiratorischer Erreger (SURE) wurden in Kalenderwoche 23 insgesamt 38 Proben von den rheinland-pfälzischen Arztpraxen an das Landesuntersuchungsamt (LUA) eingesandt und dort untersucht. Außerdem wurden dem LUA auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes von den rheinland-pfälzischen Gesundheitsämtern 11 Labornachweise von Influenza, 55 Labornachweise von COVID-19 und 2 Labornachweise des Respiratorischen-Synzytial-Virus (RSV) übermittelt.

Influenza: Bei 1 (3%) aller bei SURE eingesandten Proben wurde das Influenza-Virus nachgewiesen. Gleichzeitig wurde von den diagnostischen Laboren des Landes ein niedrig-aktives Infektionsgeschehen durch Influenza-Viren gemeldet.

COVID-19: Bei 4 (11%) aller bei SURE eingesandten Proben wurde SARS-CoV-2 nachgewiesen. Gleichzeitig wurde von den diagnostischen Laboren des Landes ein niedrig-aktives Infektionsgeschehen durch SARS-CoV-2 gemeldet.

RSV: Bei 0 (0%) aller bei SURE eingesandten Proben wurde das Respiratorische-Synzytial-Virus nachgewiesen. Die Surveillance nach Infektionsschutzgesetz erfasste derweil ein niedrig-aktives Infektionsgeschehen durch RSV.

An SURE, einem gemeinsamen Projekt des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums und des LUA, nehmen mehr als 40 rheinland-pfälzische Haus- und Kinderarztpraxen teil. Fachleute erhoffen sich aus den gewonnenen Daten neue Erkenntnisse über die Ausbreitung und Verteilungsmuster der Erreger und ihrer Varianten. Gefährdete Personengruppen können so gezielter gewarnt und Impfempfehlungen angepasst werden.

Die Wochenberichte für Rheinland-Pfalz finden Sie hier auf der LUA-Homepage.

Pressemitteilung Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
20.06.2024 07:36 Uhr
Amir Samed

In der "New York Times" wurde am 02.06. ein Artikel von Alina Chan (Molekularbiologin am Broad Institute des M.I.T. und in Harvard) veröffentlicht, der die Vertuschung der Hinweise auf den Laborursprung des Coronavirus SARS-CoV-2 sehr ausführlich und für alle Leser nachvollziehbar aufzeigt. Forscher, die bereits im Frühjahr 2021 die Belege für den Laborursprung von SARS-CoV-2 der Öffentlichkeit präsentierten, wurden dafür damals von Journalisten und öffentlichen Personen diffamiert. Und der Laborursprung ist deshalb so relevant für die damals ergriffenen Maßnahmen, man hat die Lage deshalb so ernst beurteilt, weil man bei einem künstlich erzeugten Virus noch überhaupt nicht die wesentlichen Eigenschaften wie Übertragungswege, aber auch Sterblichkeitsrate, vorhersagen konnte (laut Zeugenaussage im britischen Untersuchungsausschuss). Schweden hat von Anfang an nicht mitgemacht und kam bedeudent besser aus dieser Zeit hervor.



18.06.2024 12:57 Uhr
juergen mueller

Keine gefährliche Corona-Pandemie - Wissenschaftlicher Unsinn.
Das aus dem Munde eines notorischen Pandemie- und Klimaleugners, der sich fragen sollte, wie seine schon krankhafte Leugnungsphobie bei denjenigen ankommt, die bis dato unter den Folgen, ja, eben dieser Pandemie LEIDEN.
Ich bezweifle mit Recht, Herrr Samed, dass SIE diese "freigeklagten" Protokolle gelesen haben. Und was SIE alles bereits vor 4 Jahren (besser) gewusst haben (wollen), entgegen jeder wissenschaftlichen Erkenntnis über den Gefahrenwert dieser Pandemie.
Mich wundert, dass Sie noch frei herumlaufen.



15.06.2024 13:30 Uhr
Amir Samed

Zu COVID-19 zeigt sich, dass Im vierten Jahre der größten Verwerfung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, in der eine katastrophal falsche Politik Millionen Bürger gesundheitlich, psychisch und finanziell schädigte! Die RKI-Files belegen eindrucksvoll, dass dem RKI genau bewusst war, dass keine einzige Maßnahme, von Masken bis Lockdown, den Hauch einer wissenschaftlichen Rechtfertigung besaß. Das Kanzleramt forderte vom Robert-Koch-Institut keine sachliche Information, sondern eine Legitimation des Corona-Ausnahmezustands. Die freigeklagten Protokolle des Corona-Krisenstabes des Robert-Koch-Instituts beweisen schwarz auf weiß, was die als Corona-Leugner diffamierten Kritiker seit vier Jahren wussten: Es gab keine gefährliche Corona-Pandemie, und die Maßnahmen waren allesamt wissenschaftlicher Unsinn!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Betzdorf

Teleskopschlagstock-Schlägerei am Bahnhof

Betzdorf. Körperliche Auseinandersetzung mit Teleskopschlagstock Tatort: Ortslage Weitefeld Tatzeit: 20.07.2024 01:00 Uhr Tathergang: In der Nacht zum Samstag kam es im Bereich der Bahnhofstraße in Weitefeld zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jugendlichen bzw. heranwachsenden Personen. Hierbei soll es auch zum Einsatz eines Teleskopschlagstocks gekommen sein. Ein 18-jähriger wurde leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. mehr...

Universität Koblenz

Universität Koblenz auf der Curious 2024 Future InsightTM Conference vertreten

Jun.-Prof. Dr. Marie-T. Hopp und Lorena Kröner von der Arbeitsgruppe Bioorganische Chemie der Universität Koblenz nahmen an der Curious 2024 Future InsightTM Conference in der Rheingoldhalle in Mainz teil. Im Bereich „Human Health“ bekam Lorena Kröner, Doktorandin dieser Arbeitsgruppe, die Gelegenheit, ihr Poster mit dem Titel „Salamander and newt skin peptides: Potential applications in drug research... mehr...

Event+
 

Rennerod

Mehrere Verkehrsunfälle im Oberwesterwald

VG Rennerod. Gestern kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Westerburg zu diversen Verkehrsunfällen. Diese ereigneten sich von den Mittags- bis zu den frühen Abendstunden und verteilten sich über die Verbandsgemeinden Westerburg und Rennerod. mehr...

Willroth

Ein Mann hat mit 3,31 Promille am hellichten Tag ein Unfall verursacht

Willroth (ots) - Am Freitag, den 19.07.2024 kam es gegen 13:15 Uhr in der Ortslage Willroth zu einem Verkehrsunfall. Der vorausfahrende 53 -jährige PKW Fahrer rollte an einem Steigungsstück rückwärts gegen den nachfolgenden Verkehrsteilnehmer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem Verursacher deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test vor Ort ergab ein Ergebnis von 3,31 Promille. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

VG Brohltal startet Politprojekt

Brohltal. Die Verbandsgemeinde Brohltal hat zur Sicherung der Fachkräfte ein Pilotprojekt gestartet. In Zusammenarbeit mit Günter Burzywoda wird ein halbtägiger Resilienz-Workshop angeboten. Dabei lernen... mehr...

In den Verwaltungsrat
der KfW gewählt

Bundestagsabgeordneter Dr. Thorsten Rudolph (SPD)

In den Verwaltungsrat der KfW gewählt

Koblenz. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine der weltweit größten Förderbanken und nach der Bilanzsumme die drittgrößte deutsche Bank. Die Geschäftsführung der KfW wird vom Verwaltungsrat überwacht. mehr...

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

An verschiedenen Stellen werden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler plant zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in den Kalenderwochen 30 und 31, vom 22. bis 28. Juli sowie vom 29. Juli bis 4. August, mobile Geschwindigkeitskontrollen. mehr...

TV06 bei der Vor-Tour der Hoffnung

TV06 bei der Vor-Tour der Hoffnung

Bad Neuenahr. Erneut war der TV06 Bad Neuenahr bei einer Veranstaltung im Ahrtal dabei. Mit Freude und großem Engagement unterstützten zahlreiche Vereinsmitglieder das Cycling-Event. Die Fahrer wurden... mehr...

Ein sehr erfolgreiches Debüt

U12 Mädchen-Team des BBV gewinnt erstes Spiel

Ein sehr erfolgreiches Debüt

Lahnstein. Im Rahmen des Land in Bewegung-Wochenendes bestritt das U12 Mädchen-Team des BBV ein Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs des BBC Horchheim. Im Winter gegründet, wollte das Team wissen, was inzwischen gelernt wurde. mehr...

Laufkurs für Einsteiger startet im August

„Von 0 auf 30 Minuten“

Koblenz. Meddy’s Lauf- und Walking-Treff Koblenz e.V. bietet einen neuen Laufkurs für Einsteiger an: Der Kurs findet vom 5. August bis 9. Oktober statt und dauert insgesamt zehn Wochen. Die Trainingseinheiten sind jeweils montags und mittwochs ab 18.30 Uhr. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Vera Buer:
Sehr gut und realistisch geschrieben! Danke. Weidetierbesitzer, also Praktiker, kennen das Problem schon seit langer Zeit. Theoretiker weigern sich, dieses zu akzeptieren. Der Wolf wird personifiziert und als „harmlos“ eingestuft, Weidetierhalter hingegen als unfähig eingestuft, ihre Tiere zu schützen....
Tatjana Hirsch:
Danke für diesen sehr wichtigen und aufklärenden Artikel! Ich werde ihn teilen!...
Yvette Grzymala:
Viel Glück, ein tolles Instrument!!!...
Helmut1954:
Super! Ich bin bereits an einem Knie operiert und super zufrieden. Sogar Bergwanderungen sind kein Problem. Für das zweite Knie komme ich sicher wieder! Beste Grüße an Dr. Gödel aus dem Allgäu...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service