25 Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Coronavirus: Zwei weitere Senioreneinrichtungen betroffen

Coronavirus: Zwei weitere Senioreneinrichtungen betroffen

Symbolbild. Foto: Pixabay

24.10.2020 - 10:29

Kreis Ahrweiler. Am Freitag, 23.10.2020 gibt es 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: acht in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, zwei in der Stadt Remagen und zwei in der Stadt Sinzig sowie acht in der Verbandsgemeinde Adenau, eine in der Verbandsgemeinde Bad Breisig, zwei in der Verbandsgemeinde Brohltal und zwei in der Gemeinde Grafschaft.

  Nachdem das Gesundheitsamt am Dienstag, 20.10.2020, aufgrund eines positiven Nachweises auf den Coronavirus SARS-CoV-2 alle Bewohner sowie das Personal einer Senioreneinrichtung in Bad Neuenahr-Ahrweiler vorsorglich getestet hat, liegen weitere Ergebnisse vor: bei acht weiteren Bewohnerinnen und Bewohnern sowie vier weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegt ein bestätigter Nachweis vor, so dass insgesamt 12 Bewohnerinnen und Bewohner und 4 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Davon ist eine Person, ein Bewohner, verstorben. Alle weiteren Schritte und Maßnahmen erfolgen nach Vorliegen aller Ergebnisse.

Das Gesundheitsamt des Kreises Ahrweiler bietet seit Anfang April unter anderem den Senioren- und Pflegeeinrichtungen im Kreis an, Mitarbeiter und Bewohner stichprobenartig und auf freiwilliger Basis auf das Coronavirus zu testen. Im Rahmen eines solchen freiwilligen Covid-19-Tests wurden jetzt eine Mitarbeiterin einer Senioreneinrichtung und ein Bewohner einer weiteren Einrichtung in der Verbandsgemeinde Brohltal positiv auf das Coronavirus getestet.

Im Fall der Mitarbeiterin einer Senioreneinrichtung in der Verbandsgemeinde Brohltal hat das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen im beruflichen und privaten Umfeld ermittelt. Vorsorglich werden alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal der Einrichtung vor Ort durch das Gesundheitsamt getestet. Die Mitarbeiterin sowie ihre engeren Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Die zweite, von einer Covid-19-Infektion betroffene Einrichtung in der Verbandsgemeinde Brohltal wurde unmittelbar seitens des Gesundheitsamts unterrichtet und alle Kontaktpersonen ermittelt. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal der Einrichtung werden vor Ort durch das Gesundheitsamt vorsorglich getestet. Der Bewohner sowie enge Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

In beiden Einrichtungen muss der Infektionsschutz seitens der Betreiber strikt eingehalten werden, dies betrifft auch die desinfizierende Reinigung der Räumlichkeiten. Gemeinschaftlich genutzte Bereiche wurden geschlossen. Zudem gilt bis auf weiteres ein Betretungsverbot für beide Einrichtungen. Dies wird vom Gesundheitsamt überwacht. Alle weiteren Schritte und Maßnahmen sind abhängig von den Testergebnissen.

Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis Ahrweiler steigt auf 475. Davon gelten 381 als genesen. Vier Personen sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. 491 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Ahrweiler liegt bei 46 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche an. Damit befindet sich der Kreis in der „Gefahrenstufe“ Orange des Warn- und Aktionsplans des Landes Rheinland-Pfalz.

Der aktuelle Verlauf der Corona-Pandemie stellt sich in den einzelnen Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden im Kreis wie folgt dar:

  • Verbandsgemeinde Adenau: 53 Infektionen, davon 34 genesen
  • Verbandsgemeinde Altenahr: 51 Infektionen, davon 45 genesen, 1 Person verstorben
  • Verbandsgemeinde Bad Breisig: 35 Infektionen, davon 30 genesen
  • Verbandsgemeinde Brohltal: 32 Infektionen, davon 23 genesen
  • Gemeinde Grafschaft: 61 Infektionen, davon 54 genesen
  • Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: 126 Infektionen, davon 106 genesen, 2 Personen verstorben
  • Stadt Remagen: 56 Infektionen, davon 44 genesen
  • Stadt Sinzig: 61 Infektionen, davon 45 genesen, 1 Person verstorben

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gefährlicher Fund führt zu Straßensperrung

Spaziergänger findet Handgranate

Andernach. Am 2. Dezember erschien ein Spaziergänger auf der Polizeiinspektion Andernach, um einen Fundgegenstand abzugeben, den er kurz zuvor am Rhein in Andernach aufgefunden hatte. Die eingesetzten Beamten staunten nicht schlecht, als er aus einem Tuch eine Handgranate hervorholte. Da nicht auszuschließen war, dass die Handgranate noch scharf war, wurde der Spaziergänger unverzüglich gebeten, die Dienststelle zu verlassen, die Handgranate draußen abzulegen und die Örtlichkeit zu verlassen. mehr...

Gottesdienst-Stream aus Vallendar gewinnt JugendGottesdienstAward

„Liebesbündnisfeier“ belegt ersten Platz

Trier/Vallendar. „Einzigartig!“ unter dieser Überschrift hat der JugendGottesdienstAward im Bistum Trier gestanden, der nun im Rahmen einer digitalen Preisverleihung und eines gemeinsamen Gottesdienstes vergeben wurde. Gesucht war der beste Jugendgottesdienst, der von Kindern und Jugendlichen im Alter bis 27 Jahren konzipiert wurde. Gewonnen hat eine Gruppe der Schönstatt-Bewegung aus Vallendar. Sie... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Burgfestspiele- Adventskalender 2020

Christa Spreemann:
Hallo und adventliche Grüße. Ich bin neu zu gezogen , habe aber schon von den wunderschönen Burgfestspielen gehört und würde mich freuen über den Gutschein um mir eine Meinung zu bilden in einer bis dahin hoffentlich coronafreien Spielzeit.Bleiben Sie gesund...
Gabriele Friedrich:
So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert. Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an....
Wally Karl:
Ich glaube nicht das die Politik es darauf anlegt vom Bürger verstanden zu werden. Abgehobene Gespräche werden in Politkreise als adelnd empfunden....
Gabriele Friedrich:
So ein geschwurbelter Text, nur um 100.000 Euro zu verbrennen. Bürgerinformationen sehen anders aus! WO soll WAS gemacht werden? ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert