Ein spannender Blick in die Historie des Winzerfestes

Der Titel Burgundia hat seinen Ursprung im Karneval

Der Titel Burgundia hat seinen Ursprung im Karneval

Eine alte Aufnahme der Burgundia aus dem Jahr 1936. Foto: privat

28.08.2023 - 10:37

Ahrweiler. Am Freitag fällt mit der Proklamation der neuen Burgundia der Startschuss für das Ahrweiler Winzerfest. Burgundia - ein Synonym für Lebensfreude. Sinnbild für etwas, hinter dem sich mehr verbirgt als Wein, Weib und Gesang. Burgundia das ist „die“ Repräsentantin des Ahrweiler Winzerstandes, und das seit genau 87 Jahren. Burgundia ist gleich Weinkönigin. Treffend gewählt zum Hauptwein der Ahr, dem Spätburgunder.


Geschichte in der Geschichte


Wer aber meint, da sei bei Werbestrategen in nicht enden wollenden Konferenzen hektoliterweise Kaffee geflossen, um dieses Markenzeichen zu prägen, der irrt. Irren wird auch der, der Burgundia von vorne herein mit Wein- oder Winzerfest verbindet. Denn am Anfang war nicht der Wein, und das ist eine kleine Geschichte in der Geschichte wert:

Es begab sich in einer kalten Frühjahrsnacht 1936. Oswald Both, der von der damaligen Ahrweiler Schnapsbrennerei, war frischproklamierter Prinz der Ahrweiler Karnevalsgesellschaft und auf der Suche nach einer Prinzessin. Sein prinzliches Auge fiel dabei auf eine junge, attraktive Karnevalistin. Auf Käthe Blameuser, die bei der Prunksitzung der AKG als Büttenass mit einer „Fahrt ins Blaue“ geglänzt hatte. Die junge Dame verspürte jedoch nicht die geringste Lust, unter ihrem richtigen Namen an der Seite des Prinzen zu regieren. Ein Begriff wurde geboren, der heute für Ahrweiler steht wie seine Mauern und Türme: „Ich nenn‘ mich doch nit Prinzessin Blameusers Kätt, nee, ich sinn die Prinzessin Burgundia.“

Monate später, es ist Samstag, 5. September 1936: Drei Böllerschüsse hallen durch das Ahrtal. Auf dem Hindenburgplatz, so hieß der Ahrweiler Marktplatz während der NS-Zeit, spielten SA-Kapelle und Spielmannszug den Großen Zapfenstreich. Martialisches Brimborium einer Zeit, in der sich im „katholischen Rheinland“ Lokaljournalisten lieber seitenlang über das Wetter und die alten Traditionen ausließen, als die Rede eines „Goldfasans“, sprich Parteibonzen, zu zitieren. Da konnte man nichts falsch machen.

An den Stadttoren zogen die Wachen der Schützen auf, am Weinbrunnen auf dem Markt der Kreis- und Weinstadt, so hieß es damals offiziell, wurde das Siegel gelöst und erstmals eine Weinmajestät proklamiert. Und als ob die Verantwortlichen in Ahrweiler dem von Berlin angeordneten „Fest des Deutschen Weines“ auf rheinische Art ihren eigenen Touch geben wollten, passte der Nachname der ersten Burgundia zum Ahrwein, wie die Hakenkreuzfahnen zum Symbol des tiefen christlichen Glaubens der Ahrweiler Bevölkerung, der Muttergottes im Ahrtor, nämlich gar nicht: Die Königin des Weines hieß Bier. „Der Name war den Verantwortlichen egal“, sagte Marga Grahms einmal im Gespräch mit dem Autor. „Ich war eben das, was die wollten, blond und blauäugig. Von Politik hatte ich damals noch keine Ahnung, aber ich glaube, da war ich wie viele andere auch blauäugig.“

Nun, Bier hieß die damals 20-jährige Repräsentantin des Ahrweiler Winzerstandes später nicht mehr. Als Marga Grahms wurde sie bei ihrem Diamantjubiläum als Burgundia 1996 gefeiert. Damals war sie bereits 80 Jahre alt, doch dank oder trotz Rotweins noch fit wie ein Turnschuh.


Eintrag im Buch der Rekorde


Und kam prompt ins Guinness-Buch der Rekorde. Allerdings nicht als erste Burgundia von Ahrweiler, sondern mit dem damaligen rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Weinbauminister Rainer Brüderle. Auf seine Initiative hin gaben sich 1996 in der Mainzer Rheingoldhalle 1368 amtierende und ehemalige Weinköniginnen aus Rheinland-Pfalz ein Stelldichein mit Brüderle: Weltrekord.

Noch bei etlichen Winzerfesten in der Rotweinmetropole war die „Grande Dame“ des Ahrweins Ehrengast. Ahrweilers erste Burgundia starb 2009 im Alter von 93 Jahren. Doch durch den Titel, der am Freitagabend einer noch nicht bekannten jungen Dame verliehen wird, lebt sie weiter. Auch in den Herzen der Weinfreunde und der Altstadt.

Übrigens: Weil sich die Ahrweiler in ihrem Gottvertrauen den Titel Burgundia nie haben schützen lassen, gibt es in der Region noch eine weitere. Denn die Weinkönigin von Unkel heißt auch Burgundia. GS

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Gefährliche Köder mit Nägeln am Zentralplatz gefunden

Koblenz: 70-jähriger Tatverdächtiger soll Tierköder ausgelegt haben

Koblenz. In Bezug auf die bereits veröffentlichten Warnmeldungen der Polizei Koblenz hinsichtlich der ausgelegten und mit Nägeln bestückten Hundeköder im Bereich des Zentralplatzes in Koblenz wurde am gestrigen Abend, 16. Juli, ein bereits wegen ähnlich gelagerter Fälle bekannter 70-jähriger Mann aus Koblenz als Tatverdächtiger identifiziert. Im Rahmen der Absuche am und um den Zentralplatz wurden verschiedene Köder aufgefunden und sichergestellt. mehr...

Junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Tödlicher Unfall zwischen Meckenheim und Rheinbach

Meckenheim/Rheinbach. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die L 158 zwischen Rheinbach und Meckenheim in Richtung Meckenheim. Um kurz vor 11 Uhr fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin in die entgegengesetzte Richtung und setzte kurz vor dem dortigen Gartencenter zum Überholen an. mehr...

Event+
 

Die A 48 war nach dem Unfall mehrere Stunden gesperrt

Rechts überholt: Motorradfahrer wird schwer verletzt

Ulmen. Am 17.07.2024 um 16:03 Uhr kam es auf der A48 in Fahrtrichtung Vulkaneifel/Trier kurz vor der Ausfahrt Ulmen zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Zeugenangaben überholte ein Motorradfahrer einen PKW-Fahrer über den rechten Fahrstreifen. Beim Einscheren nach links verlor der Motorradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte in der Folge mit der Mittelschutzplanke. Der Motorradfahrer... mehr...

Unbekannte laden Hausmüll einfach im Wald ab

Kreis Neuwied: Illegal entsorgter Elektroschrott und Sperrmüll

Fernthal. Am Montag, 15. Juli, gegen 17.50 Uhr wurde der Polizei Straßenhaus die illegale Ablagerung von diversem Hausmüll gemeldet. Zwischen den Ortslagen Fernthal und Hombach wurden durch eine Zeugin u.a. ein alter Kühlschrank und ein Kleiderschrank festgestellt. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, der Polizeiinspektion Straßenhaus unter Tel. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Trickbetrüger in Unkel: Angeblich taubstumm und besonders dreist

Unbekannte Täter versuchten, Autofahrer an einer Waschstraße zu bestehlen

Trickbetrüger in Unkel: Angeblich taubstumm und besonders dreist

Unkel. Am Mittwoch, 17. Juli, gegen 14 Uhr kam es zu einem versuchten Trickdiebstahl im Bereich der Waschstraße des Vorteils-Centers. Zwei bislang unbekannte Täter öffneten die Fahrzeugtüren von zwei Fahrzeugführerinnen und gaben sich als taubstumm aus. mehr...

Jugendschutzkontrollen in Koblenz

Aus dem Polizeibericht

Jugendschutzkontrollen in Koblenz

Koblenz. Am 04.07.2024 haben Polizeibeamte des Gemeinsamen Sachgebietes Jugend (GSGJ), der Bundespolizei, der Jugendschutzfachkraft des Jugendamtes und Mitarbeiter des Ordnungsamtes bereits zum dritten Mal gemeinsame Jugendschutzkontrollen in Koblenz durchgeführt. mehr...

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Konstituierende Ratssitzung in Nentershausen: Verdienste von scheidendem Ortschef Thomas Weidenfeller gewürdigt

Tobias Reusch zum neuen Ortsbürgermeister ernannt

Nentershausen. Nentershausen hat einen neuen Ortsbürgermeister: Tobias Reusch (Wählergruppe Reusch) wurde in der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates, der auch der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Montabaur, Andree Stein beiwohnte, in sein Amt eingeführt. mehr...

Neuwieder Schwimmverein 09

NSV mit 70 Meistertiteln

Neuwied. In der Deichwelle Neuwied fandne die Rheinland-Meisterschaften 2024 im Schwimmen statt. Der Neuwieder Schwimmverein (NSV09) konnte dabei eine beeindruckende Leistung zeigen und sicherte sich insgesamt 70 Rheinlandmeister-Titel sowie 36 Vizemeister-Titel. mehr...

Erfolgreich in die Sommerferien

LG Rhein-Wied

Erfolgreich in die Sommerferien

Region. Die Sommerferien sind - abgesehen von Deutschen Meisterschaften - die meisterschaftsfreie Zeit, aber am letzten Wochenende vor den sechs schulfreien Wochen rief der Leichtathletik-Nachwuchs noch einmal alles ab, bevor es in die etwas wettkampfruhigere Zeit ging. mehr...

Erfolgreiche Sportschützen

Neuwieder Schützengesellschaft 1833 e.V.

Erfolgreiche Sportschützen

Neuwied. Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes sicherten sich Wido Kopper mit der Freien Pistole-Auflage und die Mannschaft Bahl, Braun, Kopper in der Disziplin Steinschlossgewehr 50 m gleich zwei Goldmedaillen. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Rund 77 Tonnen CO2 konnten vermieden werden

Amir Samed :
Es ist der Gesundheit förderlich wenn Menschen sich bewegen, so weit, so gut. Aber die Verminderung der CO2-Emissionen in Deutschland, England, Japan und USA wird durch das extreme Wachstum in Südostasien zunichte gemacht. Selbst wenn Deutschland seine gesamten CO2-Emisisonen auf Null bringen würde,...
Stephan Becker:
Die Methode der Vollsperrungen, die jetzt in den nächsten mindestens sechs Jahren in ganz Deutschland durchgeführt werden, um das marode Schienennetz nur an den wichtigsten Hauptverkehrsstrecken wieder instand zu setzen, ist falsch. Gute Begründung dazu findet sich in einem Artikel der Kontextwochenzeitung...
Pennywise:
Dieser "erfahrene Kommunalpolitiker", wie er sich selbst bescheiden betitelt, ist tatsächlich ein trauriger Clown mit Aufmerksamkeitsdefizit. ...
Björn Christian Küpper:
Einfach lächerlich. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Im Gegensatz zu den Wahlplakaten, sind solche Kunstschilder zumindest meist schön anzuschauen. Und Verkehrsgefährdung entstehen eher durch zunehmende Raser und Handys am Steuer, wogegen viel zu wenig unternommen und wird. ...
Hans-Joachim Bergemann:
Bei den Wahlplakaten ging es nicht dick genug , auch hier sollte man neue Vorschriften heraus bringen und nicht nur bei Zirkusplakaten....
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service