Neue Kita „St. Martin“ in Burgbrohl -Oberlützingen eröffnet

„Die Kinder gehören ins Dorf!“

22.04.2022 - 14:34

Burgbrohl-Lützingen.Nach einer rund dreijährigen Planungsphase und gut einem Jahr Bauzeit wurde der neue kommunale Kindergarten „St. Martin“ im Burgbrohler Ortsteil Oberlützingen offiziell eröffnet. Allerorten ist die Nachfrage nach Kindergartenplätzen groß. Auch die beiden bestehenden Einrichtungen in Burgbrohl – der kommunale Kindergarten „Morgenland“ und die katholische Kindertagesstätte „Regenbogen“ – sind an ihren Kapazitätsgrenzen. Im Dezember 2017 fasste der Gemeinderat Burgbrohl daher den Entschluss zum Neubau einer weiteren Kindertagesstätte. Das Abenteuer Kindergartenneubau, dessen Verlauf Ortsbürgermeister Walter Schneider bei der Eröffnung kurz zusammenfasste, begann. Dem Beschluss folgte die Standortwahl und der Erwerb des Baugrundstücks, die Planung wurde Architekt Michael Unger aus Ehlingen übertragen. Ende Oktober 2020 starteten die Bauarbeiten, welche bis Mitte November 2021 andauerten. Für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in dieser Zeit dankten Bürgermeister Schneider und seine Beigeordneten Simone Schneider, Dirk Hansen und Udo Rindsfüßer ausdrücklich allen Beteiligten.Die ersten 20 Kinder ergriffen am Nikolaustag 2021 Besitz von ihrem neuen Reich und übersiedelten mit Kita-Leiterin Petra Kimmich und ihrem Team aus dem „Morgenland“ in den Neubau. Inzwischen hat sich ihre Zahl bereits auf 30 erhöht, und insgesamt werden in der auf zwei Gruppen angelegten Einrichtung 47 Mädchen und Jungen ihren Platz finden. Eine mögliche spätere Erweiterung auf vier Gruppen wurde bereits beim Grundstückserwerb und der Planung berücksichtigt. Liegt der Kindergarten auch heute noch am Rande des Ortes, wird er künftig durch ein neues Baugebiet eine zentrale Lage einnehmen. Friedhelm Münch – Beigeordneter des Kreises und in Vertretung von Landrätin Cornelia Weigand anwesend – betonte daher auch: „Die Kinder gehören ins Dorf!“ Zur Eröffnung hatte er, wie auch Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell und zahlreiche weitere Gäste, nicht nur gute Wünsche im Gepäck, sondern auch ein Geschenk, das die Kinder gleich freudig erkundeten. Gottes Segen für den Kindergarten mit seinen Mädchen und Jungen sowie dem Kiga-Team erbaten Moritz Neufang, Pfarrer der Pfarrei Brohltal, und Gemeindereferentin Josefine Bonn der Pfarreiengemeinschaft Breisiger Land. Begeistert vom neuen Gebäude und seinen vielfältigen Möglichkeiten zeigte sich Leiterin Petra Kimmich. Die baulichen Gegebenheiten ermöglichen den Erzieherinnen ein teiloffenes pädagogisches Konzept, bei dem starre Gruppenstrukturen eine untergeordnete Rolle spielen und mehr auf die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse der Kinder eingegangen werden kann. Wie dies in der Praxis aussehen kann, demonstrierten die Mädchen und Jungen mit Fotos, die sie bei Lieblingsbeschäftigungen zeigten und einem „Seiltanz“ mit ganz persönlichen Choreografien. Ihre eigene Note und Kreativität dürfen die Kinder auch bei der noch anstehenden Ausgestaltung der Räume einbringen. Und mit der Fertigstellung des naturnahen Außengeländes werden sich unzählige weitere Freiräume ergeben.


Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Bundesjugendspiele an der Grundschule Sankt Georg in St. Katharinen

Perfektes Wetter, gute Laune und spannende Wettkämpfe

St. Katharinen. So lassen sich die Bundesjugendspiele, die nach zweijähriger pandemiebedingter Pause endlich wieder an der Grundschule Sankt Georg in Sankt Katharinen stattfinden konnten, zusammenfassen. mehr...

Landtagsabgeordnete Dr. Anna Köbberling (SPD)

Die IGS Koblenz wird Ganztagsschule

Koblenz. Zum Schuljahr 2023/2024 hat eine weitere Koblenzer Schule die Möglichkeit, Ganztagsschule zu werden: Die Integrierte Gesamtschule (IGS) in Metternich. Das erfuhr die Landtagsabgeordnete Anna Köbberling auf ihre Anfrage beim Bildungsministerium Rheinland-Pfalz. Neben dem Hochbegabtenzweig am Max-von-Laue-Gymnasium, dem Görres-Gymnasium und allen Realschulen plus kann damit erneut eine weiterführende Schule in Koblenz ein Ganztagsangebot etablieren. mehr...

Frühstück im Raiffeisenring

Ein Treffpunkt für alle

Neuwied. Das Frühstück im Ring ist seit Jahren ein beliebter Treffpunkt zum Austausch der Nachbarinnen und Nachbarn im Raiffeisenring. Dort entsteht Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft. Unwetterbedingt musste das Frühstück im Ring umziehen und findet nun im Quartiersbüro statt. Quartiersmanager Mario Seitz berichtet „Toll, dass die Besucherinnen und Besucher auch den Weg zum Frühstück ins Quartiersbüro finden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service