Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Literaturpreis „Goldener Homer“ geht an Koblenz-Roman

Eine Ehre für die Stadt

11.10.2018 - 14:14

Koblenz. Pünktlich vor dem Beginn der Buchmesse in Frankfurt wurden die herausragenden Werke deutschsprachiger historischer Literatur ausgezeichnet. Dazu hatte eine Fachjury die eingereichten Neuerscheinungen des Jahres 2017 unter anderem nach Aufbau, historischer Genauigkeit, innerer Logik, Stil und Sprache bewertet.

Hierbei wurde der, um den Bau der Festung Ehrenbreitstein angesiedelte Koblenz-Roman „Die Festung am Rhein“ von Autorin Maria W. Peter mit dem ersten Platz, dem „Goldenen Homer“, für den besten historischen Roman des Jahres prämiert.

Die Auszeichnung wurde während einer feierlichen Gala in Ingolstadt überreicht, zu dem auch zahlreiche Gäste, Politiker und die Presse eingeladen waren. Laudatorin und Homer-Vorsitzende Petra Mattfeldt – ihres Zeichens selbst Verlegerin und Bestsellerautorin – würdigte den Roman der Preisträgerin als ein großartiges Werk mit hohem Spannungsbogen, liebevoll gezeichneten Charakteren und akribischer Recherche – sowie als eine Ehre für die Stat Koblenz“.


„Ein brillanter und facettenreicher Roman“


Auch Jurorin Edeltraud Lenz war voll des Lobes. „Ein brillanter und facettenreicher Roman, der süchtig macht, so intensiv und außergewöhnlich ist die Geschichte erzählt. Man wird immer wieder überrascht“, bringt die Buchkritikerin aus Traben-Trarbach ihre Begeisterung zum Ausdruck. „Ein literarisches Vergnügen, mit bewundernswerter Beobachtungsgabe, ein historisches Kleinod voller Kraft und Klugheit, das einem beim Lesen in den Bann zieht. Maria W. Peter hat damit der Stadt Koblenz ein Denkmal gesetzt.“

„Dieses Romanprojekt lag mir besonders am Herzen“, unterstreicht Preisträgerin Maria W. Peter, „aus den Erzählungen meiner Oma war mir die im Roman dargestellte Geschichte, die Spannungen zwischen Deutschland und Frankreich, die sich bisweilen quer durch ganze Familien zogen, sehr vertraut. Es war mir ein Anliegen über diesen kulturellen Konflikt zu schreiben und ihn in eine spannende Handlung einzubauen, eine Geschichte zwischen Verrat, Freundschaft und Liebe vor dem Hintergrund des Baus der Festung Ehrenbreitstein. Auch bin ich unglaublich fasziniert von der Geschichte der Stadt Koblenz, insbesondere von der, der Franzosen- und Preußenzeit.“

Tatsächlich erzählt „Die Festung am Rhein“ ein Stück Koblenzer, ja rheinischer Geschichte aus faszinierender Perspektive, bei der auch ein schottischer Maler eine besondere Rolle spielt.

Nicht zufällig ist der neue Roman der Erfolgsautorin, der Ende des Monats unter dem Titel „Die Melodie der Schatten“ erscheint, dann auch im alten Schottland der Zeit Königin Victorias angesiedelt. Man darf also gespannt sein.Pressemitteilung von

regionalkultur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Gut besuchtes
Treffen im Dezember

Selbsthilfe Multiple Sklerose & Co zieht Bilanz

Gut besuchtes Treffen im Dezember

Andernach. Schon ist`s vorbei kaum, dass es angefangen. Die Rede ist vom zu Ende gehenden Jahr. Zumindest fühlte es sich für die Gruppenmitglieder, die zum Dezemberstammtisch kamen, so an. Vielleicht... mehr...

85-jähriges Bestehen gefeiert

Albertus-Magnus-Chor Andernach

85-jähriges Bestehen gefeiert

Andernach. Am 25. November feierte der Albertus-Magnus-Chor sein 85-jähriges Bestehen bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Villa am Rhein. Am Nachmittag stand dann das letztmalige Singen in der Pfarrkirche St. mehr...

Ortsgemeinde Breitenau

Neuerungen bei der Kita Haiderbach

Breitenau. Am Donnerstag, 20. Dezember um 19.30 Uhr findet in der Grillhütte Am Köpfchen, Breitenau, eine Sitzung des Ortsgemeinderates Breitenau statt. mehr...

Ortsgemeinde Breitenau

evm versorgt Breitenau

Breitenau. Am Donnerstag, 22. November fand eine öffentliche und nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates Breitenau in der Grillhütte „Auf dem Köpfchen“ statt. mehr...

Eine kleine Prise Freiheit in
Kombination mit ganz viel Kreativität

Schülerinnen und Schüler der Mayener Realschule plus zeigen ihre Talente

Eine kleine Prise Freiheit in Kombination mit ganz viel Kreativität

Mayen. Seit dem Schuljahr 2017/2018 werden in der Mayener Realschule plus sogenannte Talentfächer angeboten. Kinder können im Vorfeld ihrer Einschulung zwischen der Bläserklasse oder den Schwerpunkten „Sport“, „Naturwissenschaften“ und „Darstellendem Spiel“ wählen. mehr...

Weitere Berichte

An einem milden Abend im September steht Familie Heinisch auf einer Bühne vor dem Kölner Schokoladenmuseum und zählt einen Countdown. „Zehn, neun, acht, sieben…“ bei „Null“ fliegen hunderte bunter Ballons in den blauen Himmel. mehr...

10. Spenden-Nachmittag für krebskranke Kinder und Jugendliche in Kell

„Verstehen, Da sein, Helfen“

Kell. Schon zum zehnten Mal veranstaltet die Nachbarschaft des Rheinecker Gartens in Kell den traditionellen Silvesternachmittag mit Glühwein und Christstollen. Am 31. Dezember zwischen 13.30 und 18 Uhr versammeln sich Jahr für Jahr über hundert Keller Bürger und auswärtige Gäste zu diesem Ereignis. Die Veranstalter und alle Teilnehmer können stolz auf ihre sinnvolle Spendenaktion sein. Der Förderkreis Bonn e. mehr...

Politik

Mayen. Weiterer Paukenschlag in der StEG-Affäre: Der Stadtrat der Stadt Mayen hatte am Dienstag auf Antrag der CDU-Fraktion entschieden, Oberbürgermeister Wolfgang Treis von seinem Amt als Beiratsvorsitzender... mehr...

 
Sport

Fußball-Bezirksliga Mitte: TuS Fortuna Kottenheim entlässt sein Trainergespann

Johannes Stenz und Max Franzen müssen das Schlusslicht verlassen

Kottenheim. Die TuS Fortuna Kottenheim und Spielertrainer Johannes Stenz gehen ab sofort getrennte Wege: Nach nur zehn Punkten aus 17 Spielen hat das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Mitte neben Stenz auch Co-Trainer Max Franzen beurlaubt. Beide haben zum 31. Dezember die Freigabe erhalten und werden im weiteren Verlauf der Rückrunde auch als Spieler dem Aufsteiger nicht mehr zur Verfügung stehen. mehr...

Wirtschaft

Koblenz/Neuwied. „Hauptsache ihr habt Spaß“ versprechen die MediaMärkte Koblenz & Neuwied ihren Kunden – und halten auch in der Weihnachtszeit Wort: Denn dieses Jahr finden die Kunden bei MediaMarkt nicht... mehr...

-AnzeigeNettebad erweitert Service:

Feierabend-Tarif jetzt ab 2 Stunden vor Schließung gültig

Mayen. Wer den ganzen Tag hart gearbeitet hat, der sollte sich am Abend Erholung und gesunde Bewegung gönnen. Für einen guten Übergang vom Arbeitstag in die Freizeit sorgt ein Besuch im Nettebad Mayen: Im Schwimmerbecken seine Bahnen ziehen und so den Stress abspülen, beim Aqua-Jogging mit Freunden plaudern oder im Whirlpool der Vulkangrotte ausruhen – jeder kann nach seinem Geschmack vom Alltag abschalten. mehr...

Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Anzeige
 
 
Anzeige
 
Kommentare
Lisa Steiner:
Ich freue mich, dass es endlich eine Reinigung im Kaufland gibt. Und ich bin mit der Arbeit sehr zufrieden. Weiter so!
Adolf Oetz:
Die Stadthausgalerie wird in ihrer jetzigen Form keine Zukunft mehr haben. Das Problem liegt auf der einen Seite in der jetzigen Architektur, weiterhin in der generellen Entwicklung im Einzelhandel sowie in den Fehlern der Vergangenheit, z. B. wurde der Ankermieter C & A direkt in der besten Lage in der Stadthausgalerie plaziert und die kleinteiligeren Einzelhändler, von aussen nicht sichtbar, in der Einkaufspassage "versteckt". Wenn Sie heute mit Vermietungsmanagern von großen Unternehmen sprechen werden Sie feststellen das sich kein großes Unternehmen mehr dort ansiedeln würde. Der Vermieter hat dieses Objekt nach 10 Jahren aus seinen Büchern abgeschrieben und daher kein großes Interesse mehr nochmals Geld in die Hand zu nehmen um die Galerie neu zu gestalten. Es wird nur eine Möglichkeit auf Dauer geben und die muss heißen das Objekt entweder in zwei große Flächen zu teilen oder es vollständig umzunutzen. Den restlichen Mietern muss man helfen einen anderen Standort zu finden.
Peter Krueger:
Hoffen wir, das es sich nicht nur um ein Wahlkampf Thema handelt, das so schnell wieder vorüber ist, wie es beginnt.
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.