Bürgerinformation der Stadt Koblenz

Entschärfung einer Fliegerbombe in Koblenz

Am Freitag, den 8. Juli 2022

Entschärfung einer Fliegerbombe in Koblenz

Quelle: Stadt Koblenz

05.07.2022 - 13:41

Koblenz. Bei Bauarbeiten in der Andernacher Straße (Neubaugebiet Rosenquartier) wurde eine 50 kg schwere Fliegerbombe entdeckt. Die Entschärfung kann nur durchgeführt werden, wenn alle Personen den Gefahrenbereich verlassen haben. Aus dem Plan können Sie entnehmen, ob Sie hierzu gehören.

Wir bitten Sie, den Gefahrenbereich bis 17.30 Uhr verlassen zu haben.

Ab diesem Zeitpunkt wird das Einfahren in diesen Bereich nicht mehr möglich sein. Personen, die dann noch im Gefahrenbereich angetroffen werden, wird ein Platzverweis nach § 13 des Polizei- und Ordnungsbehördengesetz (POG) erteilt.

Bitte verschließen Sie Ihre Häuser/Wohnungen, schließen Sie Ihre Fenster und lassen Sie - falls möglich - die Rollläden an den Fenstern herab. Bitte denken Sie daran, eventuell benötigte Medikamente in ausreichender Menge mitzunehmen. Falls spezielle Nahrung (z.B. Baby- oder Diabetikernahrung) benötigt wird, bitten wir daran ebenso zu denken, wie an Windeln und Ersatzkleidung. Bitte schalten Sie Zeitschaltuhren ab und denken Sie an Ihre Haustiere, um unnötige Kontrollmaßnahmen einzelner Wohnungen zu verhindern, die den Entschärfungszeitpunkt verspäten können.

Verlassen Sie das Gebiet und begeben Sie sich im Bedarfsfall zu einer der genannten Betreuungsstellen.

Für Sie steht die Sporthalle der Hans-Zulliger-Schule (Brenderweg 23 in 56070 Koblenz) als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung. Die Mitnahme von Haustieren in die Einrichtung ist jedoch nicht zugelassen.

In der Betreuungsstelle wird grundsätzlich keine Verpflegung zur Verfügung gestellt.

Sollten Sie sich nicht selbstständig zu der Aufenthaltsmöglichkeit begeben können, weil Sie auf fremde Hilfe angewiesen sind oder aufgrund einer Corona-Infektion eine anderweitige Unterbringungsmöglichkeit benötigen, wenden Sie sich an das INFO-Telefon bei der Feuerwehr unter der Telefonnummer:

INFO-Telefon 02 61 - 40 40 4-80 00.

Für Bürger, die sich nicht über das Telefon verständigen können, steht auch die

Fax-Nummer 02 61 - 4 46 60 zur Verfügung.

Die Aufhebung der Absperrung bzw. eine Verzögerung bei der Entschärfung wird Ihnen über die lokalen Rundfunksender und das Internet (www.koblenz.de) mitgeteilt. Wenn die Entschärfungsmaßnahmen abgeschlossen sind und Entwarnung gegeben wurde, werden Sie, sofern erforderlich, zurückgebracht.

Die Aktion dient Ihrer Sicherheit, deshalb bitten wir Sie, sich an die Anweisungen des Ordnungsamtes, der Polizei und der Feuerwehr zu halten! Pressemitteilung Stadt Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Heinrich-Haus Neuwied

Das Sommerfest war ein voller Erfolg

Engers. Die pure Freude stand allen ins Gesicht geschrieben: Endlich wieder konnte auf dem Gelände des Heinrich-Hauses ein Sommerfest gefeiert werden. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung, die sonst auch zahlreiche Engerser auf das Gelände lockt, ganz ausgefallen – und in diesem Jahr musste aufgrund der aktuellen Vorschriften ohne die Öffentlichkeit gefeiert werden. Aber die Bewohnerinnen und... mehr...

Wiedergründung der Arbeiterwohlfahrt

Die AWO in Engers ist wieder da

Engers. Eine Tradition soll wieder aufblühen: Die Arbeiterwohlfahrt in Engers ist mit Hilfe des AWO-Kreisverbandes Neuwied, durch Fredi Winter und Beate Dietl, wieder gegründet worden. mehr...

„Schiff ahoi!“ 42 Jungen und Mädchen genossen zwei erholsame Wochen am Wasser

Erlebnisreiche Stadtranderholung für Neuwieder Kinder

Neuwied. Angepasst an die extrem heißen Tage (und Nächte) der letzten Wochen war „Wasser“ eins der Hauptthemen bei der Kinder-Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Neuwied. Die Eintracht-Hütte in Oberbieber, direkt neben dem Aubach, war der Ort des Geschehens. Die zweiwöchige Freizeit stand unter dem Motto „Schiff ahoi!“ mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service