Die Flutkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 hat das dem Freibad stark beschädigt

Freibad Ahrweiler soll im Sommer wieder öffnen

Pachtvertrag Freibad Ahrweiler neu gefasst

Freibad Ahrweiler
soll im Sommer wieder öffnen

Von links: Elmar Scholzen, Guido Orthen, Peter Diewald. Foto: Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler / C. Steinborn

11.02.2022 - 09:23

Ahrweiler. Die Flutkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 hat auch vor dem Freibad Ahrweiler nicht haltgemacht und dieses stark beschädigt. Gleichwohl soll hier bereits ab Sommer 2022 wieder gebadet werden können. Die entsprechenden Sanierungsarbeiten haben schon begonnen.


Das Freibad befindet sich im Eigentum der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit 2007 besteht ein Pachtvertrag mit dem Pächter und Betreiber Elmar Scholzen, der Anfang 2023 ausgelaufen wäre. Scholzen hat nach der Flut und der gemeinsamen Sichtung der Schäden, frühzeitig seine grundsätzliche Bereitschaft zum Wiederaufbau bekundet. Nach entsprechenden Gesprächen und Abstimmungen sowie Vorberatungen in den städtischen Gremien, hat der Stadtrat abschließend in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 31. Januar 2022 einer Neufassung des Pachtvertrages zugestimmt. Der neue Pachtvertrag konnte nun am 8. Februar 2022 im Rahmen eines Ortstermins von Scholzen und dem Ersten Beigeordneten der Stadt, Peter Diewald, unterschrieben werden.

Der Wiederaufbau des Freibades erfolgt - wie die seinerzeitige Sanierung durch den Pächter - unter Berücksichtigung bestehender bau- und wasserrechtlichen Genehmigungen. Die Vertragsparteien gehen hierbei von einer Förderung des Wiederaufbaus durch den entsprechenden Wiederaufbaufonds aus. Eine finanzielle Beteiligung der Stadt ist zunächst nicht vorgesehen. Der neue Pachtvertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren, der Betrieb wird - wie bisher - durch den Pächter eigenverantwortlich sichergestellt. Dieser erhält im Gegenzug einen entsprechenden Betriebskostenzuschuss.

„Wir sind sehr froh, dass den Bürgerinnen und Bürgern, den Familien und den Sporttreibenden ab Sommer dieses Jahres zumindest wieder ein Freibadangebot in der Stadt unterbreitet werden kann“, so der Erste Beigeordnete Peter Diewald. Auch Bürgermeister Guido Orthen machte sich ein Bild vor Ort und freute sich über die Tatkraft des Pächters: „Viele Familien in der Stadt und im Ahrtal werden vermutlich in 2022 auf einen Sommerurlaub verzichten müssen. Umso mehr hoffen wir, dass das Freibad Ahrweiler den Bürgern ein wenig Erholung und Normalität in dieser Zeit bieten kann“.Pressemitteilung

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Unfall bei Kinderturnier in Gondershausen

Hüpfburg von Windböe erfasst: Kinder stürzen 4 Meter in die Tiefe

Gondershausen. Bei einem Unfall mit einer Hüpfburg während eines Kinderfußballturniers auf dem Sportplatz Gondershausen im Kreis Rhein-Hunsrück wurden am frühen Nachmittag, 3. Juli, insgesamt neun Kinder zum Teil schwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen wurde die Hüpfburg durch eine Windhose erfasst und mehrere Meter in die Höhe gezogen. Die darauf befindlichen Kinder stürzten aus einer Höhe von 4-5 Metern ab. mehr...

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Bad Hönningen: Rentnerin ermittelt erfolgreich für die Polizei

Bad Hönningen. Eine 80-jährige Frau aus Bad Hönningen hat am Samstagnachmittag, 3. Juli, ein Smartphone gefunden. Die erfindungsreiche Rentnerin war nicht nur ehrlich, sondern führte zudem auch noch eigenständig Ermittlungen durch. So konnte sie über eine installierte App den vollständigen Namen inklusive Geburtsdatum des Verlierers ermitteln,, sodass der Gegenstand aufgrund der guten Ermittlungstätigkeit wieder an den glücklichen Eigentümer ausgehändigt werden konnte. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service