Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kita Chateau-Renault Mülheim-Kärlich bot vier Wochen voller Spiel, Spaß und Abenteuer

Hortkinder genossen abwechslungsreiches Programm

Die Sechs- bis Zehnjährigen besuchten unter anderem den Neuwieder Zoo und den Kletterwald Sayn

24.08.2019 - 06:30

Mülheim-Kärlich. Jede Menge Bewegung, viel frische Luft, Naturerlebnisse, Spiel, Spaß und kleinere Abenteuer erwarteten die sechs- bis zehnjährigen Hortkinder der Kita Chateau-Renault – dazu gehören die Urmitz-Bahnhofer und die Mülheimer Hortkinder, kurz „Hortis“ genannt – im Rahmen ihres vierwöchigen Ferienprogramms.

Traditionell verbrachten die Hortis wieder drei Tage mit Übernachtung im Wassenacher Schützenhaus in der Nähe des Laacher Sees. Hier standen kleine Wanderungen durch die Natur, Badespaß im Vulkan-See, abendliches Singen und Grillen am Lagerfeuer sowie Spiel und Spaß im Wald auf dem Programm.

Im Kletterwald Sayn liefen die Sechs- bis Zehnjährigen im wahrsten Sinne des Wortes „auf Hochtouren“. Hier kamen die Kletterbegeisterten auf ihre Kosten und konnten sich in luftigen als auch schwindelerregenden Höhen an verschiedenen Kletterelementen erproben. Dabei hieß es eigene Grenzen und Höhenangst zu überwinden beziehungsweise sich gegenseitig zu unterstützen und zu ermutigen.

Per Linienbus ging es von Mülheim nach Heimbach-Weis und schließlich per pedes die lang gestreckte Straße den Berg hinauf zum Neuwieder Zoo – nachhaltiger geht es nicht. Ebenso wie die Zoobewohner ließen sich die Hortis vom Dauerregen nicht beeindrucken und hatten trotzdem ein „tierisches Vergnügen“.


Badespaß an der Nette


Von einer gelungenen „Spritztour“ konnte man beim Ausflug zur Nette mit Badespaß zwischen Weißenthurm und Miesenheim sprechen, wo die „Wasserratten“ unter den Hortis sich im kühlen Nass austoben konnten. Besonders viel Vergnügen bereiteten ihnen die Rutschpartien am „Nettewasserfall“, wozu auch ein klein bisschen Mut gehörte.

Bestens ausgestattet mit Helm und Warnweste gingen die Hortis mit ihren Rädern on Tour Richtung Urmitz-Rhein und wieder zurück zum Hort, was für die geübten Radler eine entspannte Tour, für die jüngeren und noch nicht so erfahrenen aber schon eine sportliche Herausforderung darstellte. Dennoch meisterten alle die Strecke erfolgreich.

Schließlich verbrachte die ganze Gruppe herrlich entspannte Waldtage rund um die Grillhütte Hümmeroth. Hier genossen die jungen Outdoor-Fans ihren „Freilauf“ beziehungsweise den großen Aktionsradius mit wurzeligen Hängen zum Hochkraxeln und Herunterrutschen. Am Bachlauf wurden nonstop Staudämme gebaut und der natürliche Bachlauf permanent durch eifriges Graben umgeleitet.


Modellieren mit Lehm


Unter dem dichten Blätterdach des Waldes, unter welchem man auch bei Regen trocken blieb, bauten die Kinder aus Totholz ihre Hütten und Lager. Auf Wunsch gab es kleine Exkursionen Richtung Kaul und Tongrube. In der Tongrube sammelten die Hortis eifrig lehmige Klumpen, aus denen sie anschließend kreative Figuren und sogar Tassen und Schüsseln modellierten. Nebenbei wurden Flora und Fauna betrachtet. Einer der Jungen entpuppte sich dabei als wahrer Pflanzenexperte und konnte sämtliche Bäume und Sträucher bestimmen.

In der Kaul fand man beim Frösche-Zählen fast kein Ende mehr. Riesenlibellen wie die blaugrüne Mosaikjungfer, Wasserschnecken mit länglichen Schneckenhäusern, Tausende von Kaulquappen, einige Erdkröten und auch Mäuse faszinierten die jungen Naturforscher bei ihren Entdeckungsreisen durch die Natur.


Pokale für die Frühstückskönige


Unter der Parole „Schnitzen nur im Sitzen“, die den pädagogischen Fachkräften bei etwa 40 Kindern besser kontrollierbare Bedingungen ermöglichte, entstanden wahre Kunstwerke wie gemusterte Zauberstäbe, Schwerter oder Pfeil und Bogen. Über dem Feuer wurden Würstchen gegrillt und sogar selber Gemüsesuppe gekocht, von der die hungrigen Waldkinder nichts übrig ließen.

Während der gesamten Ferienzeit lief der Wettbewerb der „Frühstückskönige“. Am Ende der Ferienzeit warteten die Frühstückskönig-Pokale, Melonen mit Smiley-Gesichtern, und auch Urkunden und tolle Preise auf diejenigen Kinder, die die meisten Punkte erreicht hatten, indem sie täglich müllfreies und gesundes Frühstück mit frischem Obst, frischem Gemüse und gesundem Brot mitbrachten.

Am letzten Tag wurden die Hortis dann noch Zeitzeugen der Geschichte und verfolgten den Abriss des Mühlheim-Kärlicher Kühlturms live mit.

Die Ferien vergingen wie im Flug und die Kinder konnten schließlich mit neuer Energie in das neue Schuljahr starten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Mendiger Stadtrat verabschiedete ausgeschiedene Ratsmitglieder

Ehrung für langjährige kommunalpolitische Verdienste

Mendig. Im Anschluss an die Sitzung des Mendiger Stadtrats am Dienstag, 10. September hatte Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel die ausgeschiedenen Ratsmitglieder eingeladen, um diese gebührend zu verabschieden. Leider waren von den insgesamt neun Männern und sechs Frauen relativ viele verhindert. Dennoch bedankte der Stadtbürgermeister sich zunächst bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern. Dazu zählte unter anderem Sven Ammel, der neun Jahre kommunalpolitisch für die Stadt Mendig aktiv war. mehr...

Wallfahrt zum Calvarienberg nach Ahrweiler

Sieben Stunden durch Wald und Wiesen

Mendig. Im Jahre 328 soll Helena, Kaiserin und Mutter Konstantins, in Jerusalem das Kreuz Christi gefunden und mit nach Europa gebracht haben. Bruchstücke und Splitter des Kreuzes finden sich in zahlreichen Kirchen, so auch im Kloster Calvarienberg in Ahrweiler. mehr...

Weitere Berichte
Superfood mit
heimischen Produkten

Kochvorführung der Landfrauen

Superfood mit heimischen Produkten

Bell. Die in Bell stattgefundene Kochvorführung der Landfrauen mit der Referentin Helga Wendel war ein voller Erfolg. Die anwesenden Frauen konnten zehn verschiedene Gerichte aus dem dazugehörigen Rezeptheft verköstigen, und sie legten bei einigen Gerichten sogar selbst die Hand an. mehr...

Am Limesweg
entlang zum Römerkastell

Kostenfreie geführte Wanderung in Hillscheid

Am Limesweg entlang zum Römerkastell

Hillscheid. Auch im September führt die kostenfreie Samstags- Wanderung durch Hillscheid. Ausgangspunkt ist wie immer am Hotel Hüttenmühle. Die gesamte Länge der Wanderung beträgt etwa neun Kilometer, und man sollte rund drei bis dreieinhalb Stunden einplanen. mehr...

Generationenbüro Verbandsgemeinde Wirges

Herbstferienzauber

Wirges. Das Generationenbüro der Verbandsgemeinde Wirges lädt in Kooperation mit dem Kinderhort zum Herbstferienzauber ein. Vom 30. September bis zum 2. Oktober, täglich von 8 bis 16 Uhr, können Kinder... mehr...

Politik
Ausschussmitglieder
und deren Stellvertreter gewählt

Zweite Sitzung des Beller Gemeinderates

Ausschussmitglieder und deren Stellvertreter gewählt

Bell. Zur zweiten Gemeinderatssitzung in der neuen Legislaturperiode begrüßte Ortsbürgermeister Stefan Zepp am Montag, 9. September die Beller Ratsmitglieder, einige Bürgerinnen und Bürger sowie VG-Bürgermeister... mehr...

Fachbereichsausschuss der Stadt Lahnstein tagt

Bebauungspläne sollen aufgestellt werden

Lahnstein. Am Dienstag, 24. September, findet um 17 Uhr im Multifunktionsraum der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Schule des Fachbereichsausschusses der Stadt Lahnstein statt. mehr...

Sport
Mixed-Turnier-Paare
gehen in die letzten Spiele

TC Helferskirchen vor dem Saisonfinale

Mixed-Turnier-Paare gehen in die letzten Spiele

Helferskirchen. Nach Beendigung der Medenrunde startete der TC Helferskirchen in diesem Jahr ein gut besetztes Mixed-Turnier mit 16 Paaren in zwei Gruppen, in denen jeder gegen jeden spielt. mehr...

Fußball-Kreisliga C Westerwald/Wied

Staudt gibt den Sieg aus der Hand

Staudt. Lange Zeit sah der SV Staudt in der Partie bei der zweiten Mannschaft der SG Grenzbachtal wie der sichere Sieger aus. Allerdings konnte man trotz personeller Überzahl und 2:0-Führung die drei Punkte nicht mit nach Hause nehmen. mehr...

Wirtschaft
Zweimal Gold,
zweimal Silber und dreimal Bronze

AnzeigeMendiger Vulkan Brauerei bei den World Beer Awards ausgezeichnet

Zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze

Mendig. Bereits zum 19. Mal fanden im August dieses Jahres die World Beer Awards statt, bei denen alljährlich die besten Biere der Welt ausgezeichnet werden. Eine internationale, hochkarätig besetzte sowie unabhängige Expertenjury verkostete in diesem Jahr mehr als 3.500 Biere aus über 50 Ländern. mehr...

Mit der Brohler Treue-Aktion
ins monte mare!

-Anzeige-

Mit der Brohler Treue-Aktion ins monte mare!

Brohl-Lützing. „Ihre Treue wird belohnt!“ – unter diesem sympathischen Motto startet Brohler Mineralwasser jetzt wieder seine große Dankeschön-Aktion für besonders treue Kunden. Und so funktioniert sie:... mehr...

-Anzeige-Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach übernimmt Ergotherapieschule Koblenz

Offensive Ausbildungsstrategie wird konsequent fortgeführt

Andernach/Koblenz. Das Landeskrankenhaus (AöR) mit Sitz in Andernach übernimmt zum 1. Oktober die Ergotherapieschule Koblenz von der Deutschen Angestellten Akademie (DAA). Damit führt das öffentliche Unternehmen seine offensive Ausbildungsstrategie konsequent fort. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Kostenloser Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland?

Ja, ich bin dafür!
Nein, auf keinen Fall.
Wer soll das bezahlen?
Ich bin für eine Ermäßigung bzw. günstigere Preise.
Ein besseres Angebot im ländlichen Raum wäre sinnvoller.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Uwe Klasen:
„… wir gestalten die klimafreundliche und sichere Energiewende mit Sonne, Wind, Erdwärme und Biomasse … --- Wie immer, wenn Politikdarsteller leere Worthülsen von sich geben, dann beweisen sie damit Eindrucksvoll, wie wenig Sachverstand sie davon haben was sie gerade beschreiben! So muss, bedingt durch den Ausbau den volatilen Wind- und Solarstromgewinnung, das deutsche Stromnetz immer öfter mit Strom aus ausländischen Kohle- und Kernkraftwerken stabilisiert bzw., entgegen jeglicher Statistik der „Energiewender“, mehrheitlich sogar Strom importiert werden!
Antje Schulz:
Diese eitle Selbstdarstellung von Herrn Bollinger von der AfD ist immer wieder amüsant. Es ist schon eigenartig, was für lächerliche Repräsentanten an der Spitze der AfD Rheinland-Pfalz stehen.
Uwe Klasen:
Dazu zwei Ergebnisse der Konferenz der Ex-Muslime in Berlin: „Tatsächlich sei die weibliche Verhüllung weder ein Akt der individuellen Selbstbestimmung noch der Religionsfreiheit – und erst recht nicht lediglich Ausdruck eines bestimmten Modegeschmacks.“ ---- „Im Islam sind Frauen prinzipiell nur Menschen zweiter Klasse.“
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.