Am Wochenede lockt unter anderem die Stadtfete „Sprudelndes Sinzig“ und die Ausstellung LebensArt in Bad Neuenahr.

Im Ahrtal wird wieder gefeiert!

Im Ahrtal wird wieder gefeiert!

Endlich wird in Sinzig wieder ein „Sprudelndes Sinzig“ gefeiert. Foto: Archiv

09.06.2022 - 09:51

Ahrtal.Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen im Ahrtal. Deshalb gebührt ihm beim Wiederaufbau besondere Aufmerksamkeit. Es wird an zukunftsweisenden Konzepten für einen nachhaltigen und sanften Tourismus an der Ahr gefeilt. Das Land unterstützt die Bemühungen übrigens mit einer Million Euro aus dem Etat des Wirtschaftsministeriums.

Aber auch jetzt schon freut sich das Ahrtal über Gäste aus nah und fern und lädt zu vielfältigen Veranstaltungen ein. Im April und Mai luden die Verkehrsvereine an der Mittelahr zum „Wandern für den Wiederaufbau“ ein. Zum Monatsende Mai kam noch der „Ahrwalk“ rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler dazu. Wandern mit Genuss stand bei beiden Veranstaltungen auf dem Rotweinwanderweg auf dem Programm. Winzer und Gastronomen luden an ihren blütenweißen Ständen zum Probieren und Genießen ein.

Wohnen und Lifestyle bei „LebensArt“

Und das Freizeitprogramm nimmt jetzt erst richtig Fahrt auf. Die LebensArt-Ausstellung rund um die Themen Garten, Wohnen und Lifestyle ist vom 10. bis 12. Juni zu Gast im Kurpark von Bad Neuenahr. Seit 2015 gehört sie zum festen Veranstaltungsprogramm der Kur- und Badestadt. Unter cremeweißen Pagoden und auf dem umgebenden Grün werden Produkte rund um die Gartengestaltung gezeigt. Aus der Küche gibt es regionale Köstlichkeiten und internationale Spezialitäten.

Stadtfete bei bester Unterhaltung

Gute Unterhaltung verspricht die Stadtfete „Sprudelndes Sinzig“ wenige Kilometer weiter die Ahr abwärts, die ebenfalls am kommenden Wochenende stattfindet. Am Freitagabend geht es mit der großen SWR3-Party auf dem Sinziger Kirchplatz los. Der Samstagnachmittag bietet ein buntes Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Zum großen Kölsche-Open-Air-Konzert mit drei Bands aus der Domstadt treffen sich die Sinziger und ihre Gäste am Abend auf dem Kirchplatz.

Nach und nach haben auch immer mehr Restaurants und Übernachtungsbetriebe im Ahrtal die Folgen der Naturkatastrophe beseitigt und freuen sich wieder über Gäste. Jugendherberge und das Inklusionshotel der Bethel-Stiftung am Bad Neuenahrer Bahnhof werden bereits wieder gut gebucht, andere planen die Wiederöffnung für den Sommer.

Pressemitteilung des Wiederaufbaustabs des Landes Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Die betreffende Achterbahn bleibt zunächst geschlossen und soll durch den TÜV geprüft werden

Nach tödlichem Unfall: Klotti-Park hat wieder geöffnet

Klotten. Seit heute, 9. August, hat der Klotti-Park in Klotten im Kreis Cochem-Zell wieder für Besucher geöffnet. Am Samstag kam es im Park zu einem tragischen Unglück: Eine 57-Jährige Parkbesucherin starb nach einem Sturz aus einer Achterbahn. Die Ermittlungen des Unfallhergangs durch die Behörden dauern noch an. Die Untersuchungen vor Ort seien allerdings mittlerweile beendet und die vom Unfall... mehr...

Festung Ehrenbreitstein lädt ein

Den grauen Zellen Beine machen

Koblenz. Auf einem abwechslungsreichen Rundweg über das Festungsgelände wird „merkwürdiges“ Gedächtnistraining mit den historischen Gegebenheiten der Festung Ehrenbreitstein verbunden. Auf unterhaltsame und spielerische Weise lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führung die Festung mal von einer anderen Seite kennen und zudem werden die „grauen Zellen“ gefordert und wissenswerte Informationen nachhaltig gespeichert. mehr...

Stadt Koblenz kündigt weitere Sperrung an

Vollsperrung der Andernacher Straße

Koblenz. Die Stadtentwässerung Koblenz muss die Andernacher Straße im unteren Bereich ab der Kreuzung Balduinbrücke in Richtung Wallersheimer Weg (Kreuzung bis etwa Douquestraße) im Zuge des Neubaus des Stauraumkanals Andernacher Straße in Lützel vom 15. August 2022 bis zum 2. September 2022 für 3 Wochen voll sperren. Die Verkehrsbeziehungen von der Balduinbrücke aus in Richtung Brenderweg und Gartenstraße und umgekehrt, bleiben erhalten. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...

Brauchtum in Gefahr

aus Oberwinter:
Die von "näher dran" wissen, was da so seit Jahren und Jahrzehnten so (schief) gelaufen ist. Mit Corona hat das nicht viel zu tun. Die Berichterstattung wird oberflächlich gehalten um gewissen Personen nicht zu nahe zu treten. Diese Katastrophe war vorauszusehen - aber nicht abwendbar....
K. Schmidt:
Warum wird in dem Bericht so oft auf Corona hingewiesen? Oberwinter hat über 3.700 Einwohner, plus Potential aus den Nachbarorten. Wenn dann ein Verein dort nur 15 Mitglieder hat, hat das mit Corona doch nix zu tun. Es gibt Traditionsvereine, die zeitgemäß fortbestehen können. Schützenvereine gehören...
Service