Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung des DRK Bad Breisig

Karl-Heinz Bernardy seit 60 Jahren im Einsatz

Weitere Auszeichnungen belegen die Treue der DRK Ortsvereinsmitglieder

29.08.2021 - 10:26

Bad Breisig. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Bad Breisig e. V. wurde dessen Vorsitzender Karl-Heinz Bernardy für sage und schreibe 60 Jahre DRK-Mitgliedschaft geehrt. Bernardy, seines Zeichens Sanitäter, Ausbilder, kommunaler Bereitschaftsleiter und Gruppenführer, ist seit 1991 Vorsitzender des DRK Ortsvereins und seit 2007 zudem stellvertretender Präsident des Kreises Ahrweiler sowie Leiter des KAB (Kreisauskunftsbüro). Doch nicht nur der DRK Ortsverein ehrte den Vorsitzenden für seine 60-jährige Treue. Der Präsident des DRK Kreisverbandes Ahrweiler, Achim Haag, der die Auszeichnung mit herzlichen Worten moderierte, hatte noch eine zusätzliche Ehrung in petto. Mit der Ankündigung: „Diese spezielle Ehrennadel vergebe ich höchst selten“, überreichte er dem Bad Breisiger Ortsvorsitzenden zusätzlich die rote Spange auf goldenem Grund. Der Präsident machte noch einmal deutlich, was für ein unglaublich langer Zeitraum 60 Jahre Mitgliedschaft sind und schloss mit den Worten: „Du bist auch - lieber Karl-Heinz - mein Stellvertreter, und wer einen solchen Stellvertreter hat, hat wirklich Glück.“


Zuvor waren noch weitere DRK’ler für 5, 20, 35 und 45 Jahre DRK-Zugehörigkeit geehrt worden. Herauszuheben sind hier zum einen mit 50 Jahren Marlies Thiele, u. a. von 1973-1983 Zeugwartin, 1983-1997 stellv. Bereitschaftsleiterin und 1992-2004 Leiterin Sozialarbeit und Organisation der Blutspendetermine. Zum anderen Monika Bernardy, Ehefrau des Jubilars, Vorstandsmitglied, Schriftführerin seit 2016 und zuständig für den DRK Blutspendedienst, die auch bereits 35 Jahre dabei ist. „Zählt man die Zeit, die Karl-Heinz in Dingen DRK von zuhause weg war dazu, kommen auch hier leicht 60 Jahre zusammen“, scherzte Achim Haag.

Wie anschließend Karl-Heinz Bernardy berichtete, war das letzte Jahr aus Sicht des DRK Ortsvereins geprägt von Corona. Nicht nur der Wegfall der großen Veranstaltungen, die das DRK üblicherweise betreut, sind hier gemeint. Kurz zusammengefasst hieß das Jahr 2020 testen, testen, testen. Auch die DRK Wasserwacht beklagt, dass z. B. selbst der Schulschwimm-Unterricht nur nach den Sommerferien bis Oktober 2020 stattfinden konnte. Karl-Heinz Bernardy dankte nach seiner Ehrung ganz besonders den vielen Helfern, die den vom DRK ins Leben gerufenen „Einkaufsservice“  tatkräftig unterstützt haben. Neben Corona war aktuell zusätzlich die Flutkatastrophe an der Ahr eine unheimliche Herausforderung für das heimische DRK. -KMI-

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

„Die ängstlichen Tage danach werden mich immer begleiten“

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen