Aufwändige und erfolgreiche Impfaktion in der Stadthausgalerie

Stadt Andernach „boostert“ 600 Menschen

Stadt Andernach
„boostert“ 600 Menschen

Bei der Aktion herrschte reger Andrang. Foto: Stadt Andernach

10.12.2021 - 14:09

Andernach. Die Stadt hat in einer aufwändigen „Booster-Aktion“ 600 Menschen in der Stadthausgalerie geimpft. Jeder, der den dritten Piks wollte, konnte an diesem Tag ohne Termin vorbeikommen und sich impfen lassen. Bis in die späten Abendstunden hinein lief die „Booster-Aktion“. „Damit haben wir einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft geleistet“, betonen Oberbürgermeister Achim Hütten und Bürgermeister Claus Peitz, die sich für den großartigen und anstrengenden Einsatz bei allen Beteiligten herzlich bedanken.


Gemeinsam mit Vertretern aus der Andernacher Ärzteschaft, des Gesundheitsamts, der Kreisverwaltung, des Deutschen Roten Kreuzes Andernach, der Rhein-Mosel-Fachklinik, des Krankenhauses, der Bürgerschaft, der Andernach.net und der Stadtverwaltung konnte die Stadt diese Mammutaufgabe stemmen. „Das war eine unglaubliche Leistung, gerade auch von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den ehrenamtlichen Helfern. Denn eine solche Aktion erstmals und ohne Erfahrung von Null auf in wenigen Tagen komplett auf die Beine zu stellen und durchzuführen, das ist schon beeindruckend“, betonte der OB, der deshalb um Nachsicht bittet, dass es am Impftag natürlich hier und da auch einmal geklemmt hat.

Die „Booster-Aktion“ wurde ins Leben gerufen, nachdem die Rhein-Mosel-Fachklinik im Anschluss an ihre Impftage noch 600 Impfdosen übrig hatte. Damit die Menschen in der Region davon noch profitieren können, hatte sich die Stadt bereit erklärt, in kürzester Zeit eine Art Impfzentrum aus dem Boden zu stampfen. Von der Raumauswahl und Ausstattung über das nötige Equipment und Hygieneregeln, bis hin zum medizinischen Fachpersonal, Impfstofflagerung und Ausgabe sowie EDV-Systeme musste alles in Windeseile gestemmt werden. „Es macht mich als Andernacher sehr stolz, wenn ich wie hier erlebe, wie die Menschen in unserer Stadt zum Wohle Aller zusammenhalten und zusammenarbeiten – und das ehrenamtlich“, unterstreicht Hütten.

Pressemitteilung Stadt Andernach

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Sommertheater mit der Freien Bühne Neuwied

Boris Weber im Doppelpack

Neuwied. Die Freie Bühne Neuwied veranstaltet in der Zeit vom 4. - 12. August wieder ihr beliebtes Sommertheater im Pfortenhof der Abtei Rommersdorf. Eröffnet wird am 4. August mit einem Talkabend „Rainer und die KG Präsidenten“ bei dem „Rainer“ alias Boris Weber die Vorsitzenden der hiesigen Karnevalsvereine eingeladen hat, um über die vergangenen Coronasessionen zu reden, vor allem aber, um einen Ausblick auf die kommende Zeit zu geben. mehr...

Open Air im Schlosshof Engers

Acht Sommerabende mit Dulfer, Wecker & Co.

Die Open Air-Konzerte Schloss Engers sind zurück: Im ganzen August verwandelt sich der Schlosshof in eine Bühne für Stars aus Pop, Jazz, Rock und Liedermacher-Szene. Mit butterweichen Saxophontönen eröffnet die große Candy Dulfer am 31. Juli den Open Air-Sommer. Bis 1. September präsentiert die Landesstiftung Villa Musica in Kooperation mit dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, dem Jazzfestival Neuwied und SWR1 acht Konzerte auf dem Schlosshof in Neuwied-Engers. mehr...

Verkehrsunfall mit einem LKW

Vollsperrung auf der BAB 3

Dierdorf. Am 5. Juli 2022 kam es gegen 14.05 Uhr auf der BAB 3, Richtungsfahrbahn Köln, Gem. Dierdorf, zu einem Verkehrsunfall mit einem LKW. Dieser kam ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke, wurde von dort abgewiesen und kam schließlich an der rechtsseitigen Schutzplanke zum Stillstand. Durch den Unfall wurde der alleinbeteiligte LKW-Fahrer leicht verletzt. Die BAB 3 ist zurzeit voll gesperrt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service