Rheinland-Pfalz behauptet sich bei „Reisen für Alle“ weiter unter den Top 3

Zahlreiche Betriebe nutzten das Jahr 2020 um barrierefreie Angebote auszubauen

Zahlreiche Betriebe nutzten das Jahr 2020 um barrierefreie Angebote auszubauen

Ein Ehepaar benutzt die Audiogeräte auf der Festung Ehrenbreitstein. Foto: Dominik Ketz / Gastlandschaften

15.03.2021 - 08:46

Rheinland-Pfalz. Ob Hotels oder Ferienwohnungen, Touristinformationen oder Museen, ob Wanderwege oder Stadtführungen: Das Jahr 2020 haben in Rheinland-Pfalz viele touristische Betriebe und Projekte genutzt, um ihre Urlaubsangebote barrierefrei auszubauen und nach der bundesweiten Kennzeichnung „Reisen für Alle“ zertifizieren zu lassen. Bei einem Reisejahr, das aufgrund der Corona-Pandemie viele Einschränkungen und Herausforderungen mit sich brachte, hat die Tourismusbranche hier weiterhin in die Zukunft des barrierefreien Reisen investiert. 87 Betriebe wurden vergangenes Jahr nach „Reisen für Alle“ ausgezeichnet.


Zum Tag des barrierefreien Tourismus am 12. März ist die Bilanz für Rheinland-Pfalz damit äußerst positiv: Mit ingesamt 403 zertifizierten Betrieben reiht sich das Bundesland im deutschlandweiten Vergleich auf Platz drei hinter Niedersachsen (418 zertifizierte Betriebe) und Bayern (534 zertifizierte Betriebe) ein und bleibt damit beim barrierefreien Reisen weiterhin in der Spitzengruppe vertreten.


Kurparks, Hotels und Event-Location ausgezeichnet


Besonders viele Auszeichnungen konnten dabei im vergangenen Jahr die Regionen Pfalz (20) und Eifel (20), dicht gefolgt von Nahe (14) und Romantischer Rhein (13) verzeichnen. Neben Hotels, Gästehäusern und Ferienwohnung ließen sich hier in 2020 beispielsweise zum ersten Mal auch der Kurpark Daun und der Landschaftstherapeutischer Park am Römerkessel Bad Bertrich auszeichnen. Viele Betriebe haben im letzten Jahr ,mit reichlich Engagement bauliche Maßnahmen umgesetzt, um die Barrierefreiheit zu verbessern. Dazu zählen unter anderem das Hotel Hauer in Bollendorf, das Gasthaus Weiler in Bettenfeld, SCHICKes Café und Event Location Zeiskam, das Wohlfühlhotel Alte Rebschule in Rhodt sowie das Müller’s - Die Hütte in Körborn.

„Die Beispiele und ausgezeichneten Projekte zeigen, welchen hohen Stellenwert das barrierefreie Reisen in allen Bereichen des Tourismus bei uns in Rheinland-Pfalz hat. Die Angebote verteilen sich bei uns über die gesamte Wertschöpfungskette: Von der Übernachtung über das Ausflugsziel und den Vinothekenbesuch bis hin zum barrierefreien Wanderweg“, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.


Unterstützung auf steilen Wegen


Gerade beim Wandern steigt die Nachfrage nach barrierefreien Angeboten stetig, sodass in Rheinland-Pfalz auch weiterhin Wanderwege für alle Zielgruppen ausgebaut werden. Ein tolles Angebot sind ausleihbare Zuggeräte im Naturpark Südeifel und im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Diese Zuggeräte werden vor Rollstühle gespannt und ermöglichen es Gästen somit steil ansteigende Wege gut zu überwinden.

Neben dem Biblischen Weinpfad in Kirrweiler tragen zurzeit vier weitere Wanderwege das Qualitätssiegel nach „Reisen für Alle“: die Nationalpark-Inseltour bei Thranenweier im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, der Rundwanderweg Stausee Irrhausen, der Komfortweg in Ammeldingen bei Neuerburg und der Rundweg um den Laacher See. Für 2021 ist der barrierefreie Ausbau weiterer Rad- und Wanderwege geplant. Nach „Reisen für Alle“ zertifizierte Wanderwege zeichnen sich zum Beispiel durch eine leicht begeh- und befahrbare wassergebundene Wegedecke, eine Wegebreite von 1,80 m und Sitzglegenheiten in regelmäßigen Abständen aus. Ferner weisen die Wege keine Treppen auf, besitzen eine durchgehende Beschilderung und einen Parkplatz sowie Toilette.

Weitere Informationen zum Thema und eine Übersicht der in Rheinland-Pfalz zertifizierten Betriebe gibt es online unter www.rlp-tourismus.de/barrierefrei

Pressemitteilung

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert