Mehrere Einbrüche sowie ein Raub sollen auf das Konto der beiden Männer gehen

Grafschaft: Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Grafschaft: Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecher fest

Foto: Polizei NRW

11.08.2022 - 12:59

Grafschaft. In einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Koblenz und der Kriminalinspektion Mayen konnten am gestrigen Tag zwei Personen festgenommen werden, die im Verdacht stehen mehrere Wohnungseinbrüche im überörtlichen Bereich und zudem einen Raub im nördlichen Rheinland-Pfalz (Grafschaft) begangen zu haben. Die zwei Haftbefehle und fünf Durchsuchungsbeschlüsse wurden in Nordrhein-Westfalen durch Einsatzkräfte der Kriminalinspektion Mayen in enger Zusammenarbeit mit Polizeikräften des Landes Nordrhein-Westfalen vollstreckt.

Bei den beiden männlichen Tatverdächtigen im Alter von 25- und 29 Jahren konnten umfangreiche Beweismittel aufgefunden werden. Das Amtsgericht Koblenz erließ gegen beide Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle.

Pressemittelung der Polizei Mayen

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Anlagen der Wasserversorgung vor Frost schützen

Andernach. In der kalten Jahreszeit sind Anlagen der Wasserversorgung durch Frost besonders gefährdet. Das gilt vor allem für Wasserzähler in nicht geheizten Wohnhäusern sowie in nicht bewohnten Gebäuden und auf Gartengrundstücken. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service